Umfrage zum Kundenkontakt während Corona, Folge 15

fly-tech: Microsoft Teams macht vieles möglich

Wir haben bei Unternehmen in Bayerisch-Schwaben nachgefragt, wie sie während der Corona-Krise mit ihren Kunden in Kontakt bleiben. Tobias Wirth, CEO von fly-tech IT, setzt auf Micorsoft Teams – bei Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern.

Kontakt halten war und ist in Zeiten der Corona-Pandemie eine echte Herausforderung – und das nicht nur zu Geschäftspartnern und Kunden, sondern auch zu den Kollegen. Teilweise gehen diese seit Wochen im Homeoffice ihrer Arbeit nach, andere sitzen schichtweise im Büro. Die Herausforderung ist hier, den Team-Spirit zu erhalten.  

Microsoft Teams hat uns dabei unterstützt, Kontakt zu unseren Kunden und Mitarbeitern zu halten – und hat uns sogar einige Neukunden beschert. Denn unsere Remote-Schulungen waren für viele mittelständische Unternehmen eine wunderbare Gelegenheit für den Kick-Off für das gemeinsame Arbeiten via Teams. Ob virtuelle Jour Fixes, Besprechungen oder sogar die gemeinsame Tasse Kaffee via Videochat. Es ist zwar nicht das gleiche, wie live. Aber doch eine Möglichkeit, das Team zusammenzuhalten und Kontakt zu Kunden und dem Netzwerk zu halten.

Betriebsversammlung: live und via Microsoft Teams

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Auch wir nutzen Microsoft Teams, um an unseren fly-tech-Ritualen festzuhalten: Unser „Montagsmeeting“ in großer Runde findet ausnahmslos statt. Und sogar unsere halbjährliche Betriebsversammlung haben wir halb live, halb digital – und natürlich mit Abstand – wie gewohnt abgehalten. Eine wichtige Konstante, gerade für die Kollegen, die noch nicht ins Office kommen wollen oder können. Und um gerade den Kollegen, die nicht aus dem Homeoffice ins Büro kommen können oder dürfen, eine kleine Freude zu machen, haben wir in der Hochzeit des Lockdowns ein kleines Paket mit Spezialitäten von Gastronomen aus der Region zu ihnen nach Hause geschickt. 

Digitaler Recruitingprozess

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

So wie wir mit unseren Kollegen in Kontakt bleiben, bleiben wir auch mit unseren Kunden in Kontakt: Besprechungstermine, Teams-Schulungen und sogar Bewerbungsgespräche: Das alles mangen wir via Microsoft Teams. So konnten wir sogar während der Pandemie einen neuen Ausbildenden einstellen. Kennenlernen via Video-Chat und ab 1. September startet seine Ausbildung zum Kaufmann für IT Systemmanagement. So hat die Corona-Krise einiges in der Kommunikation geändert – und wir sind überzeugt, dass Microsoft Teams nun einen festen Platz in vielen Unternehmen der Region einnehmen wird.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Umfrage zum Kundenkontakt während Corona, Folge 15

fly-tech: Microsoft Teams macht vieles möglich

Wir haben bei Unternehmen in Bayerisch-Schwaben nachgefragt, wie sie während der Corona-Krise mit ihren Kunden in Kontakt bleiben. Tobias Wirth, CEO von fly-tech IT, setzt auf Micorsoft Teams – bei Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern.

Kontakt halten war und ist in Zeiten der Corona-Pandemie eine echte Herausforderung – und das nicht nur zu Geschäftspartnern und Kunden, sondern auch zu den Kollegen. Teilweise gehen diese seit Wochen im Homeoffice ihrer Arbeit nach, andere sitzen schichtweise im Büro. Die Herausforderung ist hier, den Team-Spirit zu erhalten.  

Microsoft Teams hat uns dabei unterstützt, Kontakt zu unseren Kunden und Mitarbeitern zu halten – und hat uns sogar einige Neukunden beschert. Denn unsere Remote-Schulungen waren für viele mittelständische Unternehmen eine wunderbare Gelegenheit für den Kick-Off für das gemeinsame Arbeiten via Teams. Ob virtuelle Jour Fixes, Besprechungen oder sogar die gemeinsame Tasse Kaffee via Videochat. Es ist zwar nicht das gleiche, wie live. Aber doch eine Möglichkeit, das Team zusammenzuhalten und Kontakt zu Kunden und dem Netzwerk zu halten.

Betriebsversammlung: live und via Microsoft Teams

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Auch wir nutzen Microsoft Teams, um an unseren fly-tech-Ritualen festzuhalten: Unser „Montagsmeeting“ in großer Runde findet ausnahmslos statt. Und sogar unsere halbjährliche Betriebsversammlung haben wir halb live, halb digital – und natürlich mit Abstand – wie gewohnt abgehalten. Eine wichtige Konstante, gerade für die Kollegen, die noch nicht ins Office kommen wollen oder können. Und um gerade den Kollegen, die nicht aus dem Homeoffice ins Büro kommen können oder dürfen, eine kleine Freude zu machen, haben wir in der Hochzeit des Lockdowns ein kleines Paket mit Spezialitäten von Gastronomen aus der Region zu ihnen nach Hause geschickt. 

Digitaler Recruitingprozess

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

So wie wir mit unseren Kollegen in Kontakt bleiben, bleiben wir auch mit unseren Kunden in Kontakt: Besprechungstermine, Teams-Schulungen und sogar Bewerbungsgespräche: Das alles mangen wir via Microsoft Teams. So konnten wir sogar während der Pandemie einen neuen Ausbildenden einstellen. Kennenlernen via Video-Chat und ab 1. September startet seine Ausbildung zum Kaufmann für IT Systemmanagement. So hat die Corona-Krise einiges in der Kommunikation geändert – und wir sind überzeugt, dass Microsoft Teams nun einen festen Platz in vielen Unternehmen der Region einnehmen wird.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben