Milliardenprojekt in Ptolemaida

GEDA beliefert griechisches Kraftwerk mit sechs Aufzügen

In Griechenland kommen derzeit sechs GEDA-Aufzugslösungen zum Einsatz. Foto: GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG
Das griechische Braunkohlekraftwerk Ptolemaida, knapp 600 Kilometer nordwestlich von Athen gelegen, wird derzeit um einen neuen Block erweitert. Für die Höhenzugangstechnik am Bau kommen sechs Aufzuglösungen der GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG aus Asbach-Bäumenheim zum Einsatz.

Im Rahmen des Projekts soll nicht nur die Leistung des Kraftwerks gesteigert werden, sondern die Erweiterung um Block V sieht außerdem komplexe Modernisierungs-Maßnahmen vor. „Auf der Baustelle waren wir mit einigen komplexen Aufgaben konfrontiert. Vor allem die täglich wachsende Höhe der einzelnen Bauwerke stellte uns vor immense Herausforderungen, denn die Aufbauhöhe der Krane und Bauaufzuglösungen musste täglich mit der Höhe der Baukonstruktionen mitwachsen. Auch der schnelle Ab- und Wiederaufbau an einer anderen Position musste stets gegeben sein, um den Baufortschritt nicht zu behindern.“ 

GEDA beliefert Kraftwerks-Baustelle mit passenden Bauaufzuglösungen

So werden mit den Höhenzugangs-Lösungen von GEDA sowohl Mitarbeiter als auch Baumaterialen transportiert. „GEDA hat es ermöglicht, diese komplexe Baustelle samt ihren zahlreichen Spezialanforderungen mit der jeweils passenden Bauaufzuglösung auszustatten. Egal ob Personen- und Materialaufzug oder Kranführeraufzug – GEDA konnte uns mit der richtigen Aufzugtechnik beliefern“, so Geschäftsführer Pantelis Stagakis. Mit dem Ausbau des Kohlekraftwerks Ptolemais V kann GEDA ein weiteres Projekt in Zusammenarbeit mit namhaften Partnern verbuchen. Auch beim Erweiterungsbau des Kraftwerks in Opole kommt die bayerische Höhenzugangstechnik derzeit zum Einsatz. 

Bis zu 2.000 Arbeitskräfte auf der Baustelle

2020 soll der neue Block Ptolomaida V ans Netz gehen. Während Umweltschützer das Thema Braunkohlestrom äußerst kritisch sehen, bringt der Bau des neuen Kraftwerks aus rein wirtschaftlicher Sicht einige Vorteile mit sich. So werden auf der Großbaustelle in Spitzenzeiten bis zu 2.000 Arbeitskräfte tätig sein. Darüber hinaus bringen mehr als 100 Betriebe diverse Bau- und Montageleistungen ein. Außerdem wurden mit zahlreichen weiteren Unternehmen Lieferverträge über Rohstoffe und Materialien geschlossen. GEDA ist dabei mit insgesamt sechs Aufzuglösungen vertreten. Zum Einsatz kommen drei GEDA Multilift P12-Geräte in der Ausführung „Comfort“ sowie zwei Kranführeraufzüge GEDA 2 PK und ein Personen- und Materialaufzug GEDA PH 2032 650 Single.

Über die Baustelle

Schlüsselfertig gebaut wird das 660 Megawatt starke Kraftwerk von Hitachi Power Europe mit Sitz in Duisburg gemeinsam mit Terna, einem griechischen Anlagenbauer und angesehenem Baukonzern. Der Vertrag über das Milliardenprojekt wurde mit dem staatlichen und größten griechischen Energieversorger Public Power Corporation (PPC) bereits im März 2013 abgeschlossen. Der neue Braunkohle-Block Nummer fünf ersetzt zum Teil bis zu 50 Jahre alte Kraftwerksblöcke in Ptolemaida. Finanziert wird das Großprojekt dabei hauptsächlich aus Mitteln eines internationalen Konsortiums. Unter anderem leistet die Bundesrepublik Deutschland Exporthilfe und übernimmt die Kreditgarantien mit Hermesbürgschaften. Damit sichert der Staat die Ausfuhr deutscher Produkte, um hierzulande Arbeitsplätze zu sichern und Lieferanten vor dem Risiko eines Zahlungsausfalls zu bewahren. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben