Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Netzwerktreffen

Wohin bewegt sich die Günzburger Wirtschaft?

 Treffen der Wirtschaftsvereinigungen und Gewerbevereine am 25. April 2022 im Areal Digital
Das Treffen der Wirtschaftsvereigungen und Gewerbevereine im Area Digital. Bild: Dagmar Derck, Regionalmarketing Günzburg GbR.
Von Ellen Köhler

Die Vorsitzenden der Wirtschaftsvereinigungen, Gewerbevereine, Werbegemeinschaften, Cityinitiativen oder Wirtschaftskreise im Landkreis Günzburg treffen sich wieder regelmäßig unter Federführung der Landkreis-Wirtschaftsförderung bei der Regionalmarketing Günzburg GbR (RMG). Welche Themen bei den Zusammentreffen besprochen werden.

Auch während Corona fand der etablierte und geschätzte Austausch per Videokonferenz statt. Ende April trafen sich die Wirtschaftsvertreter wieder in Präsenz und nutzten die Gelegenheit, sich das Digitale Gründerzentrum Areal Digital anzusehen und vom dortigen Netzwerkmanager Alexander Koch vorstellen zu lassen.


 Die Projekte der RMG

Davor erläuterte Dagmar Derck die relevanten Projekte der RMG (Impulsveranstaltung beziehungsweise Projekt „Zukunft der Arbeit“, Tag der Ausbildung, Veranstaltungskalender, Tourismuswerbung,) es fand und in traditionell lockerer Runde ein Austausch zu den aktuellen Herausforderungen, Problemen, Aktivitäten und Planungen der einzelnen Vereine statt.


 Neue Gesichter und wiederkehrende Themen

Neu in der Reihe der Vereinsvertreter begrüßte Dagmar Derck als Nachfolger von Franz Zenker für die Wirtschaftsvereinigung Ichenhausen Martin Schmid. Ebenfalls erstmals in der Runde vertreten waren Harald Dalm und Michael Hackenberg vom Handels- und Gewerbeverein Burgau. Einig waren sich die Verantwortlichen der lokalen Wirtschaftsinitiativen darin, dass es sehr erfreulich ist, nach einer für Viele langen Durststrecke endlich wieder etwas umsetzen und Veranstaltungen planen zu können. Ebenso einig allerdings waren sie sich, dass die Herausforderungen für entsprechende Aktivitäten nicht abgenommen haben.


Gemeinsames Ziel: Belebung der Innenstädte

Die immer noch spürbaren Folgen der Pandemie, dadurch sowie durch den allgemeinen Trend zum Onlinehandel verändertes Kundenverhalten, die aktuellen Unsicherheiten durch den Ukraine-Krieg bis hin zu Haftpflichtthemen und teilweise unangekündigten beziehungsweise schlecht abgestimmten Baustellen und Straßensperrungen vor Ort gehören dazu. Dennoch gelte es, innerhalb der lokalen Netzwerke, aber auch abgestimmt mit den Aktivitäten der anderen Kommunen im Landkreis und darüber hinaus, etwas voranzubringen und zum Leben zu erwecken beziehungsweise am Leben zu halten. Die Belebung der Innenstädte und der Erhalt und die Attraktivierung des lokalen beziehungsweise regionalen Handels sind gemeinsames Ziel, für das es zu kämpfen und an einem Strang zu ziehen gilt – optimalerweise in guter Zusammenarbeit mit der jeweiligen kommunalen Verwaltung.

 

Artikel zum gleichen Thema