Bayerische Alpenstrategie

Umbau: Kinderhotel Oberjoch investiert sieben Millionen Euro

Eric Beißwenger, Ilse Aigner, Ernst Mayer und Volker Küchler. Foto: Kinderhotel Oberjoch
Ab Mitte November plant das Kinderhotel Oberjoch großflächige Baumaßnahmen. Inhaber Ernst Mayer investiert dazu rund sieben Millionen Euro in die Anlage. Mehrere Bereiche sollen so aufgewertet werden.

Alle Artikel zum Thema „Allgäu – Stärken, Strategien, Standorte“ finden Sie hier.

Das Kinderhotel Oberjoch geht in die Qualitätsoffensive, wie das Haus aus dem Landkreis Oberallgäu meldet. Bis zum Start in die Wintersaison will dieses als neu positioniertes 4-Sterne-Superior Kinderhotel eröffnen. Rund sieben Millionen Euro kosten die geplanten Maßnahmen, die vom Freistaat im Rahmen der Regionalförderung mit 488.000 Euro unterstützt werden. Das Projekt sei als wichtiger Beitrag zur bayerischen Alpenstrategie zu betrachten.

Ilse Aigner will Tourismus im Alpenraum wettbewerbsfähig halten

Die Alpenstrategie der Bayerischen Staatsregierung und der Regierungsfraktion im Bayerischen Landtag versteht sich als konzertierte Aktion, um den für Bayern imagegebenden Natur- und Kulturraum zu erhalten. Weiter soll so ein Modernisierungs-Schub ausgelöst werden, wie Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner erklärt. Sie überreichte die Fördersumme persönlich an Investor Ernst Mayer und Volker Küchler, General Manager des Hotels. Durch Projekte wie dieses soll der Wirtschaftsstandort in eine dynamische und erfolgreiche Zukunft geführt werden. Dazu zähle auch das Ziel, den Tourismus im Alpenraum wettbewerbsfähig zu halten. „Mit unserem Premium-Produkt Kinderhotel leisten wir dazu gerne einen wichtigen Beitrag“, unterstreicht Ernst Mayer.

Umbau in 41 Tagen

Das Kinderhotel wird vom 12. November bis zum 22. Dezember 2017 geschlossen sein. Der Zeitplan ist sportlich, soll aber auf jeden Fall eingehalten werden. Der Umbau im Kinderhotel Oberjoch sieht unter anderem den Bau neuer Suiten vor. Diese sollen sowohl Großfamilien als auch Singles mit Kindern mehr Platz bieten. Ein neues „Athleticum“ soll im Glaskubus auf dem Hoteldach Eltern mehr Möglichkeiten für ein Workout bieten. Saniert wird zudem die große Panorama-Bade- und -Saunalandschaft. Diese bekommt nun neben der 128 Meter langen Reifen-Wasserrutsche und mehreren Pools eine separate Kinder- und Textilsauna sowie einen ausschließlich Erwachsenen vorbehaltenen SPA-Bereich. Erweitert wird zudem das „Relaxium“, das unter anderem balinesische Betten und eine Musik-Lounge erhält.

Kinderhotel Oberjoch unter Bayerns besten Unternehmen

Das Kinderhotel Oberjoch ist nicht nur ein Big-Player in der Tourismusbranche, sondern konnte sich dieses Jahr auch unter „Bayerns Best 50“ positionieren – als einziges Hotel im Freistaat. Ausgezeichnet wurden Unternehmen, die in den vergangenen fünf Jahren die Zahl der Umsätze und ihrer Mitarbeiter überdurchschnittlich steigern konnten. Ein weiteres wichtiges Kriterium war die Mitarbeiterförderung und -ausbildung der Betriebe. Das Kinderhotel Oberjoch zählt damit zu den Top 50-Unternehmen des Freistaates.

Alle Artikel zum Thema „Allgäu – Stärken, Strategien, Standorte“ finden Sie hier.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben