Umsatz-Steigerung um zehn Prozent

Ulmer Unternehmen c-entron will weiter wachsen

Stephan Bail (Leiter Entwicklung), Andreas Bortoli (Geschäftsführer), Volker Lehnert (Strategie). Foto: Uli Schlieper
Das Ulmer Software-Unternehmen konnte seinen Umsatz zuletzt erneut deutlich steigern. Jetzt sind weitere Einstellungen geplant. c-entron Firmenchef Andreas Bortoli wurde außerdem zum Manager des Jahres 2016 im Bereich Software gewählt.

Im vergangenen Jahr steigerte c-entron seine Umsätze gegenüber 2015 erneut um knapp zehn Prozent. Dabei konzentriere sich das Unternehmen 2016 auf die Entwicklung und den Vertrieb von mobilen Apps für Tablet und Smartphone. Das ERP-System für Systemhäuser von c-entron ist in diesem Bereich führend. Knapp 750 Kunden im Bereich IT-Fachhandel betreut das Ulmer Unternehmen. Aufgrund der positiven Auftrags- und Umsatzentwicklung im vergangenen Jahr will Geschäftsführer Andreas Bortoli auch neue Mitarbeiter einstellen. Derzeit sind zwei Stellen im Bereich Entwicklung und Vertrieb geplant.

Andreas Bortoli zum Channelmanager des Jahres ausgezeichnet

Das vergangene Jahr war für c-entron von einem weiteren wichtigen Erfolgen gekrönt. So wurde Andreas Bortoli als Channel Champion im Bereich Software ausgezeichnet. Der Award wurde dem c-entron Geschäftsführer im Rahmen des eines Spitzentreffens in Bad Wörishofen mit über 80 Topmanagern der Branche überreicht. Am jährlich stattfindenden Branchentreffen nehmen zahlreiche Führungskräfte aus der Branche teil.

Rolle des Smartphones nimmt weiter zu

Auch künftig setzt die c-entron software gmbh auf die Entwicklung von Cloud-Lösungen. „70 Prozent der Techniker unserer Kunden nutzen nur noch das Smartphone für ihre Arbeit“, berichtet Bortoli über den „Megatrend Mobilität“. Daher konzentriert sich die Produktentwicklung der Ulmer Softwareschmiede schon seit Jahren auf die Themen Cloud und Mobility. ERP-Lösungen aus dem Ulmer Unternehmen decken neben kaufmännischen Applikationen auch weitere Kern-Aufgaben eines Systemhauses wie Ticket-System und Zeit-Erfassung ab. Servicetechniker und Dienstleister können sich außerdem per Fingerabdruck am Mobilgerät authentifizieren. Die Datenkommunikation ist verschlüsselt und die Datenpakete werden komprimiert.

Ausblick 2017

Im März ist will c-entron bereits zum zwölften Mal in Folge an der größten Computermesse, der CeBit in Hannover, teilnehmen. Geschäftsführer Andreas Bortoli geht davon aus, dass 2017 Themen wie wiederkehrende Service-Einnahmen und automatisierte Abrechnung von Cloud-Leistungen eine große Rolle spielen werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben