Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Gewinner des Tages

Markus Partik als loyaler Manager in Bayerisch-Schwaben

 302187_1_org_251714_1_org_img-7618
Michael Ermark B4B Wirtschaftsleben Schwaben vmm Wirtschaftsverlag
Von Michael Ermark

SGL Carbon verabschiedet seinen Standortleiter in Meitingen und der Industriepark Gersthofen begrüßt einen neuen Geschäftsführer. Beide heißen Dr. Markus Partik. Kompetenz in der Unternehmensführung muss in der Region bleiben.

Dieses Jahr haben wir in Bayerisch-Schwaben schon einige spannende Geschäftsführerwechsel erlebt. Besonders ist dabei der neue Karriereschritt von Dr. Markus Partik. Der 53-jährige war bislang der Standortleiter von SGL Carbon in Meitingen. Das Unternehmen hat er nun verlassen und eine neue Geschäftsführerstelle angetreten. Und das nicht einmal 20 Kilometer südlich im Industriepark Gersthofen.

Der Wechsel von Geschäftsführern ist in vielen – vor allem nicht-familiengeführten Unternehmen – üblich. Wer die sprichwörtliche Karriereleiter schon so hoch geklettert ist, möchte nicht stehen bleiben. Sondern höher hinaus. Außerdem bringen neue Gesichter im Führungsteam neue Impulse. Das kann Unternehmen beflügeln und neuen Aufwind geben. Gerade in schwierigen Zeiten profitiert das Wirtschaftsleben davon.

Markus Partik, Ihre Zeit bei SGL Carbon ist zu Ende. Sie haben das Unternehmen durch eine äußerst anspruchsvolle Phase gelenkt. Und das schlussendlich erfolgreich. Gewiss gratulieren Ihnen die Headquarters aus Wiesbaden hierzu. Jetzt stellen Sie sich einer neuen Herausforderung in Gersthofen. Es ist erfreulich zu sehen, dass Sie der Region treu bleiben. Das bleiben Menschen, die in Ihrer Größenkategorie arbeiten, nicht immer. Aber die Region braucht Experten. Sollten Sie also eines Tages in Erwägung ziehen, Ihre Karriere beim Industriepark Gersthofen zu beenden, bleiben Sie gern trotzdem in Bayerisch-Schwaben!

 

Deshalb ist Markus Partik der Gewinner des Tages.

Artikel zum gleichen Thema