SPONSORED POST Fahrt aufnehmen und gewinnen

AOK Bayern über Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“

Die AOK hat erneut gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) die Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ gestartet. Welches Ziel die Aktion verfolgt und wie sogar aus dem Home-Office die Teilnahme möglich ist.

Radfahren zählt zu den gesündesten Sportarten und lässt sich gut in den Alltag integrieren. Die Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ beweist dies jedes Jahr aufs Neue. Seit 1. Mai können Berufstätige wieder mit der Gesundheitsaktion der AOK und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) in einen aktiven Sommer starten.

Steigerung der Fitness in den Alltag integrieren

Ziel der Radlaktion ist, in der Zeit von Mai bis Ende August an mindestens 20 Arbeitstagen in die Firma oder vom Home-Office aus beispielsweise eine Runde in der Mittagspause zu radeln. Zur Steigerung der Fitness sollte sich jeder mindestens 30 Minuten am Tag bewegen. Dieser Zeitansatz kann im Rahmen der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ ohne großen Aufwand erreicht und als ideale Trainingsstrecke in den Alltag integriert werden. Radfahren verbindet Spaß und Sport, Fitness und Gesundheitsvorsorge mit Umweltschutz.

 Teilnahme auch aus dem Home-Office möglich

„Corona beeinflusst auch in diesem Jahr unsere Aktion: Wir führen die Spielregeln aus der vergangenen Saison daher fort, so dass auch Arbeitnehmern im Home-Office die Teilnahme möglich ist“, so Alfred Heigl, Direktor der AOK in Augsburg. Wer keine Wegstrecke zur Arbeitsstelle zurücklegt, kann die geradelten Kilometer rund um sein Home-Office in den Online-Radlkalender eintragen. Pendler können sich ebenfalls an der Aktion beteiligen, da das Radeln bis zum Bahnhof oder Pendlerparkplatz bereits gewertet wird. Rund 73.600 Menschen haben sich im vergangenen Jahr in Bayern der Gesundheitsinitiative angeschlossen.

Jetzt online anmelden und mitmachen

Die Anmeldung ist online möglich unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de. Der Aktionszeiträum läuft vom 01. Mai bis zum 31. August 2021. Im Nachgang können die Teilnehmer: innen noch bis zum 18. September im sogenannten Aktionskalender ihre Radtage direkt online eintragen. Über das Online-Portal sind jederzeit die persönlichen Leistungen für jeden Teilnehmer datengeschützt abrufbar: Wie viele Kilometer bin ich an wie vielen Tagen bisher geradelt und wie viele Kalorien habe ich dadurch verbraucht?

So viel CO2 wurde letztes Jahr duch die Aktion eingespart

Über zehn Millionen Kilometer sind die bayerischen Teilnehmer im vergangenen Jahr zur Arbeit geradelt und haben dabei zusammen rund 250.000.000 Kalorien verbrannt. Zudem wurden fast 2.000 Tonnen CO2 eingespart. Das Online-Portal bietet auch eine tagesaktuelle Übersicht zu den wichtigsten Vorhersagen für das Radlwetter vor Ort. Zusätzlich können die Radler die voraussichtlichen Temperaturen für morgens, mittags und abends ablesen. Die zu erwartenden Windverhältnisse und der Grad der Bewölkung ergänzen die Wetterinformationen.

Fahrt aufnehmen und gewinnen

Wer seinen Aktionkalender mit den Radtagen online unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de pflegt, hat die Chance auf einen der vielen gesponserten Gewinne namhafter Aktionspartner, die alljährlich unter den erfolgreichen Teilnehmern verlost werden. Zu den Preisen gehören E-Bikes sowie praktisches Zubehör fürs Fahrrad. Die Gewinne werden von Unternehmen gestiftet und sind nicht aus Beiträgen finanziert. Der DGB Bayern und die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. – unterstützen die gemeinsame Initiative von ADFC und AOK im Freistaat. Beide Partner sind von Anfang an dabei. Die vbw fördert die Initiative finanziell.

Auch die Mitarbeiter: innen der AOK aus den Geschäftsstellen Aichach, Friedberg und Schwabmünchen radeln fleißig mit.

Artikel teilen
SPONSORED POST Fahrt aufnehmen und gewinnen

AOK Bayern über Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“

Die AOK hat erneut gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) die Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ gestartet. Welches Ziel die Aktion verfolgt und wie sogar aus dem Home-Office die Teilnahme möglich ist.

Radfahren zählt zu den gesündesten Sportarten und lässt sich gut in den Alltag integrieren. Die Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ beweist dies jedes Jahr aufs Neue. Seit 1. Mai können Berufstätige wieder mit der Gesundheitsaktion der AOK und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) in einen aktiven Sommer starten.

Steigerung der Fitness in den Alltag integrieren

Ziel der Radlaktion ist, in der Zeit von Mai bis Ende August an mindestens 20 Arbeitstagen in die Firma oder vom Home-Office aus beispielsweise eine Runde in der Mittagspause zu radeln. Zur Steigerung der Fitness sollte sich jeder mindestens 30 Minuten am Tag bewegen. Dieser Zeitansatz kann im Rahmen der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ ohne großen Aufwand erreicht und als ideale Trainingsstrecke in den Alltag integriert werden. Radfahren verbindet Spaß und Sport, Fitness und Gesundheitsvorsorge mit Umweltschutz.

 Teilnahme auch aus dem Home-Office möglich

„Corona beeinflusst auch in diesem Jahr unsere Aktion: Wir führen die Spielregeln aus der vergangenen Saison daher fort, so dass auch Arbeitnehmern im Home-Office die Teilnahme möglich ist“, so Alfred Heigl, Direktor der AOK in Augsburg. Wer keine Wegstrecke zur Arbeitsstelle zurücklegt, kann die geradelten Kilometer rund um sein Home-Office in den Online-Radlkalender eintragen. Pendler können sich ebenfalls an der Aktion beteiligen, da das Radeln bis zum Bahnhof oder Pendlerparkplatz bereits gewertet wird. Rund 73.600 Menschen haben sich im vergangenen Jahr in Bayern der Gesundheitsinitiative angeschlossen.

Jetzt online anmelden und mitmachen

Die Anmeldung ist online möglich unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de. Der Aktionszeiträum läuft vom 01. Mai bis zum 31. August 2021. Im Nachgang können die Teilnehmer: innen noch bis zum 18. September im sogenannten Aktionskalender ihre Radtage direkt online eintragen. Über das Online-Portal sind jederzeit die persönlichen Leistungen für jeden Teilnehmer datengeschützt abrufbar: Wie viele Kilometer bin ich an wie vielen Tagen bisher geradelt und wie viele Kalorien habe ich dadurch verbraucht?

So viel CO2 wurde letztes Jahr duch die Aktion eingespart

Über zehn Millionen Kilometer sind die bayerischen Teilnehmer im vergangenen Jahr zur Arbeit geradelt und haben dabei zusammen rund 250.000.000 Kalorien verbrannt. Zudem wurden fast 2.000 Tonnen CO2 eingespart. Das Online-Portal bietet auch eine tagesaktuelle Übersicht zu den wichtigsten Vorhersagen für das Radlwetter vor Ort. Zusätzlich können die Radler die voraussichtlichen Temperaturen für morgens, mittags und abends ablesen. Die zu erwartenden Windverhältnisse und der Grad der Bewölkung ergänzen die Wetterinformationen.

Fahrt aufnehmen und gewinnen

Wer seinen Aktionkalender mit den Radtagen online unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de pflegt, hat die Chance auf einen der vielen gesponserten Gewinne namhafter Aktionspartner, die alljährlich unter den erfolgreichen Teilnehmern verlost werden. Zu den Preisen gehören E-Bikes sowie praktisches Zubehör fürs Fahrrad. Die Gewinne werden von Unternehmen gestiftet und sind nicht aus Beiträgen finanziert. Der DGB Bayern und die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. – unterstützen die gemeinsame Initiative von ADFC und AOK im Freistaat. Beide Partner sind von Anfang an dabei. Die vbw fördert die Initiative finanziell.

Auch die Mitarbeiter: innen der AOK aus den Geschäftsstellen Aichach, Friedberg und Schwabmünchen radeln fleißig mit.

nach oben