B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
Themen  / 
Michael Ströll als Nachhaltigkeits-Akteur des FC Augsburg
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Gewinner des Tages

Michael Ströll als Nachhaltigkeits-Akteur des FC Augsburg

FCA Geschäftsführer Michael Ströll.
FCA Geschäftsführer Michael Ströll. Foto: Archiv/B4BSCHWABEN.de

Zum neuen Jahr setzt der FCA auf Pfandbecher. Es ist ein neuer Fokuspunkt in der Nachhaltigkeits-Strategie eines Profisportvereins.

Das neue Jahr startete für so manche Menschen mit guten Vorsätzen. Die meisten sind üblicherweise zwar nach wenigen Wochen wieder vergessen, doch der FC Augsburg startet mit einer neuen Aktion in das Jahr 2023, die längerfristig halten soll. Am 25. Januar treten die Augsburger gegen Borussia Mönchengladbach an. Die Fans werden damit zwar diese Paarung nicht das erste Mal sehen, wohl aber die neuen Becher für ihre Kaltgetränke. Denn der FC Augsburg ließ 60.000 Pfandbecher in verschiedenen FCA-typischen Designs produzieren. Durch diese Aktion soll der Müll nach einem Spiel reduziert werden – ein wichtiger Schritt in der Nachhaltigkeitsstrategie des Vereins. Mit unterstützt hat die Aktion das Partnerunternehmen LEW.

„Gemeinsam bekennen wir uns zu einem nachhaltigeren Stadionerlebnis mit der deutlichen Reduktion an Müllaufkommen. Neben den individuellen FCA-Motiven steht für uns die Verknüpfung zu unserem gesellschaftlichen Engagement im Fokus. Getreu dem Motto unserer Nachhaltigkeitsstrategie ‚Brücken bauen. Menschen bewegen. Umwelt schützen.‘ wollen wir Umweltschutzaktivitäten forcieren und im gemeinsamen Handeln der FCA-Familie Brücken bauen – aus dem Verein in die Gesellschaft“, erklärte FCA-Geschäftsführer Michael Ströll. 

Michael Ströll, als Geschäftsführer eines Profi-Vereins wissen Sie, wie viele jubelnde Zuschauer die Spiele des FCA im Stadion live verfolgen. Folgerichtig sind Ihnen auch die Berge an Müll bekannt, die diese nach einem Spiel hinterlassen. Nun arbeitet der FCA schon länger mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie. Mit der Aktion zum neuen Jahr haben Sie einen weiteren Meilenstein angestoßen. Müllreduktion ist in Ihrer Branche ein großes Thema. Und Pfandbecher ein vergleichsweise simpler Weg, dies zu schaffen. Ich wünsche einen erfolgreichen Auftakt. Nicht nur mit der Akzeptanz der neuen Becher, sondern auch in einem guten Spiel gegen Mönchengladbach. Ganz nach dem Motto „Bechern für den guten Zweck".

Deshalb ist Michael Ströll der Gewinner des Tages.

Artikel zum gleichen Thema