Der Oldtimer, ein Traumauto

Der Oldtimer, ein Traumauto

Leidenschaft mit intelligentem Wirtschaften zu verbinden – beim Leasing von Oldtimern ergibt sich das fast von selbst. Und ganz nebenbei verschaffen die Experten von Intega in Augsburg auch Investoren noch ihre Chance.

Nennen wir ihn Klaus. Ein kreativer Typ. Packt gern an, ist gern unterwegs. Er fährt sein Traumauto. Das Beste daran: Er fährt sein Traumauto, wenn er geschäftlich unterwegs ist. Die chromblitzende Karosse hat noch keine 100.000 Kilometer auf der Kardanwelle. Aber schon etwas mehr als 50 Jährchen. Es ist ein Morgan 4plus. Als Baujahr steht 1956 im Fahrzeugschein vermerkt.

Oldtimer bieten Gesprächsstoff

Genauso sehen das seine Kunden. „Wenn ich mit meinem Morgan auf den Hof fahre, dann brauche ich mich nicht mehr an der Rezeption zu melden. Da kommt mir der Chef persönlich entgegen, meist mit den Worten: „Wo haben Sie denn dieses Schmuckstück her?“ Und schon sind wir im Gespräch“, grinst der Unternehmensberater, der bei seinen Kundenbesuchen das Angenehme mit dem Nützlichen verbindet

Die Lust am schönen Fahrzeug

Menschen wie Klaus kennt Hans Westner einige. Denn sein Thema heißt Oldtimer- Leasing. Zugegeben: Das ist (noch) nur ein Randgeschäft des Unternehmens, das Westner zusammen mit Dirk Utzmann, beide geschäftsführende Gesellschafter, leitet: der Intega-Leasing in Augsburg. Entstanden ist es als Begleiterscheinung des traditionellen Maschinen- und Fahrzeugleasings. Immer wieder hätten Kunden gefragt, ob man nicht auch bei Oldtimer helfen könnte. „Die Zahl der Kunden nimmt kontinuierlich zu“, sagt er. Eines der Fahrzeuge steuert er derzeit selbst und kreuzt mit einem 52er Bentley über die Straßen.

Ein besonderes Gefühl

Die Gründe, warum sich ein Autofahrer für einen Oldtimer entscheidet, liegen für Hans Westner klar auf der Hand: „Wer einen Oldtimer fährt, will sich abheben aus der großen Flotte durchgestyler Hightech-Gefährte von heute. Wer ihn am Steuer sieht, der erkennt Leidenschaft und Stil, nimmt ein Unikat wahr und vermutet – meist mit Recht – Kreativität.“ Sicher ist für ihn auch: „Die Lust am schönen Fahrzeug und der Genuss am individuellen Fahrerlebnis sind Emotionen, die sehr tief greifen und motivierend wirken.“ Dazu komme der Besitzerstolz über ein Stück Automobilgeschichte.

„Wie bei einem Alten Bordeaux“

Aber selbst bei sogenannten Youngtimern wie etwa einem 500 SL aus den 80er-Jahren, der an der Schwelle zur Wertsteigerung steht, geht aus Hans Westners Sicht die Rechnung auf. Man muss nur Imagegewinn und Fahrfreude einkalkulieren. „Das ist wie bei einem alten Bordeaux.“ Man sucht, was zu einem passt. Da sind dann auf einmal Design und Material.

Geschmack ändert sich

Die Vielfalt der am Markt erhältlichen Modelle erlaubt es eine Auswahl nach dem persönlichen Geschmack zu treffen. Weil der sich aber von Zeit zu Zeit auch mal ändern kann, sei Leasing die passende Antwort. „Warum nicht für einige Zeit eine Corvette fahren, dann auf einen Mustang umsteigen und sich irgendwann einmal einen Jaguar aus den 60ern gönnen?“, skizziert Hans Westner ein mögliches Szenario.

Ein top Oldtimer

Die edlen Karossen sind top in Schuss. Auch so eine Eigenschaft, die Oldtimer von Neuwagen abhebt. „Wenn die Fahrzeuge so alt werden, dann deshalb, weil sie bestens gepflegt wurden“, weiß Hans Westner. „Viele unserer Kunden haben einen automobilen Traum. Den helfen wir zu verwirklichen. Darum werden mögliche Objekte von uns auf Herz und Nieren unter die Lupe genommen.“

Oldtimer als Investition

Ähnlich einem entsprechenden Produkt bei Maschinen hat die Intega auch eine Unternehmensanleihe für Oldtimer aufgelegt. „Wir sehen hier eine starke Überschneidung bei Fahrern und Investoren“, sagt Hans Westner. „Auch hier verbinden sich Emotionen und wirtschaftliche Überlegungen.“ Klaus denkt auch darüber nach. Denn seine Morgan-Leidenschaft könnte noch eine Krönung vertragen. Den Morgan 4 plus in der Variante Drophead- Coupe. Davon wurden nur gut 50 Stück gebaut. Echte Traumautos eben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Der Oldtimer, ein Traumauto

Der Oldtimer, ein Traumauto

Leidenschaft mit intelligentem Wirtschaften zu verbinden – beim Leasing von Oldtimern ergibt sich das fast von selbst. Und ganz nebenbei verschaffen die Experten von Intega in Augsburg auch Investoren noch ihre Chance.

Nennen wir ihn Klaus. Ein kreativer Typ. Packt gern an, ist gern unterwegs. Er fährt sein Traumauto. Das Beste daran: Er fährt sein Traumauto, wenn er geschäftlich unterwegs ist. Die chromblitzende Karosse hat noch keine 100.000 Kilometer auf der Kardanwelle. Aber schon etwas mehr als 50 Jährchen. Es ist ein Morgan 4plus. Als Baujahr steht 1956 im Fahrzeugschein vermerkt.

Oldtimer bieten Gesprächsstoff

Genauso sehen das seine Kunden. „Wenn ich mit meinem Morgan auf den Hof fahre, dann brauche ich mich nicht mehr an der Rezeption zu melden. Da kommt mir der Chef persönlich entgegen, meist mit den Worten: „Wo haben Sie denn dieses Schmuckstück her?“ Und schon sind wir im Gespräch“, grinst der Unternehmensberater, der bei seinen Kundenbesuchen das Angenehme mit dem Nützlichen verbindet

Die Lust am schönen Fahrzeug

Menschen wie Klaus kennt Hans Westner einige. Denn sein Thema heißt Oldtimer- Leasing. Zugegeben: Das ist (noch) nur ein Randgeschäft des Unternehmens, das Westner zusammen mit Dirk Utzmann, beide geschäftsführende Gesellschafter, leitet: der Intega-Leasing in Augsburg. Entstanden ist es als Begleiterscheinung des traditionellen Maschinen- und Fahrzeugleasings. Immer wieder hätten Kunden gefragt, ob man nicht auch bei Oldtimer helfen könnte. „Die Zahl der Kunden nimmt kontinuierlich zu“, sagt er. Eines der Fahrzeuge steuert er derzeit selbst und kreuzt mit einem 52er Bentley über die Straßen.

Ein besonderes Gefühl

Die Gründe, warum sich ein Autofahrer für einen Oldtimer entscheidet, liegen für Hans Westner klar auf der Hand: „Wer einen Oldtimer fährt, will sich abheben aus der großen Flotte durchgestyler Hightech-Gefährte von heute. Wer ihn am Steuer sieht, der erkennt Leidenschaft und Stil, nimmt ein Unikat wahr und vermutet – meist mit Recht – Kreativität.“ Sicher ist für ihn auch: „Die Lust am schönen Fahrzeug und der Genuss am individuellen Fahrerlebnis sind Emotionen, die sehr tief greifen und motivierend wirken.“ Dazu komme der Besitzerstolz über ein Stück Automobilgeschichte.

„Wie bei einem Alten Bordeaux“

Aber selbst bei sogenannten Youngtimern wie etwa einem 500 SL aus den 80er-Jahren, der an der Schwelle zur Wertsteigerung steht, geht aus Hans Westners Sicht die Rechnung auf. Man muss nur Imagegewinn und Fahrfreude einkalkulieren. „Das ist wie bei einem alten Bordeaux.“ Man sucht, was zu einem passt. Da sind dann auf einmal Design und Material.

Geschmack ändert sich

Die Vielfalt der am Markt erhältlichen Modelle erlaubt es eine Auswahl nach dem persönlichen Geschmack zu treffen. Weil der sich aber von Zeit zu Zeit auch mal ändern kann, sei Leasing die passende Antwort. „Warum nicht für einige Zeit eine Corvette fahren, dann auf einen Mustang umsteigen und sich irgendwann einmal einen Jaguar aus den 60ern gönnen?“, skizziert Hans Westner ein mögliches Szenario.

Ein top Oldtimer

Die edlen Karossen sind top in Schuss. Auch so eine Eigenschaft, die Oldtimer von Neuwagen abhebt. „Wenn die Fahrzeuge so alt werden, dann deshalb, weil sie bestens gepflegt wurden“, weiß Hans Westner. „Viele unserer Kunden haben einen automobilen Traum. Den helfen wir zu verwirklichen. Darum werden mögliche Objekte von uns auf Herz und Nieren unter die Lupe genommen.“

Oldtimer als Investition

Ähnlich einem entsprechenden Produkt bei Maschinen hat die Intega auch eine Unternehmensanleihe für Oldtimer aufgelegt. „Wir sehen hier eine starke Überschneidung bei Fahrern und Investoren“, sagt Hans Westner. „Auch hier verbinden sich Emotionen und wirtschaftliche Überlegungen.“ Klaus denkt auch darüber nach. Denn seine Morgan-Leidenschaft könnte noch eine Krönung vertragen. Den Morgan 4 plus in der Variante Drophead- Coupe. Davon wurden nur gut 50 Stück gebaut. Echte Traumautos eben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben