Nach Protesten der Augsburger

Seferi Brüder benennen Lokal um: „Weißer Hase IM CAPITOL“

Der Schriftzug soll erneut geändert werden. Foto: Hannes Depner/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die Betreiber des Lokals am Judenberg haben sich für einen neuen Namen entschieden: Statt „Weißer Hase“ wird das Wirtshaus „Weißer Hase IM CAPITOL“ heißen. Dafür setzte sich auch Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl ein.

Die Augsburger Gastronomen Fatmir und Faton Seferi hatten die Gaststätte Capitol im Sommer letzten Jahres übernommen. Gut ein Jahr später entschieden sich die Brüder nun für einen Wechsel der Speisekarte hin zum gut bürgerlichen. Doch nicht nur das Essen sollte sich ändern, sondern auch der Name.

OB Gribl vermittelt zwischen Bürger und Betreibern

Der ehemalige rote Schriftzug CAPITOL wurde abmontiert und durch Weißer Hase ersetzt. Eröffnet werden sollte bereits am 8. November. Nachdem die Augsburger Stadtbevölkerung gerade auch im Internet diese Änderung scharf kritisierte, schaltete sich die Stadt Augsburg mit Oberbürgermeister Gribl ein. Zusammen mit den Betreibern einigte man sich nun auf einen Kompromiss: „Weißer Hase IM CAPITOL“. Auch der alte Schriftzug soll nicht länger versteigert werden, sondern einen Platz im Inneren des Lokals finden. Die Eröffnung ist nach hinten verlegt worden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben