Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Jubiläumsjahr

Mayr Antriebstechnik: Start in die fünfte Generation

 P-0-64Bild1
Generationenübergreifende Geschäftsführung bei Mayr Antriebstechnik. Von links: Christian Illig, Günther Klingler, Fritz Mayr und Ferdinand Mayr. Foto: Mayr Antriebstechnik
Michael Ermark B4B Wirtschaftsleben Schwaben vmm Wirtschaftsverlag
Von Michael Ermark

Kürzlich gab das Mauerstetter Familienunternehmen bekannt, seine Geschäftsführung neu aufzustellen. Diese bleibt weiterhin in Familienhand – und das schon in der fünften Generation. Mit der neuen Generation wird auch ein intensiverer Fokuspunkt auf New-Work-Konzepte gesetzt.

Tag für Tag sichern Kupplungen und Bremsen von Mayr Antriebstechnik aus Mauerstetten die Bewegungen in Maschinen rund um den Globus. Und das schon seit 125 Jahren – 2022 wird das Jubiläum gefeiert. Aber das Unternehmen feiert nicht nur seinen 125. Geburtstag. 2022 wurde jüngst auch die Geschäftsführung neu aufgestellt. Mayr Antriebstechnik wird heute in der fünften Generation geführt. Bereits seit Ende 2018 leitet Ferdinand Mayr den Betrieb zusammen mit seinem Großvater Fritz Mayr und Günther Klingler als CEO. Letzterer trat bereits 1980 in das Familienunternehmen ein, wurde 1991 in die Geschäftsleitung berufen und ist seit 2006 Geschäftsführer. Bevor Günther Klingler nach über 40 Jahren Betriebszugehörigkeit im kommenden Jahr in den wohlverdienten Ruhestand eintritt, hat er bereits jetzt die Position des CEO an Ferdinand Mayr übergeben. Günther Klingler bleibt bis zum Renteneintritt auch weiterhin Teil der Geschäftsführung und unterstützt und begleitet den Veränderungsprozess aktiv und beratend.  


Mayr Antriebstechnik bleibt Familienunternehmen 

Unterstützt wird die Geschäftsführung zudem für alle strategischen und operativ relevanten Themen von einem neu gegründeten Geschäftsleitungs-Team. Dieses ist breit aufgestellt und besteht aus Johann Eberle, Leiter Vertrieb und Marketing und seit 15.05.2022 Prokurist, Peter Daffner, Leiter Auftragszentrum und Logistik, Christoph Dropmann, Leiter Forschung und Entwicklung und Renate Wörle, Leiterin Büro der Geschäftsführung. Das Besondere an Mayr Antriebstechnik bleibe aber weiterhin die Ausrichtung als Familienunternehmen, heißt es in einer Mitteilung. Seit der Gründung steht die Familie Mayr hinter dem Unternehmen. „Wir betrachten unser Unternehmen mit allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen als gewachsene Mayr-Familie“, erklärt Ferdinand Mayr. „Für uns als Inhaberfamilie ist es wichtig, vor Ort im Unternehmen da zu sein, mitzugestalten und unsere gelebten Werte umzusetzen. Das schafft Konstanz und Zuverlässigkeit. Unsere Kunden, aber auch unsere Mitarbeiter weltweit können sich darauf verlassen.“ Und Fritz Mayr ergänzt: „Tradition und Innovation sind die tragenden Säulen, die seit Generationen unsere Stabilität garantieren. In einer Welt, die immer schnelllebiger und unsicherer wird, bedeutet dies Zuverlässigkeit und langfristige Sicherheit. Sicherheit für die Arbeitsplätze auf der einen Seite, aber unsere Produkte verkörpern natürlich auch Sicherheit. Sicherheit prägt uns sozusagen nicht nur im Denken, sondern auch im Tun.“  


Investition in Neubauten und moderne Arbeitskonzepte

Trotz Krise in den vergangenen Jahren hat Mayr Antriebstechnik kräftig in den Stammsitz in Mauerstetten investiert. Es wurden gleich mehrere Neubauten realisiert. Damit untermauert das Familienunternehmen seine Stabilitätspolitik und das Bekenntnis zum Standort wie Ferdinand Mayr betont: „Wir setzen langfristig auf eine stabile und nachhaltige Standortsicherung im Allgäu. Dafür setzen wir die erwirtschafteten Gewinne ein – mit dem Ziel, Voraussetzungen und Gestaltungsraum für eine erfolgreiche Zukunft zu schaffen. Konkret heißt das moderne Arbeitsplätze, Digitalisierung, Automatisierungen und nachhaltige Produktion als Vorleistung für den

Artikel zum gleichen Thema