Thema der Woche

MVV bietet Ausbildung auch für externe Firmen

Qualifizierte Ausbildung steht im MVV Industriepark Gersthofen im Mittelpunkt, auch als Angebot für Unternehmen außerhalb des Industrieparks. Die MVV unterstützt hierbei tatkräftig – auch in schwierigen Zeiten.

Fachkräftemangel, Nachwuchssorgen, Nachfolge von qualifiziertem Personal – diese Themen beschäftigen derzeit viele Firmen. Auch im Industriepark Gersthofen steht die Ausbildung im Mittelpunkt der strategischen Planungen in allen der elf dort angesiedelten Unternehmen. „Die Ausbildung von Nachwuchskräften hat bei uns einen sehr hohen Stellenwert. Wir bieten jungen Menschen durch eine qualitativ hochwertige Ausbildung einen guten Start in ein erfolgreiches Berufsleben in neun verschiedenen Berufen. Das sind unsere Fachkräfte für morgen – für uns und die Unternehmen im Industriepark, aber auch für andere Firmen, die an einer Ausbildung ihres Nachwuchses interessiert sind“, sagt Holger Amberg, Geschäftsführer der MVV Industriepark Gersthofen GmbH.

Angehende Fachkräfte in Produktionsbetrieben

An einem Chemiestandort wie dem Industriepark Gersthofen stehen die naturwissenschaftlichen Ausbildungsberufe Chemikant/-in und Chemielaborant/-in naturgemäß im Vordergrund: Von den 38 Azubis, die im September 2020 ihre Ausbildung begonnen haben, sind fast die Hälfte Chemikantinnen und Chemikanten. Sie sind die angehenden Fachkräfte in den Produktionsbetrieben der Chemieunternehmen. Der Arbeitsplatz der Laborantinnen und Laboranten ist in der Regel ein analytisches Labor.

Ein Großteil der Azubis wechselt nach der Ausbildung in die Unternehmen im Industriepark Gersthofen. Die können sich ihre Nachwuchskräfte wiederum je nach ihrem zukünftigen Bedarf bei der MVV „bestellen“.

Ausbildung auch in einzelnen Modulen buchbar

Die MVV bildet jedoch nicht nur den eigenen Nachwuchs für den Chemiestandort aus, sondern stellt die Leistung „Ausbildung“ auch Unternehmen außerhalb des Industrieparks zur Verfügung. Das Angebot besteht aus verschiedenen Modulen der Berufsausbildung, die sich das ausbildende Unternehmen bedarfsgerecht zukaufen kann. Beispiele hierfür sind einzelne Fachkurse oder die gezielte Prüfungsvorbereitung in den angebotenen neun Berufen. So wird zum Beispiel das im Industriepark Gersthofen vorhandene Lehrlabor mit seiner speziellen Ausstattung gerne von unterschiedlichen Unternehmen aus der Region für Teile der Ausbildung ihrer Chemielaborantinnen und -laboranten genutzt. Ähnliche Kooperationen finden auch im Lehrtechnikum für die Chemikanten/-innen und in der mechanischen Werkstatt für Elektroniker/-innen und Mechaniker/-innen statt.

„Neben den Grundlagen einer Ausbildung zur/zum Chemielaborantin/-laboranten vermitteln wir in verschiedenen Modulen auch weitere prüfungsrelevante Inhalte“, erläutert Christoph Baldermann, hauptberuflicher Ausbilder für die Chemielaborantinnen und -laboranten bei der MVV. Kurse, die zielgerichtet auf die beiden praktischen Prüfungen vorbereiten, runden das Ausbildungsportfolio ab.

Über alle neun Ausbildungsberufe unterstützt bei der MVV ein kompetentes Ausbilderteam die jungen Leute in ihrer Ausbildung. Ziel ist das Erreichen einer hohen Fachkompetenz im jeweiligen Ausbildungsberuf. Die Ausbildung beinhaltet aber auch die persönliche Entwicklung eines jeden einzelnen Lehrlings und vermittelt die soziale Kompetenz für die vielfältigen Anforderungen im späteren beruflichen Alltag.

Erschwerte Ausbildung und Akquise in Corona-Zeiten

Wie in anderen Ausbildungsbetrieben auch, stellt die Ausbildung während der Corona-Pandemie alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Um den Auszubildenden trotz aller Schutzmaßnahmen eine qualifizierte Ausbildung bieten zu können, wurde ein spezielles Schutz- und Hygienekonzept für diesen Bereich ausgearbeitet. Azubis, die für die Kooperationspartner bei MVV ausgebildet werden, müssen einen negativen Corona-Test vorweisen, wenn sie den Standort betreten. Dazu wurde am Haupteingang des Industrieparks eine Teststation errichtet, in der ein Selbsttest unter Aufsicht durchgeführt wird.

Die Erfahrungen mit der Teststrategie sind positiv: Alle Beteiligten lassen sich ohne Widerspruch testen. Und einige Infektionen konnten auf diesem Weg schon frühzeitig erkannt werden. Trotzdem ist die MVV zuversichtlich, dass die zusätzlichen Maßnahmen zum neuen Ausbildungsjahr wieder rückgängig gemacht werden können. Die Kunden der MVV freuen sich jedenfalls, dass der Ausbildungsbetrieb sie auch in dieser herausfordernden Zeit weiter unterstützt.

Seit Beginn der Pandemie sind die bisher eingesetzten Maßnahmen zur Gewinnung von Auszubildenden nur noch sehr eingeschränkt nutzbar. Eine direkte Kontaktaufnahme mit Schulabgängern im Rahmen von Ausbildungsmessen oder Berufsinformationstagen an den Schulen ist derzeit nicht möglich. Die MVV setzt deshalb sehr erfolgreich auf gezielte Kampagnen in den sozialen Medien und auf eine eigene Plattform mit einem virtuellen Messestand. Die Benutzerführung ist zielgruppengemäß – so können die einzelnen Inhalte gelesen, angehört und angesehen werden.

Neun verschiedene Ausbildungsberufe bietet die MVV im Industriepark Gersthofen:

  • Chemikant/-in
  • Chemielaborant/-in
  • Elektroniker/-in für Betriebstechnik
  • Industriemechaniker/-in
  • Industriekaufmann/-frau
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachkraft für Schutz und Sicherheit
  • Koch/Köchin
  • Werkfeuerwehrmann/-frau

Kontakt:

Reinhard Pfiffner, Tel. 0821 479-2292

reinhard.pfiffner(at)mvv-igs.de

www.durchstarten-richtung-zukunft.de

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Thema der Woche

MVV bietet Ausbildung auch für externe Firmen

Qualifizierte Ausbildung steht im MVV Industriepark Gersthofen im Mittelpunkt, auch als Angebot für Unternehmen außerhalb des Industrieparks. Die MVV unterstützt hierbei tatkräftig – auch in schwierigen Zeiten.

Fachkräftemangel, Nachwuchssorgen, Nachfolge von qualifiziertem Personal – diese Themen beschäftigen derzeit viele Firmen. Auch im Industriepark Gersthofen steht die Ausbildung im Mittelpunkt der strategischen Planungen in allen der elf dort angesiedelten Unternehmen. „Die Ausbildung von Nachwuchskräften hat bei uns einen sehr hohen Stellenwert. Wir bieten jungen Menschen durch eine qualitativ hochwertige Ausbildung einen guten Start in ein erfolgreiches Berufsleben in neun verschiedenen Berufen. Das sind unsere Fachkräfte für morgen – für uns und die Unternehmen im Industriepark, aber auch für andere Firmen, die an einer Ausbildung ihres Nachwuchses interessiert sind“, sagt Holger Amberg, Geschäftsführer der MVV Industriepark Gersthofen GmbH.

Angehende Fachkräfte in Produktionsbetrieben

An einem Chemiestandort wie dem Industriepark Gersthofen stehen die naturwissenschaftlichen Ausbildungsberufe Chemikant/-in und Chemielaborant/-in naturgemäß im Vordergrund: Von den 38 Azubis, die im September 2020 ihre Ausbildung begonnen haben, sind fast die Hälfte Chemikantinnen und Chemikanten. Sie sind die angehenden Fachkräfte in den Produktionsbetrieben der Chemieunternehmen. Der Arbeitsplatz der Laborantinnen und Laboranten ist in der Regel ein analytisches Labor.

Ein Großteil der Azubis wechselt nach der Ausbildung in die Unternehmen im Industriepark Gersthofen. Die können sich ihre Nachwuchskräfte wiederum je nach ihrem zukünftigen Bedarf bei der MVV „bestellen“.

Ausbildung auch in einzelnen Modulen buchbar

Die MVV bildet jedoch nicht nur den eigenen Nachwuchs für den Chemiestandort aus, sondern stellt die Leistung „Ausbildung“ auch Unternehmen außerhalb des Industrieparks zur Verfügung. Das Angebot besteht aus verschiedenen Modulen der Berufsausbildung, die sich das ausbildende Unternehmen bedarfsgerecht zukaufen kann. Beispiele hierfür sind einzelne Fachkurse oder die gezielte Prüfungsvorbereitung in den angebotenen neun Berufen. So wird zum Beispiel das im Industriepark Gersthofen vorhandene Lehrlabor mit seiner speziellen Ausstattung gerne von unterschiedlichen Unternehmen aus der Region für Teile der Ausbildung ihrer Chemielaborantinnen und -laboranten genutzt. Ähnliche Kooperationen finden auch im Lehrtechnikum für die Chemikanten/-innen und in der mechanischen Werkstatt für Elektroniker/-innen und Mechaniker/-innen statt.

„Neben den Grundlagen einer Ausbildung zur/zum Chemielaborantin/-laboranten vermitteln wir in verschiedenen Modulen auch weitere prüfungsrelevante Inhalte“, erläutert Christoph Baldermann, hauptberuflicher Ausbilder für die Chemielaborantinnen und -laboranten bei der MVV. Kurse, die zielgerichtet auf die beiden praktischen Prüfungen vorbereiten, runden das Ausbildungsportfolio ab.

Über alle neun Ausbildungsberufe unterstützt bei der MVV ein kompetentes Ausbilderteam die jungen Leute in ihrer Ausbildung. Ziel ist das Erreichen einer hohen Fachkompetenz im jeweiligen Ausbildungsberuf. Die Ausbildung beinhaltet aber auch die persönliche Entwicklung eines jeden einzelnen Lehrlings und vermittelt die soziale Kompetenz für die vielfältigen Anforderungen im späteren beruflichen Alltag.

Erschwerte Ausbildung und Akquise in Corona-Zeiten

Wie in anderen Ausbildungsbetrieben auch, stellt die Ausbildung während der Corona-Pandemie alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Um den Auszubildenden trotz aller Schutzmaßnahmen eine qualifizierte Ausbildung bieten zu können, wurde ein spezielles Schutz- und Hygienekonzept für diesen Bereich ausgearbeitet. Azubis, die für die Kooperationspartner bei MVV ausgebildet werden, müssen einen negativen Corona-Test vorweisen, wenn sie den Standort betreten. Dazu wurde am Haupteingang des Industrieparks eine Teststation errichtet, in der ein Selbsttest unter Aufsicht durchgeführt wird.

Die Erfahrungen mit der Teststrategie sind positiv: Alle Beteiligten lassen sich ohne Widerspruch testen. Und einige Infektionen konnten auf diesem Weg schon frühzeitig erkannt werden. Trotzdem ist die MVV zuversichtlich, dass die zusätzlichen Maßnahmen zum neuen Ausbildungsjahr wieder rückgängig gemacht werden können. Die Kunden der MVV freuen sich jedenfalls, dass der Ausbildungsbetrieb sie auch in dieser herausfordernden Zeit weiter unterstützt.

Seit Beginn der Pandemie sind die bisher eingesetzten Maßnahmen zur Gewinnung von Auszubildenden nur noch sehr eingeschränkt nutzbar. Eine direkte Kontaktaufnahme mit Schulabgängern im Rahmen von Ausbildungsmessen oder Berufsinformationstagen an den Schulen ist derzeit nicht möglich. Die MVV setzt deshalb sehr erfolgreich auf gezielte Kampagnen in den sozialen Medien und auf eine eigene Plattform mit einem virtuellen Messestand. Die Benutzerführung ist zielgruppengemäß – so können die einzelnen Inhalte gelesen, angehört und angesehen werden.

Neun verschiedene Ausbildungsberufe bietet die MVV im Industriepark Gersthofen:

  • Chemikant/-in
  • Chemielaborant/-in
  • Elektroniker/-in für Betriebstechnik
  • Industriemechaniker/-in
  • Industriekaufmann/-frau
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachkraft für Schutz und Sicherheit
  • Koch/Köchin
  • Werkfeuerwehrmann/-frau

Kontakt:

Reinhard Pfiffner, Tel. 0821 479-2292

reinhard.pfiffner(at)mvv-igs.de

www.durchstarten-richtung-zukunft.de

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben