Kooperation

HENSOLDT aus Ulm schließt neuen Bildungspartner-Vertrag

Die Firma HENSOLDT mit Standort in Ulm hat eine neue Kooperation unterzeichnet. Die Elly-Heuss-Realschule in Ulm ist damit ein neuer Bildungspartner. Was das für die Schüler und das Unternehmen bedeutet.

Die Ausbildung von HENSOLDT hat einen weiteren Bildungspartner dazugewonnen. Zum diesjährigen Schulfest der Elly-Heuss-Realschule wurde ein Kooperationsvertrag unterschrieben. Beteiligt waren Otto Sälzle, Hauptgeschäftsführer der IHK Ulm, Schulrätin Katja Kleiner, Schuldirektor Eugen Epp, sowie Werner Stockburger, Ausbildungsleiter bei HENSOLDT.

Bei der Kooperationsschule handelt es sich um eine Ulmer Realschule mit einem technischen Profil. Die Kooperation soll in Form von gemeinsamen Aktivitäten realisiert werden, bei denen die Eltern aktiv mit einbezogen werden. Dabei geht es hauptsächlich um Informationsveranstaltungen zum Thema „Ausbildung“, sowie praktischen Übungen in der Lehrwerkstatt.

Mädchen sollen klassische Männerberufe kennenlernen

Ziel der Partnerschaft ist es, die Berufsfindung der Schüler zu fördern. So soll ein Einblick in das reale Arbeitsleben ermöglicht werden. Besonders den Schülerinnen soll die Möglichkeit gegeben werden, die „typischen Männerberufe“ näher kennenzulernen. Nicht nur und Schüler der Elly-Heuss-Realschule sollen jedoch von der Partnerschaft profitieren, sondern auch die Auszubildenden bei HENSOLDT. Durch die Zusammenarbeit sollen wichtige Schlüsselqualifikationen von Anfang auf bei beiden Seiten gefördert und weiterentwickelt werden.

„Wir freuen uns über diese Kooperation und auf eine spannende Zeit mit den Schülerinnen und Schülern der Elly-Heuss-Realschule. Außerdem möchten wir der IHK für ihre Unterstützung danken, die stets bemüht ist, Bildungspartnerschaften zu ermöglichen und diese zu initiieren“, so Ausbildungsleiter Werner Stockburger über die entstandene Partnerschaft mit der Elly-Heuss-Realschule.

Über Hensoldt

Am Standort Ulm von HENSOLDT sind rund 2.000 Mitarbeiter mit der Entwicklung und Fertigung komplexer Sicherheitselektronik, unter anderem Radare, elektronische Schutzsysteme und Hochfrequenz-Elektronikbauteile, tätig. Der größte Teil der Mitarbeiter sind Ingenieure und Techniker, circa 180 junge Leute befinden sich aktuell in der Ausbildung. Das Unternehmen mit Sitz in Taufkirchen bei München zählt zu den Marktführern auf dem Gebiet ziviler und militärischer Sensorlösungen. HENSOLDT erzielt mit etwa 4.500 Mitarbeitern weltweit einen Jahresumsatz von über 1 Milliarde Euro.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Kooperation

HENSOLDT aus Ulm schließt neuen Bildungspartner-Vertrag

Die Firma HENSOLDT mit Standort in Ulm hat eine neue Kooperation unterzeichnet. Die Elly-Heuss-Realschule in Ulm ist damit ein neuer Bildungspartner. Was das für die Schüler und das Unternehmen bedeutet.

Die Ausbildung von HENSOLDT hat einen weiteren Bildungspartner dazugewonnen. Zum diesjährigen Schulfest der Elly-Heuss-Realschule wurde ein Kooperationsvertrag unterschrieben. Beteiligt waren Otto Sälzle, Hauptgeschäftsführer der IHK Ulm, Schulrätin Katja Kleiner, Schuldirektor Eugen Epp, sowie Werner Stockburger, Ausbildungsleiter bei HENSOLDT.

Bei der Kooperationsschule handelt es sich um eine Ulmer Realschule mit einem technischen Profil. Die Kooperation soll in Form von gemeinsamen Aktivitäten realisiert werden, bei denen die Eltern aktiv mit einbezogen werden. Dabei geht es hauptsächlich um Informationsveranstaltungen zum Thema „Ausbildung“, sowie praktischen Übungen in der Lehrwerkstatt.

Mädchen sollen klassische Männerberufe kennenlernen

Ziel der Partnerschaft ist es, die Berufsfindung der Schüler zu fördern. So soll ein Einblick in das reale Arbeitsleben ermöglicht werden. Besonders den Schülerinnen soll die Möglichkeit gegeben werden, die „typischen Männerberufe“ näher kennenzulernen. Nicht nur und Schüler der Elly-Heuss-Realschule sollen jedoch von der Partnerschaft profitieren, sondern auch die Auszubildenden bei HENSOLDT. Durch die Zusammenarbeit sollen wichtige Schlüsselqualifikationen von Anfang auf bei beiden Seiten gefördert und weiterentwickelt werden.

„Wir freuen uns über diese Kooperation und auf eine spannende Zeit mit den Schülerinnen und Schülern der Elly-Heuss-Realschule. Außerdem möchten wir der IHK für ihre Unterstützung danken, die stets bemüht ist, Bildungspartnerschaften zu ermöglichen und diese zu initiieren“, so Ausbildungsleiter Werner Stockburger über die entstandene Partnerschaft mit der Elly-Heuss-Realschule.

Über Hensoldt

Am Standort Ulm von HENSOLDT sind rund 2.000 Mitarbeiter mit der Entwicklung und Fertigung komplexer Sicherheitselektronik, unter anderem Radare, elektronische Schutzsysteme und Hochfrequenz-Elektronikbauteile, tätig. Der größte Teil der Mitarbeiter sind Ingenieure und Techniker, circa 180 junge Leute befinden sich aktuell in der Ausbildung. Das Unternehmen mit Sitz in Taufkirchen bei München zählt zu den Marktführern auf dem Gebiet ziviler und militärischer Sensorlösungen. HENSOLDT erzielt mit etwa 4.500 Mitarbeitern weltweit einen Jahresumsatz von über 1 Milliarde Euro.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben