B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
Themen  / 
Claus Köther und Aytekin Göksen als Träger des „Bayerischen Energiepreises“
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Gewinner des Tages

Claus Köther und Aytekin Göksen als Träger des „Bayerischen Energiepreises“

Von links: Aytekin Göksen, Hubert Aiwanger, Claus Köther.
Von links: Aytekin Göksen, Hubert Aiwanger, Claus Köther. Foto: Bayern Innovativ/Astrid Schmidhuber

Der BSH-Standort Dillingen hat diese Auszeichnung von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger persönlich überreicht bekommen. Gerade in der jetzigen Zeit ist dies ein wichtiges Signal für den Innovationsstandort.

Die Energiekrise bedroht die Wirtschaft in Bayerisch-Schwaben und in ganz Deutschland massiv. Deshalb versuchen die Unternehmen in der Region Energie zu sparen, wo es nur geht. Aber es geht nicht allein darum, sparsam durch Verzicht zu sein. Der BSH-Standort in Dillingen ist ebenfalls von steigenden Energiepreisen betroffen – und wurde nun von dem Bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger mit dem „Bayerischen Energiepreis“ ausgezeichnet. Denn das Unternehmen spart nun jährlich gut 6,6 Millionen Kilowattstunden Strom und rund 1.650 Tonnen CO2. Aber eben nicht, weil weniger Spülmaschinen produziert werden, oder die Bänder an bestimmten Tagen stillstehen. Sondern weil das Unternehmen eine neue, optimierte und innovative Prozessstrategie bei der Herstellung ebendieser Spülmaschinen fährt.

Bei dem bisherigen, korrosionsanfälligeren Schweißverfahren waren immer Passivier- und Waschanlagen nötig. Die Passivierung dient dazu, die Behälter vor Korrosion zu schützen, die beim Vorgang verwendeten Flüssigkeiten müssen dann im Anschluss abgewaschen werden. „Wir nutzen nun eine Laserschweißtechnik und biologisch abbaubare Schmier- und Dichtheitsprüfmittel – dies erübrigt die Passivierung und das Waschen und den damit verbundenen Energie- und Ressourceneinsatz“, führt Projektleiter Aytekin Göksen aus.

Claus Köther und Aytekin Göksen, der BSH-Konzern kann stolz auf Sie beide sein. Nicht nur, weil Sie ihm durch Ihre Innovation einen besonderen Preis gewonnen und perspektivisch viel Geld gespart haben. Sondern auch, weil Sie ein wichtiges Signal in der gerade so anspruchsvollen Zeit senden. Energiesparen ist wichtiger denn je. Aber auch wenn sich die Lage auf dem Gasmarkt wieder entspannt haben sollte, ist es gewiss förderlich, sparsam zu wirtschaften. Auch in Hinblick auf das Thema „Klimaschutz“. Wichtig ist aber, zu zeigen, dass Energiesparen auch mit Innovation einhergeht. Solche innovativen Konzepte müssen weiter in den öffentlichen Fokus rücken, wenn wir die Krise gemeinsam gut meistern wollen.

Deshalb sind Claus Köther du Aytekin Göksen die Gewinner des Tages.

Artikel zum gleichen Thema