Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Gewinner des Tages

Mathias Müller als Träger des Bundesehrenpreis des BMEL

 Bundesehrenpreis in Gold für Zott 2022_Copyright DLG
Die Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Manuela Rottmann (2. v. links) überreicht gemeinsam mit DLG-Präsident Hubertus Paetow (links) im Beisein der Hessischen Milchkönigin Anne Schmauch Urkunde und Medaille an Mathias Müller, Leiter Lebensmittelsicherheit bei der Zott SE & Co. KG. Foto: DLG.
Michael Ermark B4B Wirtschaftsleben Schwaben vmm Wirtschaftsverlag
Von Michael Ermark

Die Bayerisch-Schwäbische Wirtschaft zeichnet sich durch hohe Qualitätsansprüche aus. Jetzt wurde die Molkerei Zott genau hierfür ausgezeichnet. Qualität muss verteidigt werden.

Einmal im Jahr wird der Bundesehrenpreis des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft an neun Unternehmen der Milchwirtschaft verliehen. Einer der Preise ging in diesem Jahr nach Bayerisch-Schwaben. Genauer gesagt zu der Molkerei Zott nach Mertingen im Donau-Ries. Grundlage der Vergabe sind die Testergebnisse, die die Preisträger bei den Qualitätsprüfungen der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) in vergleichbaren Betriebsgrößen bzw. verarbeiteter Milchmenge erzielt haben. Im Zentrum der produktspezifischen Experten-Tests steht die sensorische Analyse der Lebensmittel, die um eine Überprüfung der Deklaration und Verpackung sowie um Labortests ergänzt wird.

 Wie Mathias Müller, Leiter Lebensmittelsicherheit bei der Zott SE & Co. KG, nach der feierlichen Übergabe der Urkunde durch die Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Manuela Rottmann betont, sei man stolz auf die hohe Qualität der Produkte und die Leistung der Mitarbeitenden, die mit diesem Preis in Gold anerkannt wird.

Mathias Müller, Sie können wahrlich stolz auf Ihr Unternehmen sein. Molkereien gibt es in Deutschland viele. Und nur die neun besten unter ihnen wird die Ehre zuteil, den Bundesehrenpreis in Händen zu halten. Die bayerisch-schwäbische Wirtschaft steht – zurecht – im Ruf, Spitzenqualität zu liefern. Aber Ihr Unternehmen, Mathias Müller, hat die Spitze der Qualität abgeliefert. Sie sind mitverantwortlich dafür, dass die Region einen so guten Ruf genießt.

Deshalb ist Mathias Müller der Gewinner des Tages.

Artikel zum gleichen Thema