Gewinner des Tages

Gottfried Wanzl als Brunnenbauer in Burkina Faso

10.000 Euro: Mit dieser Summe soll der Bau von zehn Tiefbrunnen in dem westafrikanischen Land umgesetzt werden. Das ist soziale Verantwortung par excellence.

Anstelle von Weihnachtspräsenten von Kunden und Lieferanten erbat das Leipheimer Unternehmen Wanzl Spenden für den gemeinnützigen Verein „Hilfe für Burkina Faso e.V.“. Diesen Betrag stockte Wanzl nun auf. Insgesamt 10.000 Euro übergab der Wanzl Aufsichtsrat Gottfried Wanzl nun an den Lions Club Günzburg, welcher die Gelder jetzt vollständig nach Burkina Faso weiterleitet.

„Als werteorientiertes Unternehmen nehmen wir unsere soziale Verantwortung sehr ernst und wir sind froh, dass wir hierbei von unseren Geschäftspartner Jahr für Jahr so großzügig unterstützt werden. Ebenso freut uns die Partnerschaft mit dem Lions Hilfswerk. Dessen großes soziales Engagement ist auch für uns zur Herzensangelegenheit geworden“, erklärt Gottfried Wanzl, Aufsichtsrat der Wanzl Unternehmensgruppe.

Gottfried Wanzl, viele Unternehmen sprechen von „sozialer Verantwortung“. Aber nicht so viele, wie es wünschenswert wäre, setzen diese in dem Maße um, wie es finanziell vielleicht möglich wäre. Besonders gut an Ihrer Spendenaktion gefällt mir, die Art und Weise, wie Sie einen Teil des Geldes organisiert haben. Natürlich freut sich jeder über Weihnachtspräsente – aber sind wir ehrlich: Überlebenswichtig sind Sie nicht. Sauberes Trinkwasser aber schon. Sie haben Ihre Kunden und Lieferanten auf ein wertvolles Hilfsprojekt aufmerksam gemacht und damit vielen Menschen geholfen, deren Lebensumstände nicht so gut sind, wie unsere. Den Menschen in Gofila den Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglicht zu haben, ist ein besonderes Weihnachtsgeschenk von Ihnen – auch im Mai ist dies wertvoll.

Deshalb ist Gottfried Wanzl der Gewinner des Tages.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Gewinner des Tages

Gottfried Wanzl als Brunnenbauer in Burkina Faso

10.000 Euro: Mit dieser Summe soll der Bau von zehn Tiefbrunnen in dem westafrikanischen Land umgesetzt werden. Das ist soziale Verantwortung par excellence.

Anstelle von Weihnachtspräsenten von Kunden und Lieferanten erbat das Leipheimer Unternehmen Wanzl Spenden für den gemeinnützigen Verein „Hilfe für Burkina Faso e.V.“. Diesen Betrag stockte Wanzl nun auf. Insgesamt 10.000 Euro übergab der Wanzl Aufsichtsrat Gottfried Wanzl nun an den Lions Club Günzburg, welcher die Gelder jetzt vollständig nach Burkina Faso weiterleitet.

„Als werteorientiertes Unternehmen nehmen wir unsere soziale Verantwortung sehr ernst und wir sind froh, dass wir hierbei von unseren Geschäftspartner Jahr für Jahr so großzügig unterstützt werden. Ebenso freut uns die Partnerschaft mit dem Lions Hilfswerk. Dessen großes soziales Engagement ist auch für uns zur Herzensangelegenheit geworden“, erklärt Gottfried Wanzl, Aufsichtsrat der Wanzl Unternehmensgruppe.

Gottfried Wanzl, viele Unternehmen sprechen von „sozialer Verantwortung“. Aber nicht so viele, wie es wünschenswert wäre, setzen diese in dem Maße um, wie es finanziell vielleicht möglich wäre. Besonders gut an Ihrer Spendenaktion gefällt mir, die Art und Weise, wie Sie einen Teil des Geldes organisiert haben. Natürlich freut sich jeder über Weihnachtspräsente – aber sind wir ehrlich: Überlebenswichtig sind Sie nicht. Sauberes Trinkwasser aber schon. Sie haben Ihre Kunden und Lieferanten auf ein wertvolles Hilfsprojekt aufmerksam gemacht und damit vielen Menschen geholfen, deren Lebensumstände nicht so gut sind, wie unsere. Den Menschen in Gofila den Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglicht zu haben, ist ein besonderes Weihnachtsgeschenk von Ihnen – auch im Mai ist dies wertvoll.

Deshalb ist Gottfried Wanzl der Gewinner des Tages.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben