SPONSORED POST Mitarbeiter-Aktion

Fahrrad-Marathon: bendl fährt für einen guten Zweck

Unter dem Motto „Gemeinsam Gutes tun“ ist im Juli dieses Jahres der erste bendl-Fahrrad-Marathon gestartet. Ziel war es, möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad zurückzulegen, die bendl dann in Geld umwandelt. Das ist das Endergebnis.

Das Konzept ist einfach. Die Mitarbeiter von bendl werden dazu motiviert, Fahrrad zu fahren. Pro gefahrenem Kilometer spendet das Unternehmen dann einen Euro an den Familienstützpunkt Günzburg. Diesen Sommer absolvierten zahlreiche Mitarbeiter viele Streckenkilometer für den guten Zweck. Und dabei zählte jeder Kilometer auf dem Rad, sei es auf dem Arbeitsweg oder beim Nachmittagsausflug mit den Kindern. Der Einsatz hat sich gelohnt. 4.700 Kilometer wurden erradelt. Folgerichtig spendete bendl 4.700 Euro an den Familienstützpunkt Günzburg. 

 

Was mit dem Geld konkret passiert

Gemeinsam mit bendl möchte der Familienstützpunkt Günzburg jetzt ein besonderes Projekt umsetzen, um den Familien und Kindern eine besondere Freude zu machen und ihnen ein unvergessliches Erlebnis zu bereiten. In Kooperation mit dem Legoland Günzburg wurden ermäßigte Eintrittskarten und Wertgutscheine von dem Geld erworben. So konnte bendl nun 270 Tageskarten und 280 Wertgutscheine im Wert von je fünf Euro an den Familienstützpunkt Günzburg überreichen. Das Legoland Günzburg legte noch eine Tasche und eine Legoland-Überraschung obendrauf. Die feierliche Übergabe vor dem Legoland Günzburg wurde von Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, der Geschäftsführerin des Legolandes, Manuela Stone, Petra Junginger vom Familienstützpunkt und Stefan Weißenhorner, dem Geschäftsführer von bendl, begleitet. 

 

Gesellschaftliche Probleme gemeinsam angehen

Gemeinsam Gutes tun – was heißt das eigentlich genau? Bei bendl ist man überzeugt davon, dass gesellschaftliche Probleme und Krisen uns alle etwas angehen. Deshalb können sie auch nur gemeinsam bewältigt werden. „Genau aus diesem Gedanken wurde auch die Idee zum Fahrrad-Marathon geboren“, erklärte bendl-Geschäftsführer Stefan Weißenhorner. Neben dem Ziel, möglichst viele Spenden zu sammeln, so der Geschäftsführer weiter, motiviere ein Fahrrad-Marathon außerdem dazu, das Auto in der Garage stehen zu lassen. So konnte durch die Aktion nicht nur Geld gesammelt, sondern gleichzeitig die Umwelt geschont werden.

Bereits im Dezember 2020 spendete bendl an den Familienstützpunkt Günzburg. Denn bendl möchte eine gemeinnützige Organisation unterstützen, durch die die Gelder wirklich da ankommen, wo sie am dringendsten gebraucht werden. Da die Corona-Pandemie Familien besonders hart traf, war es dem Familienunternehmen wichtig, neben anderen wohltätigen Projekten, in dieser schweren Zeit verstärkt Familien zu unterstützen. Denn Corona ist nicht nur eine Gefahr für die Gesundheit, sondern führt aufgrund von Jobverlust oder Kurzarbeit für viele Familien zu empfindlichen finanziellen Einbußen.

Der 1. Fahrradmarathon stieß auch bei den Mitarbeitern des Bauunternehmens auf gute Resonanz. Deshalb kündigte bendl bereits jetzt an, sich auf die Fortsetzung der Aktion im kommenden Jahr vorzubereiten – und wünscht sich auch dann wieder eine rege Teilnahme für den guten Zweck.

Artikel teilen
SPONSORED POST Mitarbeiter-Aktion

Fahrrad-Marathon: bendl fährt für einen guten Zweck

Unter dem Motto „Gemeinsam Gutes tun“ ist im Juli dieses Jahres der erste bendl-Fahrrad-Marathon gestartet. Ziel war es, möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad zurückzulegen, die bendl dann in Geld umwandelt. Das ist das Endergebnis.

Das Konzept ist einfach. Die Mitarbeiter von bendl werden dazu motiviert, Fahrrad zu fahren. Pro gefahrenem Kilometer spendet das Unternehmen dann einen Euro an den Familienstützpunkt Günzburg. Diesen Sommer absolvierten zahlreiche Mitarbeiter viele Streckenkilometer für den guten Zweck. Und dabei zählte jeder Kilometer auf dem Rad, sei es auf dem Arbeitsweg oder beim Nachmittagsausflug mit den Kindern. Der Einsatz hat sich gelohnt. 4.700 Kilometer wurden erradelt. Folgerichtig spendete bendl 4.700 Euro an den Familienstützpunkt Günzburg. 

 

Was mit dem Geld konkret passiert

Gemeinsam mit bendl möchte der Familienstützpunkt Günzburg jetzt ein besonderes Projekt umsetzen, um den Familien und Kindern eine besondere Freude zu machen und ihnen ein unvergessliches Erlebnis zu bereiten. In Kooperation mit dem Legoland Günzburg wurden ermäßigte Eintrittskarten und Wertgutscheine von dem Geld erworben. So konnte bendl nun 270 Tageskarten und 280 Wertgutscheine im Wert von je fünf Euro an den Familienstützpunkt Günzburg überreichen. Das Legoland Günzburg legte noch eine Tasche und eine Legoland-Überraschung obendrauf. Die feierliche Übergabe vor dem Legoland Günzburg wurde von Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, der Geschäftsführerin des Legolandes, Manuela Stone, Petra Junginger vom Familienstützpunkt und Stefan Weißenhorner, dem Geschäftsführer von bendl, begleitet. 

 

Gesellschaftliche Probleme gemeinsam angehen

Gemeinsam Gutes tun – was heißt das eigentlich genau? Bei bendl ist man überzeugt davon, dass gesellschaftliche Probleme und Krisen uns alle etwas angehen. Deshalb können sie auch nur gemeinsam bewältigt werden. „Genau aus diesem Gedanken wurde auch die Idee zum Fahrrad-Marathon geboren“, erklärte bendl-Geschäftsführer Stefan Weißenhorner. Neben dem Ziel, möglichst viele Spenden zu sammeln, so der Geschäftsführer weiter, motiviere ein Fahrrad-Marathon außerdem dazu, das Auto in der Garage stehen zu lassen. So konnte durch die Aktion nicht nur Geld gesammelt, sondern gleichzeitig die Umwelt geschont werden.

Bereits im Dezember 2020 spendete bendl an den Familienstützpunkt Günzburg. Denn bendl möchte eine gemeinnützige Organisation unterstützen, durch die die Gelder wirklich da ankommen, wo sie am dringendsten gebraucht werden. Da die Corona-Pandemie Familien besonders hart traf, war es dem Familienunternehmen wichtig, neben anderen wohltätigen Projekten, in dieser schweren Zeit verstärkt Familien zu unterstützen. Denn Corona ist nicht nur eine Gefahr für die Gesundheit, sondern führt aufgrund von Jobverlust oder Kurzarbeit für viele Familien zu empfindlichen finanziellen Einbußen.

Der 1. Fahrradmarathon stieß auch bei den Mitarbeitern des Bauunternehmens auf gute Resonanz. Deshalb kündigte bendl bereits jetzt an, sich auf die Fortsetzung der Aktion im kommenden Jahr vorzubereiten – und wünscht sich auch dann wieder eine rege Teilnahme für den guten Zweck.

nach oben