B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
Themen  / 
Grüne Produktion: „Gibt es Fördermittel für regenerative Energien?“
Karl-Heinz Viets, swa

Grüne Produktion: „Gibt es Fördermittel für regenerative Energien?“

Karl-Heinz Viets, Abteilungsleiter Energiedienstleistungen bei den Stadtwerken Augsburg. Foto: swa

B4B-Leser fragen, unsere Branchenexperten aus der Region antworten: Welche Möglichkeiten bestehen, um auf Fördermittel zuzugreifen, wenn ein Unternehmen auf regenerative Energie umstellt? Unser Fachmann für Energiedienstleistungen, Karl-Heinz Viets, Abteilungsleiter bei den Stadtwerken Augsburg (swa), gibt Antwort.

Als Lebenshilfe stellen verschiedene Fördermittelgeber für Unternehmen Programme bereit, für die unterschiedliche Anforderungen gelten. So hat das Wirtschaftsministerium ein Marktanreizprogramm (MAP) für Erneuerbare Energien gestartet. Es zielt darauf ab, dass kleine und mittlere Unternehmen ihre Wärme- bzw. Kälteerzeugung auf erneuerbare Energien umstellen. Antragsberechtigt sind Unternehmen jeglicher Größe, Landwirte und auch Contracting-Geber (Investoren). Sie können zwischen einem KfW-Förderdarlehen mit attraktiven Tilgungszuschüssen oder direkten Investitionszuschüssen über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) wählen. Die BAFA fördert unter anderem die Umstellung von Öl auf erneuerbare Energien. Die Einrichtung von Photovoltaikanlagen oder das Bereitstellen von Mieterstrom sind weitere Optionen, um staatliche Fördermittel zu erhalten.

Die KFW wiederum gibt Mittel zum energieeffizienten Bauen aber auch für Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher. Unternehmen können auf diesem Weg in moderne Umwelt-Technologie investieren – positive Signale an Mitarbeiter und Kunden inklusive – und reduzieren dabei gleichzeitig Energieverbrauch und -kosten ihrer Firmengebäude oder der Produktion.

Das ist eine Auswahl von Beispielen, wo Förderprogramme beim Umrüsten auf erneuerbare Energien, beim Energiesparen oder beim nachhaltigen Bauen unterstützen. Weil es oft von Details abhängt, ob und in welchem Umfang gefördert wird, bringt in der Regel nur eine individuelle Energieberatung das Optimum ans Tageslicht. Der Beratungsbedarf ist groß: Die Stadtwerke haben eigens vier Energieberater die sich um die Beratung bei Privat- und Gewerbekunden kümmern. Hierzu zählt nicht nur staatliche Förderungen oder Fragen zur richtigen Anlagentechnik. Sondern sie erklären auch gesetzliche Bestimmungen und vernetzen mit den richtigen Ansprechpartnern.

Sie haben Rückfragen an Karl-Heinz Viets, oder wünschen eine tiefergehende Beratung? Dann nehmen Sie jetzt direkt Kontakt auf.