Mobilitätspartner: Dekra Akademie

Neue Qualifizierungsstandards für Fuhrparkmanager

Foto: DEKRA Akademie Gmbh
Fuhrparkmanager benötigen umfassendes Spezialwissen, um effizient arbeiten zu können. Dieses können Sie bei der DEKRA Akademie erwerben und sich zum/zur „Zertifizierten Fuhrparkmanager/in (DEKRA)“ qualifizieren.

Etwa vier Millionen PKW und Kleintransporter sind bundesweit als Flottenfahrzeuge zugelassen. Bei geschätzten Betriebsaufwendungen von 6.000 Euro pro Fahrzeug und Jahr sind das insgesamt 24 Milliarden Euro – ohne die Anschaffungskosten, die im Schnitt bei etwa 30.000 Euro pro Fahrzeug liegen dürften. Hinzu kommen die kaum zu beziffernden Anschaffungs- und Wartungskosten der Nutzfahrzeugflotten: In Deutschland sind derzeit knapp drei Millionen überwiegend gewerblich genutzte LKW, Sattelzüge und Kraftomnibusse zugelassen.

Hohe Investitions- und Betriebskosten auf der einen Seite, ein sehr komplexes Fachgebiet auf der anderen: Fuhrparkmanager benötigen umfassendes Spezialwissen, um effizient arbeiten zu können. Das gilt besonders für kleinere Firmenflotten, bei denen die Verantwortung oft in den Händen weniger oder eines einzelnen Mitarbeiters liegt.

Deutschlands Fuhrparkmanager haben aber oft keine Spezialkenntnisse, um dieser Verantwortung gerecht zu werden. Der Bundesverband Fuhrparkmanagement erkannte das Fehlen bundesweit einheitlicher Ausbildungsstandards als Hauptursache dieses Problems und hat daher umfassende Qualitätskriterien für die Ausbildung von Fuhrparkmanagern entwickelt, die von der DEKRA Akademie in Schulungskonzepte umgearbeitet wurden.

Im Mai 2014 wurde die Prüfungsordnung zum Fortbildungsabschluss „Zertifizierte/-r Fuhr­parkmanager/-in (DEKRA)“ veröffentlicht, in der die Rahmenbedingungen und Qualitätskriterien der Ausbildung und Zertifizierung zusammengefasst wurden.

Fuhrparkmanager brauchen umfangreiche Kenntnisse

Jörg Mannsperger, Geschäftsführer der DEKRA Akademie: „Stellen Sie sich den in der Praxis häufigen Fall vor, dass ein Mitarbeiter mit technischer oder kaufmännischer Ausbildung gewissermaßen per Handschlag zum Fuhrparkmanager wird. In seinem Spezialgebiet, zum Beispiel Einkauf oder Wartung, wird er bereits von Anfang an einen exzellenten Job machen, aber das reicht nicht. Denn ab sofort benötigt er betriebswirtschaftliche, juristische und technische Kenntnisse gleichermaßen. Wer die nicht hat, kann in seinem Aufgabengebiet kaum strategische Weitsicht entwickeln und fährt gewissermaßen ständig bei Nebel.“

An der Schnittstelle dieser Kenntnisbereiche liegen mit Umweltschutz und Nachhaltigkeit besonders wichtige Zukunftsthemen für Fuhrparkmanager, auch unter Kostengesichtspunkten. Aktuelle Studien zeigen, dass die Bereitschaft der Unternehmen weiter zunimmt, ihren Fuhrpark nach ökologischen Gesichtspunkten zu erweitern und zu verwalten. Nicht zuletzt steigende Treibstoffkosten erhöhen hier den Anreiz, in nachhaltige Konzepte zu investieren.

Wer als Fuhrparkmanager auch solche Aspekte seiner Tätigkeit ganzheitlich betrachten und auf dieser Basis strategische Entscheidungen treffen wolle, benötige aber mit Sicherheit mehr als einen Tages- oder Wochenkurs, so Mannsperger. Deshalb umfasst das komplette Qualifizierungsangebot der
DEKRA sieben Themenkomplexe zzgl. Zertifizierung. Ein einzelnes Modul wird in jeweils drei Tagen absolviert, so dass die gesamte Ausbildungsdauer 21 Tage beträgt. Diese modulare Aufteilung sorgt trotz des erheblichen Zeitaufwandes für die nötige Flexibilität und hat außerdem den Vorteil, dass Module je nach Vorwissen auch einzeln gebucht werden können. Eine Zertifizierung setzt allerdings den Besuch des gesamten Kurses und das Bestehen der Abschlussprüfung voraus.

„Die Seminarreihe beleuchtet alle rechtlichen, finanziellen und betriebswirtschaftlichen Aspekte des modernen Pkw- und Lkw-Fuhrparks unter besonderer Berücksichtigung zukunftsfähiger Nachhaltigkeitskonzepte“, erläutert Martin Hildebrandt von der DEKRA Qualification GmbH in München.

Die exklusive Kooperation des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement mit der DEKRA Akademie baut auf diesem bewährten Kursmodell auf. Ein vom Verband einberufener Fachkreis Qualifizierung übernimmt dabei die zusätzliche fachliche Qualitätssicherung auf Basis der neu erarbeiteten Standards und die Erstellung neuer Prüfungsrichtlinien. Insgesamt, so die Verantwortlichen beider Seiten, gewährleiste die neue Partnerschaft hohe Ausbildungsqualität, eine konsequente Ausrichtung an der Praxis und eine einheitliche Prüfungsordnung. Ziele, die für die gesamte Branche Signalwirkung haben könnten.

Über DEKRA Akademie

Die DEKRA Akademie ist eines der größten privaten Bildungsunternehmen in Deutschland. Jährlich vertrauen mehr als 100.000 Menschen auf unsere Fähigkeit, höchste Qualität in der Aus- und Weiterbildung in konkrete berufliche Erfolge umzusetzen.

Im Bereich Managementseminare bietet DEKRA Akademie anspruchsvolle „Expertentrainings“ für Mitarbeiter im Qualitäts-, Umwelt-, Energie-, Projekt- und Fuhrparkmanagement.

Seit 2001 qualifiziert und zertifiziert DEKRA Akademie Mitarbeiter im Fuhrparkmanagement und seit 2013 in exklusiver Kooperation mit dem Bundesverband Fuhrparkmanagement e.V. zur Erstellung eines bundesweit einheitlichen Ausbildungsstandards für Fuhrparkmanager.

Veranstaltungsorte sind Hamburg, Berlin, Frankfurt/Main und München.

Kontakt:

Dekra Akademie GmbH
Augsburg ServiceCenter
Ulmer Str. 160 a
86156 Augsburg
Tel.: 0821 44091-65
Fax: 0821 44091-50
gerlinde.graszl(at)dekra.com
www.dekra-akademie.de

Schwerpunkte

  • Aus- und Weiterbildung
  • Managementseminare
Artikel teilen
nach oben