Verlosung

3x2 Karten für das Herbstkonzert in der bigBOX ALLGÄU gewinnen!

Kevin John Edusei, Chef-Dirigent Münchner Symphoniker. Foto: Marco Borggreve
Am 13.10.2019 startet die neue Klassik-Saison der bigBOX ALLGÄU mit dem Herbstkonzert! Gewinnen Sie jetzt bei B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN mit etwas Glück 3x2 Karten für das Event.

Am Sonntag, 13. Oktober 2019 wird in der bigBOX ALLGÄU ab 19:00 Uhr das Herbstkonzert aufgeführt. Das Programm:

Samuel Barber: Ouvertüre zu „The School for Scandal“ op. 5

„Skandal! Skandal!” –und das seit fast 250 Jahren. Denn 1777 kam Richard Brinsley Sheridans „Lästerschule” am königlichen Theater in der Drury Lane in Londons Westen auf die Bühne, und obwohl in aller Eile geschrieben, ist „The School for Scandal” bis heute die erfolgreichste Sittenkomödie des 18. Jahrhunderts. Ihre raffinierten Lügenmärchen und ihre hohe Kunst des Klatsches und Tratsches machen aus ihr die meistgespielte englische Komödie überhaupt. So ein Theater gefiel Samuel Barber, der 1931 zu „The School for Scandal“ sein erstes Orchesterwerk schrieb.

Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58

Auch Ludwig van Beethovens viertes Klavierkonzert umgibt Theaterluft: im Jahr 1808 kam es mit Beethoven als Solisten im Theater an der Wien erstmals auf die Bühne. Als Solist für das erste Konzert der neuen Saison 2019/20 in Kempten konnten die Münchner Symphoniker den herausragenden Pianisten Herbert Schuch gewinnen, der immer wieder mit besonderen Beethoven-Interpretationen auffällt und sagt: „Je schwieriger es ist, den Charakter einer Musik zu treffen, desto interessanter ist die Musik.“ Die Klavierkonzerte Mozarts und Beethovens zählt er dazu, und „deswegen ist diese Musik für mich auch am spannendsten“.

Edward Elgar: Sinfonische Suite „Falstaff „op. 68

Das Theater um die „Lustigen Weiber von Windsor“, das schon Shakespeare beschrieb und in dessen Mitte Sir John Falstaff steht, erzählte Edward Elgar 1913 in seiner Sinfonischen Suite „Falstaff“ instrumental. Bekannter als Elgars Vertonung des Stoffes ist die Oper von Giuseppe Verdi, der über die Figur des Falstaff schrieb „Lustiges Original eines Schurken; ewig wahr, hinter jeglicher Maske, zu jeder Zeit, an jedem Ort!!“

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN verlost 3 x 2 Karten für das Herbstkonzert in der bigBOX ALLGÄU! 

Zum Teilnahmeformular

Artikel teilen
Verlosung

3x2 Karten für das Herbstkonzert in der bigBOX ALLGÄU gewinnen!

Kevin John Edusei, Chef-Dirigent Münchner Symphoniker. Foto: Marco Borggreve
Am 13.10.2019 startet die neue Klassik-Saison der bigBOX ALLGÄU mit dem Herbstkonzert! Gewinnen Sie jetzt bei B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN mit etwas Glück 3x2 Karten für das Event.

Am Sonntag, 13. Oktober 2019 wird in der bigBOX ALLGÄU ab 19:00 Uhr das Herbstkonzert aufgeführt. Das Programm:

Samuel Barber: Ouvertüre zu „The School for Scandal“ op. 5

„Skandal! Skandal!” –und das seit fast 250 Jahren. Denn 1777 kam Richard Brinsley Sheridans „Lästerschule” am königlichen Theater in der Drury Lane in Londons Westen auf die Bühne, und obwohl in aller Eile geschrieben, ist „The School for Scandal” bis heute die erfolgreichste Sittenkomödie des 18. Jahrhunderts. Ihre raffinierten Lügenmärchen und ihre hohe Kunst des Klatsches und Tratsches machen aus ihr die meistgespielte englische Komödie überhaupt. So ein Theater gefiel Samuel Barber, der 1931 zu „The School for Scandal“ sein erstes Orchesterwerk schrieb.

Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58

Auch Ludwig van Beethovens viertes Klavierkonzert umgibt Theaterluft: im Jahr 1808 kam es mit Beethoven als Solisten im Theater an der Wien erstmals auf die Bühne. Als Solist für das erste Konzert der neuen Saison 2019/20 in Kempten konnten die Münchner Symphoniker den herausragenden Pianisten Herbert Schuch gewinnen, der immer wieder mit besonderen Beethoven-Interpretationen auffällt und sagt: „Je schwieriger es ist, den Charakter einer Musik zu treffen, desto interessanter ist die Musik.“ Die Klavierkonzerte Mozarts und Beethovens zählt er dazu, und „deswegen ist diese Musik für mich auch am spannendsten“.

Edward Elgar: Sinfonische Suite „Falstaff „op. 68

Das Theater um die „Lustigen Weiber von Windsor“, das schon Shakespeare beschrieb und in dessen Mitte Sir John Falstaff steht, erzählte Edward Elgar 1913 in seiner Sinfonischen Suite „Falstaff“ instrumental. Bekannter als Elgars Vertonung des Stoffes ist die Oper von Giuseppe Verdi, der über die Figur des Falstaff schrieb „Lustiges Original eines Schurken; ewig wahr, hinter jeglicher Maske, zu jeder Zeit, an jedem Ort!!“

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN verlost 3 x 2 Karten für das Herbstkonzert in der bigBOX ALLGÄU! 

Zum Teilnahmeformular

nach oben