B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

b4bschwaben.de: Regionale Wirtschaftsnachrichten

Die Top-Nachrichten aus Augsburg

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Gewinner des Tages

Maximilian Förster als Vordenker der Wirtschaftswissenschaft

Von links: Prof. Dr. Stefan Funken (Studiendekan Mathematik, Universität Ulm), Prof. Dr. Mathias Klier (Universität Ulm), Südwestmetall-Vorsitzender Wilfried Porth. Foto: Südwestmetall/Eppler

Er brachte den Förderpreis von Südwestmetall nach Ulm. Ausgezeichnet wurde seine Dissertation, die sich mit dem Einfluss von Social Media und Künstlicher Intelligenz auf das Wirtschaftsleben beschäftigt. Forschung bringt Vorsprung.

Südwestmetall lobt seit über 30 Jahren den mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis aus. Belohnt werden damit Forschungsarbeiten, die, laut Südwestmetall, „für die industrielle Arbeitswelt oder deren sozialpolitische Rahmenbedingungen von Bedeutung sind.“ Ein besonderer Preisträger kommt in diesem Jahr von der Universität Ulm. Dr. Maximilian Förster erarbeitete seine Dissertation mit dem Titel „The Impact of ICT on Social Interaction – Contributions with a Focus on Social Media and Explainable Artificial Intelligence“.

Der erste Teil der Dissertation beschäftigt sich mit Online-Peer-Gruppen zur Überwindung von Arbeitslosigkeit und zur Unterstützung der Integration Geflüchteter. In digital vernetzten Gruppen werden Motivation und Gruppenehrgeiz unter Gleichgesinnten gefördert. Der in der Dissertation entwickelte Ansatz wurde im Rahmen des anwendungsorientierten Forschungsprojektes DIGItale PEer-Gruppenberatung (DIGIPEG) flächendeckend in Baden-Württemberg zur Unterstützung von über 50-jährigen Arbeitslosen eingeführt.

Im zweiten Teil seiner Dissertation beschäftigt sich Förster mit nutzerzentrierter „Erklärbarer Künstlicher Intelligenz“. Dieses Forschungsfeld zielt darauf ab, automatisiert verständliche Erklärungen und Hilfestellungen zu generieren, welche die von KI im Einzelfall getroffenen Entscheidungen für die Anwender nachvollziehbar machen.

Maximilian Förster, Sie leisten einen wertvollen Beitrag für das erfolgreiche Wirtschaftsleben in der Region. Denn mittels Ihrer Dissertation zeigen Sie auf welche Chancen und Möglichkeiten soziale Netzwerke und Künstliche Intelligenz für Unternehmen bieten. Unsere Unternehmen können sich keine Verschnaufpause in der digitalen Welt leisten. Forschungsarbeiten, wie Ihre, ermöglichen einen erheblichen Vorsprung. Deshalb tragen Sie den Förderpreis von Südwestmetall zurecht.

Deshalb ist Maximilian Förster der Gewinner des Tages.

 

Artikel zum gleichen Thema