B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

b4bschwaben.de: Regionale Wirtschaftsnachrichten

Die Top-Nachrichten aus Augsburg

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Gewinnerin des Tages

Christina Fendt als Unterstützerin von Humedica

 Eisen Fendt
Eisen Fendt unterstützt Humedica mit einer Spende über 10.000 Euro. Foto: Humedica

Hilfsorganisationen sind auf Spenden angewiesen. So auch Humedica. Ein Glück für den Kaufbeurer Verein, dass das Unternehmen Eisen Fendt großzügig ist.

Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine ist die Spendenbereitschaft in der Region groß. Aber um die Spenden auch sicher an ihr Ziel zu bringen, braucht es auch Hilfsorganisationen. Eine davon ist Humedica aus Kaufbeuren. Der Verein ist derzeit beidseitig der ukrainischen Grenze aktiv und unterstützt die Menschen vor Ort mit diversen Hilfsgütern. Darunter Decken und Schlafsäcke für Menschen in Geflüchtetencamps. Doch diese Hilfeleistungen müssen auch bezahlt werden. 

Christina Fendt von der Marktoberdorfer Firma Eisen Fendt zeigte sich bestürzt über die Ereignisse in der Ukraine. Sie erklärte: „Das was in der Ukraine passiert macht uns sprachlos. Dieser Krieg hat alle überrascht. Er bringt so viel Leid für unschuldige Menschen. Millionen von ihnen stehen nun vor den Trümmern Ihrer Existenz und bangen um Ihre Zukunft. Man darf diese Menschen nicht allein lassen.“ Deshalb entschloss sie sich dazu, dass ihr Unternehmen 10.000 Euro an Humedica spenden wird. Beim Hilfsverein wurde diese Spende gern entgegengenommen, da sie helfe „in einer dynamischen Situation flexibel reagieren zu können.“ 

Christina Fendt, Sie leisten einen wertvollen Beitrag dafür, den Menschen zu helfen, die durch die russische Invasion vor den Trümmern ihrer Heimat stehen. Viele Menschen aus unserer Region spenden Hilfsgüter oder Geld. Andere nehmen Geflüchtete auf. Jeder dieser Beiträge ist gleichermaßen wertvoll. Sie haben sich dazu entschieden, über Humedica zu helfen. Das ist geschickt, denn eine Hilfsorganisation hat bereits Erfahrung darin, Hilfe und Spenden auch an den richtigen Orten einsetzen zu können. Mit Ihrer Geldspende will Humedica „schnell und flexibel“ reagieren. Und genau darauf kommt es in der jetzigen Situation an. Zügige und zuverlässige Hilfe für Menschen die dem Krieg entkommen konnten.

Deshalb ist Christian Fendt die Gewinnerin des Tages.

 

 

Artikel zum gleichen Thema