Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Gewinner des Tages

Georg Erwein Prinz von der Leyen, als Helfer mit Weitblick

 geog_leyen
Georg Erwein Prinz von der Leyen ist der Geschäftsführer der Holzwerke Waal. Foto: Holzwerke Waal

Der Geschäftsführer der Holzwerke Waal spendet an die Flutopfer im Ahrtal – gut ein halbes Jahr nach der Katastrophe. Die Hilfe kommt aber nicht zu spät, sondern genau richtig.

Nach Starkregen schwillt der kleine Fluss Ahr in Rheinland-Pfalz im vergangenen Sommer zu einem reißenden Strom an, der für Schäden sorgt, die es so in der Region noch nicht gegeben hat. Eine Welle der Solidarität erreicht das Ahrtal. Solidarität von Nachbarn, Wirtschaft und Politik. Ikonisch wird der gemeinsame Besuch der damaligen Kanzlerin Angela Merkel und der Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, bei der die Kanzlerin die Ministerpräsidentin bedeutungsstark an der Hand nimmt. Inzwischen ist die Katastrophe ein gutes halbes Jahr her und die Thematik in den Medien weitestgehend verschwunden.

Das bedeutet aber nicht, dass die Lage vor Ort wieder wie vor der Flut ist. Im Gegenteil. Es ist noch viel zu machen, um den Wiederaufbau der beschädigten Ortschaften abzuschließen. Deshalb entschloss sich Georg Erwein Prinz von der Leyen, Geschäftsführer der Holzwerke Waal, dazu eine Spendenaktion zu starten. Er schickte 90 Kubikmeter Bauholz im Wert von 40.000 Euro in das Ahrtal, um den Menschen vor Ort direkt mit Baumaterialien zu helfen. 

Georg Erwein Prinz von der Leyen, Solidarität bedeutet einander zu helfen. Aber eben nicht nur am Anfang einer Katastrophe. Mit Ihrer Spende gut ein halbes Jahr nach der Flut beweisen Sie Weitblick und senden nicht nur Bauholz, sondern auch Zuversicht und Hoffnung. Denn auch die brauchen die Menschen im Ahrtal, die so viel verloren haben. Nach den Gebrüdern Grimm hat eine Geschichte dann ein frohes Ende genommen, wenn der Märchenprinz und seine Prinzessin Glück und Freude für das Land bescheren. Das von den Wassermassen so hart getroffene Ahrtal könnte einen Märchenprinzen gut gebrauchen. Mit Ihnen ist einer aus dem Ostallgäu aufgetaucht.

Deshalb ist Georg Erwein Prinz von der Leyen der Gewinner des Tages.

Gleiche Artikel zum gleichen Thema