B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
Themen  / 
Thomas Schmidt als Nachhaltigkeits-Stratege in der IT-Branche
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Gewinner des Tages

Thomas Schmidt als Nachhaltigkeits-Stratege in der IT-Branche

Thomas Schmidt, Geschäftsführer von Rosenberger OSI.
Thomas Schmidt, Geschäftsführer von Rosenberger OSI. Foto: Rosenberger OSI

Bei Rosenberger OSI sind intern genutzte Verpackungen ab kommendem Jahr biologisch abbaubar. Möglich gemacht hat das eine Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Nachhaltig wirtschaften heißt, weitsichtig wirtschaften.

Bisher sind die Patchkabel, mit denen Rosenberger OSI arbeitet, in erdölbasiertem Kunststoff verpackt. Aber damit macht Geschäftsführer Thomas Schmidt im kommenden Jahr ein für allemal Schluss. Denn das Augsburger Verkabelungsunternehmen baut seine Nachhaltigkeitsstrategie aus – und das im großen Maße. Impulsgeber für das neueste Projekt war ein Projekt, welches Rosenberger OSI mit dem Fraunhofer Institut für angewandte Polymerforschung (IAP), Technikum Schwarzheide. Das Ergebnis: Verpackungen für Patchkabel werden ab 2023 aus biobasiertem Kunststoff sein. Dieser soll seinem Vorgänger in Sachen Praktikabilität dabei um nichts nachstehen – im Gegenteil. Rosenberger OSI verspricht sich von dem neuen Rohstoff eine hohe Widerstandskraft, welche die Patchkabel vor Verunreinigungen lösen sollen.

Diese neuen Verpackungen sind allerdings nur der Anfang einer großangelegten Rosenberger-Strategie, künftig nachhaltiger und umweltfreundlicher zu wirtschaften. Gleich vier weitere Punkte stehen auf Thomas Schmidts Agenda. Eine Verpackungsmaschine wird eingesetzt, die unterschiedliche Produktformate erkennt und entsprechend die Folienmenge anpassen kann. Außerdem will Rosenberger OSI 40 Prozent Material einsparen, indem die Wandstärke der biopolymeren Folienverpackungen optimiert wird. Diese Verpackungen sollen außerdem direkt bedruckt werden, um Klebe-Etiketten zu sparen. Schließlich soll auch noch Papier gespart werden, denn Installationsanleitungen und Messprotokolle werden digital bereitgestellt.

Thomas Schmidt, Sie sind ein engagierter Unternehmer – das zeigt sich schon daher, wie oft Sie und Ihr Unternehmen Thema dieser Kolumne waren. Ihr neuestes Projekt, oder besser gesagt, Ihre neueste Strategieplanung, verdient ein genaueres Augenmerk. Die Wirtschaft profitiert von Synergien mit der Wissenschaft. Das ist soweit nichts neues. Aber Sie haben unserer Region ein spannendes Best Practice Beispiel präsentiert. Eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Fraunhofer, die schlussendlich dazu führt, dass Sie ohne allzu großen Aufwand künftig viel umweltschonender arbeiten können. Lassen Sie sich von diesem Spirit nicht abbringen!

Deshalb ist Thomas Schmidt der Gewinner des Tages.

Artikel zum gleichen Thema