SPONSORED POST Thema der Woche

Von Ultraschnell- bis Flottenladen: Ladeinfrastruktur nach Maß

Das Autohaus Schwehr hat in Kooperation mit LEW als E-Mobility-Partner die erste Ultraschnellladestation in Krumbach und Umgebung in Betrieb genommen. Die Lechwerke (LEW) unterstützen auch andere Unternehmen sowie Kommunen beim Aufbau passender Lademöglichkeiten: von Planung, Installation und Inbetriebnahme bis zur Versorgung der Ladestationen mit 100 Prozent Ökostrom. LEW ist mit mehr als 320 öffentlichen LEW-Ladepunkten der größte Betreiber von Ladeinfrastruktur in der Region.

Eine halbe Stunde Zwischenstopp genügt: Beim Ultraschnellladen mit einer Leistung von 150 Kilowatt (kW) dauert es - abhängig vom Fahrzeugtyp - nur rund 30 Minuten, bis der Akku eines Elektrofahrzeugs von 10 auf bis zu 80 Prozent geladen ist und damit wieder mehrere Hundert Kilometer zurückgelegt werden können. Eine solche Lademöglichkeit können E-Auto-Fahrerinnen und -Fahrer ab sofort an der neuen Ladestation beim Autohaus Schwehr in Krumbach nutzen. Die von den E-Mobility-Spezialisten der Lechwerke (LEW) aufgebaute Ladestation verfügt über zwei Gleichstrom (DC)-Ladepunkte mit bis zu 150 kW Leistung und einen Wechselstrom (AC)-Ladepunkt mit bis zu 22 kW Leistung. Die Schnellladestation des Autohaus Schwehr ist öffentlich zugänglich und damit ein attraktives Angebot für alle, die ihr Elektrofahrzeug besonders zeitsparend mit frischer Energie versorgen wollen.

Ladeinfrastruktur nach Maß

So wie für das Autohaus Schwehr in Krumbach plant und realisiert das E-Mobility-Team der Lechwerke für Kommunen und Unternehmen individuell auf sie zugeschnittene Ladelösungen im öffentlichen und nicht-öffentlichen Raum: von der Ultraschnellladestation über kompakte AC-Wallboxen und -Ladesäulen für ein oder zwei Fahrzeuge bis hin zu umfassenden Flottenladesystemen für Pkw, Busse und Lkw mit Elektroantrieb.

Zehn auf einen Streich

Um auf einem Parkplatz-Areal das gleichzeitige Laden einer ganzen Reihe von Elektrofahrzeugen zu ermöglichen, haben die E-Mobility-Spezialisten der Lechwerke zudem ein spezielles Ladesystem entwickelt: den LEW Profillader. Sein besonderer Clou ist der im Vergleich zu anderen Systemen erheblich geringere Aufwand beim Tiefbau. Statt mehrere separate Ladestationen zu installieren und anzuschließen, ist die gesamte Systemtechnik zur Steuerung der Ladevorgänge in einer Basiseinheit integriert. Sie versorgt bis zu zehn Ladepunkte mit Strom. Fest angebrachte Spiralladekabel sorgen dabei für höchsten Ladekomfort.

Komplettservice aus einer Hand

Die E-Mobility-Services von LEW umfassen aber weit mehr als die Planung und den Aufbau einer geeigneten Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Für die Unternehmen und Kommunen bieten die E-Mobility-Spezialisten auch umfassende Dienstleistungen von der Betriebsführung und Wartung von Ladestationen über das optimale Lastmanagement bei der Steuerung von Ladevorgängen bis zu Autostromverträgen und Abrechnungsservices.

Strommengen ausschließlich aus erneuerbaren Quellen

LEW betreibt in der Region mehr als 320 Ladepunkte. Die Strommengen für alle LEW-Ladestationen stammen ausschließlich aus erneuerbaren Quellen, sodass CO2-freies Fahren ermöglicht wird. Einen Überblick über die Angebote von LEW im Bereich Elektromobilität finden Sie hier.

Sie haben Interesse oder Fragen zu unseren E-Mobility-Angeboten?

Das Expertenteam der LEW erreichen Sie wie folgt:

Lechwerke AG
Schaezlerstraße 3
86150 Augsburg
 
T  +49 821 328-4777
 
Artikel teilen
SPONSORED POST Thema der Woche

Von Ultraschnell- bis Flottenladen: Ladeinfrastruktur nach Maß

Das Autohaus Schwehr hat in Kooperation mit LEW als E-Mobility-Partner die erste Ultraschnellladestation in Krumbach und Umgebung in Betrieb genommen. Die Lechwerke (LEW) unterstützen auch andere Unternehmen sowie Kommunen beim Aufbau passender Lademöglichkeiten: von Planung, Installation und Inbetriebnahme bis zur Versorgung der Ladestationen mit 100 Prozent Ökostrom. LEW ist mit mehr als 320 öffentlichen LEW-Ladepunkten der größte Betreiber von Ladeinfrastruktur in der Region.

Eine halbe Stunde Zwischenstopp genügt: Beim Ultraschnellladen mit einer Leistung von 150 Kilowatt (kW) dauert es - abhängig vom Fahrzeugtyp - nur rund 30 Minuten, bis der Akku eines Elektrofahrzeugs von 10 auf bis zu 80 Prozent geladen ist und damit wieder mehrere Hundert Kilometer zurückgelegt werden können. Eine solche Lademöglichkeit können E-Auto-Fahrerinnen und -Fahrer ab sofort an der neuen Ladestation beim Autohaus Schwehr in Krumbach nutzen. Die von den E-Mobility-Spezialisten der Lechwerke (LEW) aufgebaute Ladestation verfügt über zwei Gleichstrom (DC)-Ladepunkte mit bis zu 150 kW Leistung und einen Wechselstrom (AC)-Ladepunkt mit bis zu 22 kW Leistung. Die Schnellladestation des Autohaus Schwehr ist öffentlich zugänglich und damit ein attraktives Angebot für alle, die ihr Elektrofahrzeug besonders zeitsparend mit frischer Energie versorgen wollen.

Ladeinfrastruktur nach Maß

So wie für das Autohaus Schwehr in Krumbach plant und realisiert das E-Mobility-Team der Lechwerke für Kommunen und Unternehmen individuell auf sie zugeschnittene Ladelösungen im öffentlichen und nicht-öffentlichen Raum: von der Ultraschnellladestation über kompakte AC-Wallboxen und -Ladesäulen für ein oder zwei Fahrzeuge bis hin zu umfassenden Flottenladesystemen für Pkw, Busse und Lkw mit Elektroantrieb.

Zehn auf einen Streich

Um auf einem Parkplatz-Areal das gleichzeitige Laden einer ganzen Reihe von Elektrofahrzeugen zu ermöglichen, haben die E-Mobility-Spezialisten der Lechwerke zudem ein spezielles Ladesystem entwickelt: den LEW Profillader. Sein besonderer Clou ist der im Vergleich zu anderen Systemen erheblich geringere Aufwand beim Tiefbau. Statt mehrere separate Ladestationen zu installieren und anzuschließen, ist die gesamte Systemtechnik zur Steuerung der Ladevorgänge in einer Basiseinheit integriert. Sie versorgt bis zu zehn Ladepunkte mit Strom. Fest angebrachte Spiralladekabel sorgen dabei für höchsten Ladekomfort.

Komplettservice aus einer Hand

Die E-Mobility-Services von LEW umfassen aber weit mehr als die Planung und den Aufbau einer geeigneten Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Für die Unternehmen und Kommunen bieten die E-Mobility-Spezialisten auch umfassende Dienstleistungen von der Betriebsführung und Wartung von Ladestationen über das optimale Lastmanagement bei der Steuerung von Ladevorgängen bis zu Autostromverträgen und Abrechnungsservices.

Strommengen ausschließlich aus erneuerbaren Quellen

LEW betreibt in der Region mehr als 320 Ladepunkte. Die Strommengen für alle LEW-Ladestationen stammen ausschließlich aus erneuerbaren Quellen, sodass CO2-freies Fahren ermöglicht wird. Einen Überblick über die Angebote von LEW im Bereich Elektromobilität finden Sie hier.

Sie haben Interesse oder Fragen zu unseren E-Mobility-Angeboten?

Das Expertenteam der LEW erreichen Sie wie folgt:

Lechwerke AG
Schaezlerstraße 3
86150 Augsburg
 
T  +49 821 328-4777
 
nach oben