B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
Themen  / 
Souveräne Stimme unter Druck und Stress
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
B4B Impuls von 5 Sterne Rednerin Eva Loschky

Souveräne Stimme unter Druck und Stress

 Eva Loschky: Deutschlands Stimmexpertin. Foto: Andreas Henn

Haben Sie schon einmal vor einer Gruppe gesprochen, als Sie so richtig nervös oder gestresst waren? Zum Beispiel eine Präsentation, auf die Sie schlecht vorbereitet gewesen sind. Sie wussten: Im Publikum sitzen echte Experten. Und zu allem Überfluss war auch noch Ihr Geschäftsführer gekommen... das illustre Publikum hat Sie gleich doppelt unsicher gemacht. Das Ergebnis: Druck, Stress und negative Emotionen.

Erinnern Sie sich an diese Situation. Wie war Ihr Auftritt? Wie haben Sie Ihr Publikum angesprochen?

Überzeugen in Drucksituationen

In solchen Drucksituationen fällt es uns meist schwer, so richtig zu überzeugen. Der Grund: Das Publikum spürt unseren Stress. Der Druck, den wir fühlen, zeigt sich in unserer Kommunikation. Unsere Körpersprache ist angespannt, der Atem ist flach, der Kopf wird heiß, die Stimme ist gepresst und höher als sonst.

Solche Signale nehmen Ihre Zuhörer wahr. Das gilt nicht nur während eines Vortrags. Wann immer wir sprechen, reagieren unsere Gesprächspartner unbewusst auf unsere Stimme, unsere Art und Weise des Sprechens und auf unsere Körpersprache. Wenn Sie ihrem Publikum vermitteln, dass Sie sich unwohl fühlen, werden Ihre Zuhörer negativ auf Sie reagieren. Sie hören ungern oder gar nicht zu, nehmen Sie als Redner nicht für voll.

Beim Hören einer warmen sympathischen Stimme und einer lebendigen Sprechweise mit den richtigen Pausen hingegen entspannen sich Ihre Zuhörer. Dann dringen Sie durch mit Ihren Botschaften – und überzeugen als Redner.

Fünf Tricks für den souveränen Auftritt

Bringen Sie sich deshalb bewusst in einen positiven Zustand, wenn Sie nächstes Mal unter Druck und Stress auftreten müssen. Dabei helfen ein paar einfache Tricks:

  1. 1. Bevor Sie in die für Sie wichtige Situation gehen, lockern Sie z.B. auf dem stillen Örtchen nochmals  Ihren Körper:
    Schütteln Sie Ihre Hände und Arme kräftig in alle Richtungen so, als wollten Sie eine Folie von Ihren Fingern abschütteln und atmen Sie bei jedem Schüttler kräftig aus.
  1. 2. Stehen Sie entspannt.
    Drücken Sie Knie und Po nicht durch: entspannen Sie sich! Atmen Sie aus, lockern Sie die Knie ein wenig, verlagern Sie Ihr Körpergewicht auf Ihre Fußballen. Dann stehen Sie sofort entspannter und wirken souveräner.
  1. 3. Entspannen Sie bewusst Bauch und Po.
    Klingt komisch, aber es hilft. Wer unter Stress steht oder in Emotionen verwickelt ist, schnürt unbewusst seinen gesamten Beckenraum zu. Die Atmung wird dadurch flach, was die Emotionen verstärkt. Lassen Sie also Bauch, Po und Knie los, atmen Sie. Wenn Sie Körperspannung abbauen, vermitteln Sie Stärke, Gelassenheit und Vertrauen. Ihr Publikum hat den Eindruck, dass Sie sich öffnen und zuwenden.
  1. 4. Machen Sie langsam.
    Wenn wir aufgeregt sind, überschütten wir unsere Zuhörer häufig mit Wortkaskaden. Zuhören und verstehen wird Ihr Publikum Sie aber dann am besten, wenn Sie Ihre Sätze portionieren. Scheuen Sie sich deshalb nicht, Pausen zu machen. Das mag ungewohnt für Sie sein – doch es ist wichtig für Ihr Publikum. Während der Pausen verarbeiten Ihre Zuhörer nämlich das, was Sie zuvor gesagt haben. Außerdem stiften Pausen Sinn und Spannung.
  1. 5. Trauen Sie sich was.
    Kleben Sie nicht an Ihrem Manuskript, sondern formulieren Sie Ihre Gedanken stets neu. Artikulieren Sie Ihre Inhalte kraftvoll, indem Sie Gesten nutzen, um das Gesagte zu unterstreichen. Das macht Sie interessanter und verständlicher, und Sie wirken selbstbewusst. Sogar dann, wenn Sie nicht perfekt vorbereitet sind.

Prägen Sie sich diese Tipps ein. Wenn Sie diese fünf Tricks beachten, sind Sie dem souveränen Auftritt ein gutes Stück näher gekommen. Das wird Ihnen helfen, wenn Sie das nächste Mal unter Druck und Stress sprechen.

Über die Autorin Eva Loschky: Deutschlands Stimmexpertin{element_right}

5 Sterne Rederin und Trainerin Eva Loschky ist Deutschlands Stimmexpertin. Mehr Wissen über alles rund um Stimme geht nicht: Die gelernte Sängerin und Schauspielerin hat jahrelang als Logopädin gearbeitet, bevor sie sich als Trainerin und Rednerin selbständig gemacht hat. Eva Loschky ist Autorin des Bestsellers „Gut klingen - gut ankommen: Effektives Stimmtraining mit der Loschky-Methode®“ und hat mehrere Hörbücher veröffentlicht. Sie tourt als gefragte Vortragsrednerin durch den gesamten deutschsprachigen Raum. Zudem wirkt sie Coach von Top-Führungskräften und ist gefragte Referentin für Inhouse-Seminare. Ihr Podcast „Abenteuer Stimme“ begeistert monatlich tausende Zuhörerinnen und Zuhörer.