Fair Trade | Werkstatt Solidarische Welt e.V.

Besuch aus Peru: Auch Dillingen beteiligt sich an der Fairen Woche

Espirita Guerrero Romero, Kleinproduzentin der Kooperative Agropia / Peru. Foto: Werkstatt Solidarische Welt e.V.

Unter dem Motto „Fairer Handel wirkt“ beginnt im September die 15. Faire Woche. In Augsburg, Bobingen, Dillingen und Friedberg beteiligen sich Weltladen und Werkstatt Solidarische Welt e.V. mit einem umfangreichen Programm. Highlights sind zwei Produzentenbesuche in Dillingen und Augsburg.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

In diesem Jahr stellt die bundesweite Faire Woche die vielfältigen Wirkungen des Fairen Handels in den Mittelpunkt. So schafft der Faire Handel für rund 2,5 Millionen Produ­zenten und deren Familien Perspektiven. Dies soll gegenüber der Politik und der Wirtschaft ein starkes Signal senden. Dabei ist der Faire Handel kein fertiges System, sondern wird ständig weiterentwickelt.

Bio-Kartoffelchips verhindern Landflucht

In Augsburg, Bobingen, Dillingen und Friedberg haben die Weltläden und die Werkstatt Solidarische Welt e.V. dafür ein umfangreiches Programm geplant. Was Fairer Handel in den Ländern des Südens bewirkt, beschreibt zum Beispiel Faustino Flores Meneses von „Hilos y Colores“: Peruanische Textilkunst indigener Frauen kann durch die Arbeit des Projekts bewahrt und weitergegeben werden. So berichten Yanet Giovana Garay Flores und Esperita Guerrero Romero von der Arbeit der Kooperative Agropia in den peruanischen Anden. Dort bauen 90 Mitgliedsfamilien der Kleinbauernkooperative mehr als 400 traditionelle Kartoffelsorten an, die teilweise noch aus der Inka-Zeit stammen. Die Vermarktung der Kartoffeln in Form von Bio-Kartoffelchips über den Fairen Handel macht den Anbau der traditionellen Sorten wieder rentabel und verhindert Landflucht und Migration.

Produzentenbesuch auch in Dillingen

Die Faire Woche findet in diesem Jahr vom 11. September bis zum 5. Oktober statt. Espirita Guerrero Romero ist im Rahmen der Fairen Woche auch in Dillingen zu Gast. Bei ihrem Produzentenbesuch am 18. September spricht sie über das Kunsthandwerk aus Peru. Sie ist deutschlandweit im Rahmen der Fairen Woche unterwegs. Neben Vorträgen wie ihren finden in den Weltläden zudem Verkostungen statt. Auch in Augsburg, Bobingen, Dillingen und Friedberg beteiligen sich die Weltläden daran.

Fairtrade Städte in Schwaben

Fair Trade hat in ganz Schwaben eine hohe Bedeutung. Kaufbeuren beispielsweise trägt das Label „Fairtrade-Stadt“. Gleiches gilt für Donauwörth. Es ist die erste Stadt im Landkreis Donau-Ries, der diese Ehrung zuteilwurde.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben