B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

b4bschwaben.de: Regionale Wirtschaftsnachrichten

Die Top-Nachrichten aus Augsburg

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Kommentar von Ulrich Pfaffenberger

Kommentar: Geschenkideen für den Chef

Symbolbild. Foto: Image Source White / Image Source / thinkstock

Wer noch nicht weiß, wie er Mitarbeiter zu Weihnachten etwas Gutes tun könnte: Der neue „Glücksatlas“ liefert praktische Anregungen für Wohltaten außerhalb von Gehalt und Prämien.

Nun liegt er wieder vor uns auf dem Tisch: der „Glücksatlas“. Ergebnis einer umfangreichen Befragung in allen Teilen Deutschlands. Über das Ergebnis lässt sich trefflich streiten: Sind nun die Badener tatsächlich glücklicher als die Bayern? Ist der „Glücksabstand“ zwischen Ost und West tatsächlich messbar? Was passiert, wenn eine Badenerin einen Bayern heiratet oder ein Saarländer in einer sächsischen Firma anheuert? Immerhin: Für Unterhaltung ist gesorgt.

Dass hinter den Ergebnissen noch etwas anderes steckt, was in der Tat auf den Zustand unseres Gemeinwesens schließen lässt, darauf hat die Deutsche Post als Initiator und Herausgeber des Atlanten auch aufmerksam gemacht. Widmete sie doch den Schwerpunkt in diesem Jahr der Arbeitszufriedenheit.

„Erfreulich ist, dass Arbeitnehmer insgesamt zufrieden sind mit ihrer Arbeit“, kommentierte Konzernvorstand Jürgen Geerdes die Ergebnisse und sieht als „Treiber der Arbeitszufriedenheit“ vor allem berufliche Erfüllung und Anerkennung der Leistung. Er wies auch darauf hin, dass die sogenannte Generation Y, also die Altersgruppe der zwischen 1980 und 1995 Geborenen, „deren Ansprüche und Vorstellungen die künftige Arbeitswelt maßgeblich mit prägen werden, dabei großen Wert auf die Verwirklichung eigener Ideen“ lege. In der Realität bleibe das aber noch ausbaufähig, weil sich zwar fast alle das wünschen, aber nur zwei Drittel es auch umsetzen dürfen.

Wie die weitere Lektüre des Bandes zeigt, werden die meisten Glücksgefühle bei der Arbeit durch nicht-materielle Faktoren bestimmt. Sprich: eine Arbeit, die einen ganz erfüllt, die Anerkennung der eigenen Leistung und ein gutes Verhältnis zum Vorgesetzten. Daraus ergibt sich hieraus ein probater Ansatzpunkt für ein glückliches Miteinander im Betrieb: Der Chef schenkt den Mitarbeitern mehr Freiraum und erhält als Gegengeschenk neue Ideen.    

von Ulrich Pfaffenberger

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform