Know-how aus Augsburg

Premium AEROTEC liefert zum 100. Mal Bauteile für Militärtransporter

Gemeinsam mit MdB Hansjörg Durz freut sich das Team über die erfolgreiche Auslieferung. Foto: Premium AEROTEC
Das Unternehmen mit Standort in Augsburg feiert Jubiläum: Die Bauteile für den 100. Militärtransporter A400M wurden ausgeliefert. Mit einem Anteil von rund 70 Prozent der Rumpfstrukturen ist Premium AEROTEC einer der größten Zulieferer für dieses Transportflugzeug.

Der Luftfahrtzulieferer entwickelt und fertigt nahezu das gesamte Rumpfheck, Schalen des Rumpfmittelteils sowie die metallischen Rohrsysteme und das obere Frachttor. Insgesamt sind nun 61 Maschinen dieses Typs an sechs Kundennationen ausgeliefert. Immer mit dabei sind die von Premium AEROTEC entwickelten und hergestellten Komponenten. Nun hat Premium AEROTEC mit der Übergabe des oberen Frachttors an Airbus Defence and Space seine Lieferungen für die 100. A400M abgeschlossen.

Fachwissen über militärischen Flugzeugbau

Insgesamt fertigt Premium AEROTEC für jeden A400M-Flugzeugrumpf rund 54.000 Einzelteile. Ausgeliefert werden je Flugzeug letztlich 17.000 Baugruppen und Einzelteile. Die Außenbeplankungen für die jeweiligen Rumpfsektionen werden in Nordenham gefertigt. Dort erfolgt auch die Montage der Seitenschalen des Rumpfmittelteils. Die Frässpante für die Schalen im Rumpfmittelteil werden in Varel hergestellt, jene für die Schalen im Rumpfheck in Augsburg. Von hier kommen auch die großen Integralspante und Längsträger im Rumpfheck. Die Halter für die Ausrüstungsmontage werden für das Rumpfmittelteil in Bremen und für das Rumpfheck in Augsburg produziert.

Premium AEROTEC verfügt über umfassendes Know-how im militärischen Flugzeugbau. So schlug das Unternehmen in der Entwicklung und der Fertigung neue Wege ein. Das war nötig, da die Bauweise sehr hohe Anforderungen an den Zuschnitt, das Drapieren und das Legen des CFK-Materials stellt. Auf dem Weg zur Serienreife wurde das Bauteil zusätzlich gewichtsoptimiert.

Frachttor aus CFK-Material

Das technologisch anspruchsvolle Frachttor mit einer Breite von vier Metern und einer Länge von sieben Metern besteht überwiegend aus CFK-Material. Das Bauteil trägt dazu bei, dass der Transporter über das Heck große Frachtvolumen verladen und – falls notwendig auch während des Fluges – abwerfen kann. Gegenüber dem ursprünglichen Vorhaben, diese Komponente aus Metall zu fertigen, bot der Einsatz von CFK-Material wesentliche Gewichtsvorteile.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben