B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

b4bschwaben.de: Regionale Wirtschaftsnachrichten

Die Top-Nachrichten aus Augsburg

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Start-Up

Burtisan aus Burtenbach möchte die Pflegebranche revolutionieren

 D4EE5E94-6BEF-43D9-ACE8-D29E898D69B8
Rosemarie Hübsch will Menschen wieder der Natur näherbringen. Foto: Burtisan

Um sich seinen Lebenstraum mit einem Start-Up zu verwirklichen, ist es nie zu spät. Das beweist Rosemarie Hübsch mit Burtisan aus Burtenbach. Woher ihr Wissen über natürliche Pflegemittel stammt, wie es zur Gründung kam und vieles mehr, verrät sie im Interview mit B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Der Ursprung von Burtisan liegt in den Lehren Ihrer Großmutter. Wie kam es, dass Sie Ihnen so viel über Pflanzen und Heilkräuter weitergab?

Rosemarie Hübsch: Nach dem Krieg hatten die Menschen nicht viel Geld, tauschten sich gegenseitig aus und waren mit der Natur verbunden. Meine Großmutter hatte einen Bruder in der Schweiz, welcher Kräuter aus den Bergen mitbrachte. Sein Wissen wurde durch Bücher über die Generationen hinweg weitergegeben. Da mich dies als Kind schon sehr interessierte, wollte ich mehr darüber erfahren. So ging ich mit meiner Oma in den Wald, wo sie mir erklärte wie und wo diese gepflückt werden. Dadurch erfuhr ich gleichzeitig vieles über die Methoden zur Trocknung, sowie die verschiedenen Wirkungsbereiche.

Was bewegte Sie ausschlaggebend zum Schritt in die Selbstständigkeit?

Da ich als Röntgenassistentin berufstätig war, wurde mir bewusst, dass zur Behandlung von Problemen ausschließlich Medikamente herangezogen werden. Ich erinnerte mich an meine Großmutter und wollte wieder auf die Natur aufmerksam machen.

Sie stellten über die Jahre weiter Cremes und Salben her. Wieso kam es nicht schon früher zu einer Gründung?

Den Namen Burtisan wählte ich in Anlehnung an meinen Wohnort Burtenbach. Vor über 30 Jahren lebte ich noch in Australien und selbst dort begleiteten mich die Heilkräuter. Ein Aborigine lehrte mich über Pflanzen, welche ich zuvor noch nicht geläufig waren. Erst als meine Freundin Marina mir ihre Nägel zeigte, ging ich meiner Berufung nach. Diese waren gänzlich verfärbt und litten sowohl unter Hautirritationen als auch Brüchen. Somit entstand mit Burtisan die Spezialpflege für problematische Nägel. Auf diesem Weg konnte ich ihr helfen und inzwischen wieder schöne Nägel verleihen.

Inwiefern hat sich Ihr Leben und Alltag seit der Gründung von Burtisan geändert?

Die Menschen zur Natur zurückzubewegen ist eine neue Lebensaufgabe, was sich auf mich sehr beruhigend auswirkt.

Würden sie es Leuten mit einer Vision, die aber noch Zweifel an der Selbstständigkeit hegen, empfehlen sich selbst zu verwirklichen?

Diese Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen, weshalb ich mit meiner Antwort nicht pauschalisieren möchte. Eine Gründung entsteht aus dem eigenen Gefühl und benötigt auch das nötige Glück.

Woher beziehen Sie Ihre natürlichen Inhaltsstoffe? 

Diese bezieht Burtisan über die Firma Abamed, mit der wir eine Zusammenarbeit pflegen.

Was wünschen Sie sich für ihre berufliche Zukunft?

Es wäre schön zu sehen, wenn sich das Augenmerkmal der Menschen wieder auf die Natur richtet. Sich die Gesellschaft also wieder auf ihre Ursprünge besinnt.

Artikel zum gleichen Thema