SPONSORED POST Events in Augsburg

Kongress am Park: Es geht wieder los in Augsburg

Nach den massiven Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie erlebt die Veranstaltungsbranche aktuell einen enormen Aufschwung. Götz Beck, Geschäftsführer von Kongress am Park, zeigt sich zufrieden und wirft einen Blick in die Zukunft der Branche.

Götz Beck atmet auf: Nach Monaten der massiven Einschränkungen machen es die aktuellen Regeln wieder möglich, Veranstaltungen wirtschaftlich rentabel zu organisieren. „Veranstaltungshäuser mit einer Kapazität von bis einschließlich 5.000 Personen dürfen wieder zu hundert Prozent auslasten“, bringt der Geschäftsführer der Augsburger Kongress am Park Betriebs GmbH die Regelung auf den Punkt. „Das bedeutet, dass auch unser Tagungszentrum Kongress am Park seine Türen fast uneingeschränkt für Besucher öffnen kann.“

Neue Regelungen „eine willkommene Erleichterung“

Aktuell haben Veranstalter die flexible Wahl zwischen 3G, 3G+ und 2G: Veranstaltungsgäste müssen einen Nachweis erbringen, ob sie geimpft, genesen oder getestet sind. Teilnehmer müssen momentan lediglich eine Maske am Platz tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. In den Eingangsbereichen und Foyers besteht Maskenpflicht.

Für Götz Beck sind diese Regeln eine willkommene Erleichterung: „In den Herbst- und Winterwochen 2021 sind bei uns seit langem einige Veranstaltungen geplant. Diese können jetzt wie geplant stattfinden, z.B. der Deutsche Kitaleitungskongress, das Endo Update von Prof. Messmann oder auch Tagungen der Energie- und Wasserwirtschaft, für Augsburg ein wichtiges Thema.“

Sonderfonds des Bundes für Messen und Ausstellungen

Götz Beck freut sich besonders über die Einrichtung eines Sonderfonds des Bundes für Messen und Ausstellungen mit angeschlossenem Kongressteil. Hiermit sichern Bund und Länder die Vorbereitungskosten von Messen und Ausstellungen gegen das Risiko einer Corona-bedingten Veranstaltungsabsage ab. Damit sollen Anreize zur Planung und Durchführung von Messen und Ausstellungen gesetzt werden.

Kongress am Park: Die Events von morgen werden hybrid

Durch die neuen Technologien ergeben sich neue Möglichkeiten, die den Tagungsmarkt bereichern: Events können jederzeit hybrid oder rein Online stattfinden. Sie werden weiterhin in den Räumlichkeiten von Kongress am Park abgehalten und zusätzlich per Livestream übertragen – ohne Mehraufwand für den Veranstalter.

Die Vorteile liegen für Götz Beck klar auf der Hand: „Selbst wenn die Teilnehmerobergrenze in unseren Räumen erreicht ist, können wir das Event für weitere Personen eröffnen.“ Für die Veranstalter öffnen sich quantitativ neue Chancen indem mehr Teilnehmer eingebunden werden können und somit eine stärkere Kundenbindung erreicht wird.

Auch sieht er darin einen Anreiz für Keynote Speaker, die eine lange Anreise hätten und für die der Zeitaspekt eine große Rolle spielt. Qualitativ gewinnen Veranstaltungen an Bedeutung durch die Zuschaltung von hochkarätigen Referenten aus der ganzen Welt.

Dass hybride Veranstaltungsmodelle nur ein Konzept zur Überbrückung von Corona seien, steht für ihn klar außer Frage. Vielmehr halten diese Konzepte ein großes Potenzial für die Zukunft bereit. Wie das laut Götz Beck ausgeschöpft werden kann, lesen Sie hier.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
SPONSORED POST Events in Augsburg

Kongress am Park: Es geht wieder los in Augsburg

Nach den massiven Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie erlebt die Veranstaltungsbranche aktuell einen enormen Aufschwung. Götz Beck, Geschäftsführer von Kongress am Park, zeigt sich zufrieden und wirft einen Blick in die Zukunft der Branche.

Götz Beck atmet auf: Nach Monaten der massiven Einschränkungen machen es die aktuellen Regeln wieder möglich, Veranstaltungen wirtschaftlich rentabel zu organisieren. „Veranstaltungshäuser mit einer Kapazität von bis einschließlich 5.000 Personen dürfen wieder zu hundert Prozent auslasten“, bringt der Geschäftsführer der Augsburger Kongress am Park Betriebs GmbH die Regelung auf den Punkt. „Das bedeutet, dass auch unser Tagungszentrum Kongress am Park seine Türen fast uneingeschränkt für Besucher öffnen kann.“

Neue Regelungen „eine willkommene Erleichterung“

Aktuell haben Veranstalter die flexible Wahl zwischen 3G, 3G+ und 2G: Veranstaltungsgäste müssen einen Nachweis erbringen, ob sie geimpft, genesen oder getestet sind. Teilnehmer müssen momentan lediglich eine Maske am Platz tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. In den Eingangsbereichen und Foyers besteht Maskenpflicht.

Für Götz Beck sind diese Regeln eine willkommene Erleichterung: „In den Herbst- und Winterwochen 2021 sind bei uns seit langem einige Veranstaltungen geplant. Diese können jetzt wie geplant stattfinden, z.B. der Deutsche Kitaleitungskongress, das Endo Update von Prof. Messmann oder auch Tagungen der Energie- und Wasserwirtschaft, für Augsburg ein wichtiges Thema.“

Sonderfonds des Bundes für Messen und Ausstellungen

Götz Beck freut sich besonders über die Einrichtung eines Sonderfonds des Bundes für Messen und Ausstellungen mit angeschlossenem Kongressteil. Hiermit sichern Bund und Länder die Vorbereitungskosten von Messen und Ausstellungen gegen das Risiko einer Corona-bedingten Veranstaltungsabsage ab. Damit sollen Anreize zur Planung und Durchführung von Messen und Ausstellungen gesetzt werden.

Kongress am Park: Die Events von morgen werden hybrid

Durch die neuen Technologien ergeben sich neue Möglichkeiten, die den Tagungsmarkt bereichern: Events können jederzeit hybrid oder rein Online stattfinden. Sie werden weiterhin in den Räumlichkeiten von Kongress am Park abgehalten und zusätzlich per Livestream übertragen – ohne Mehraufwand für den Veranstalter.

Die Vorteile liegen für Götz Beck klar auf der Hand: „Selbst wenn die Teilnehmerobergrenze in unseren Räumen erreicht ist, können wir das Event für weitere Personen eröffnen.“ Für die Veranstalter öffnen sich quantitativ neue Chancen indem mehr Teilnehmer eingebunden werden können und somit eine stärkere Kundenbindung erreicht wird.

Auch sieht er darin einen Anreiz für Keynote Speaker, die eine lange Anreise hätten und für die der Zeitaspekt eine große Rolle spielt. Qualitativ gewinnen Veranstaltungen an Bedeutung durch die Zuschaltung von hochkarätigen Referenten aus der ganzen Welt.

Dass hybride Veranstaltungsmodelle nur ein Konzept zur Überbrückung von Corona seien, steht für ihn klar außer Frage. Vielmehr halten diese Konzepte ein großes Potenzial für die Zukunft bereit. Wie das laut Götz Beck ausgeschöpft werden kann, lesen Sie hier.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben