Gründershow

Die Höhle der Löwen 2021: Ist ein Augsburger Patentanwalt dabei?

Am 22. März startet wieder die Gründershow „Die Höhle der Löwen“. Ein Leser unserer Redaktion glaubt, im Trailer einen Augsburger Patentanwalt erkannt zu haben. Wir haben bei Moritz Ernicke nachgefragt.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Herr Ernicke, Sie beraten seit einigen Jahren Start-ups zu den Fragen über Patente und Marken. Nun will Sie ein Leser im aktuellen Trailer für die neue Staffel von „Die Höhle der Löwen“ gesehen haben. Stimmt das? Waren Sie mit einem eigenen Projekt dabei?

Ich wurde auch schon auf diesen Trailer angesprochen. Tatsächlich sieht man in der ersten Einblendung der Teilnehmer-Projekte Juror Ralf Dümmel im Vordergrund, der auf einem recht technisch wirkenden Sitzgerät hopst und eine Reiterbewegung macht. Dahinter ist eine Person zu erkennen, die mir zumindest ähnlich sehen könnte. Ich kenne zwar Herrn Dümmel persönlich. Ob es sich bei der halb verdeckten Person um mich handelt, kann ich Ihnen aber nicht sagen. 

Sie müssten doch wissen, ob Sie bei den Dreharbeiten von „Die Höhle der Löwen“ waren, oder nicht?

Nun, ich darf Ihnen mitteilen, dass ich niemals als Erfinder bei „Die Höhle der Löwen“ angetreten bin.  

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das schließt aber noch nicht aus, dass Sie aus anderen Gründen dort waren. Sind Sie mit einem Ihrer Mandanten angetreten?

Nun, es gibt gleich mehrere Gründe, weshalb ich auf eine solche Frage nicht antworten kann. Einerseits ist bekannt, dass sich die Teilnehmer bei dieser Sendung verpflichten, vor der Ausstrahlung des jeweiligen Beitrags keine öffentliche Mitteilung über ihre Teilnahme zu machen. Und andererseits unterliege ich als Patentanwalt einer Schweigepflicht, weshalb ich ohne eine entsprechende Erlaubnis nichts darüber verraten dürfte, ob oder mit welchen Mandanten ich an welchen Erfindungen Kenntnis habe. Sollte es also einen Besuch bei „Die Höhle der Löwen“ gegeben haben, dürfte ich das weder bestätigen, noch etwas über den Inhalt sagen. 

Sie wollen uns wohl auf die Folter spannen. Wenn Sie nun in einer der ersten Folgen ausführlich zu sehen wären, dürften Sie uns dann mehr verraten?

Ich darf stets über die Sachverhalte sprechen, die ohne mein Zutun öffentlich geworden sind. Oder über das, was mir von meinen Mandanten freigegeben wird. Wenn es soweit ist, fragen Sie gerne nochmals nach. Ich werde gerne sehen, was ich Ihnen dann verraten darf. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Über „Die Höhle der Löwen“ bei VOX

Im VOX-Format „Die Höhle der Löwen“ präsentieren die Kandidaten ihre Erfindungen oder Geschäftsideen fünf erfolgreichen Unternehmern, den sogenannten „Löwen“.

Bei den „Löwen“ handelt es sich um den Spezialisten für Non-Food-Bereich Ralf Dümmel, die erfolgreiche Unternehmerin, Juristin und Politikerin Dagmar Wöhrl, den Wirtschaftler Carsten Maschmeyer, die Unternehmerin Judith Williams, den Unternehmer Dr. Georg Kofler sowie Nils Glagau, den Geschäftsführer des Familienunternehmens Orthomol. Seit 2020 gehört Investor und Unternehmer Nico Rosberg zur Runde und ersetzt das „Die Höhle der Löwen“-Urgestein Frank Thelen. Die sieben millionenschweren Unternehmer wechseln sich auf den fünf „Löwen“-Stühlen ab. So präsentieren die Gründer ihre Ideen immer fünf Investoren.

Gelingt es den Kandidaten, einen oder mehrere „Löwen“ von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen, bekommen sie von ihnen das nötige Startkapital oder Unterstützung bei der Expansion ihres Unternehmens. Im Gegenzug erhalten die Investoren Unternehmensanteile, die sich natürlich möglichst bald rentieren sollen. Denn die sieben Unternehmer aus „Die Höhle der Löwen“ investieren ihr eigenes Kapital - und das nur in die Ideen, von denen sie hundertprozentig überzeugt sind.

Diejenigen, die ihre Erfindung oder Geschäftsidee nicht erfolgsversprechend verkaufen können, haben in der „Höhle der Löwen“  müssen mit leeren Händen nach Hause gehen. „Die Höhle der Löwen“ ist international erfolgreich und läuft in den USA unter dem Titel „Shark Tank“, in Großbritannien als „Dragons' Den“.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Gründershow

Die Höhle der Löwen 2021: Ist ein Augsburger Patentanwalt dabei?

Am 22. März startet wieder die Gründershow „Die Höhle der Löwen“. Ein Leser unserer Redaktion glaubt, im Trailer einen Augsburger Patentanwalt erkannt zu haben. Wir haben bei Moritz Ernicke nachgefragt.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Herr Ernicke, Sie beraten seit einigen Jahren Start-ups zu den Fragen über Patente und Marken. Nun will Sie ein Leser im aktuellen Trailer für die neue Staffel von „Die Höhle der Löwen“ gesehen haben. Stimmt das? Waren Sie mit einem eigenen Projekt dabei?

Ich wurde auch schon auf diesen Trailer angesprochen. Tatsächlich sieht man in der ersten Einblendung der Teilnehmer-Projekte Juror Ralf Dümmel im Vordergrund, der auf einem recht technisch wirkenden Sitzgerät hopst und eine Reiterbewegung macht. Dahinter ist eine Person zu erkennen, die mir zumindest ähnlich sehen könnte. Ich kenne zwar Herrn Dümmel persönlich. Ob es sich bei der halb verdeckten Person um mich handelt, kann ich Ihnen aber nicht sagen. 

Sie müssten doch wissen, ob Sie bei den Dreharbeiten von „Die Höhle der Löwen“ waren, oder nicht?

Nun, ich darf Ihnen mitteilen, dass ich niemals als Erfinder bei „Die Höhle der Löwen“ angetreten bin.  

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das schließt aber noch nicht aus, dass Sie aus anderen Gründen dort waren. Sind Sie mit einem Ihrer Mandanten angetreten?

Nun, es gibt gleich mehrere Gründe, weshalb ich auf eine solche Frage nicht antworten kann. Einerseits ist bekannt, dass sich die Teilnehmer bei dieser Sendung verpflichten, vor der Ausstrahlung des jeweiligen Beitrags keine öffentliche Mitteilung über ihre Teilnahme zu machen. Und andererseits unterliege ich als Patentanwalt einer Schweigepflicht, weshalb ich ohne eine entsprechende Erlaubnis nichts darüber verraten dürfte, ob oder mit welchen Mandanten ich an welchen Erfindungen Kenntnis habe. Sollte es also einen Besuch bei „Die Höhle der Löwen“ gegeben haben, dürfte ich das weder bestätigen, noch etwas über den Inhalt sagen. 

Sie wollen uns wohl auf die Folter spannen. Wenn Sie nun in einer der ersten Folgen ausführlich zu sehen wären, dürften Sie uns dann mehr verraten?

Ich darf stets über die Sachverhalte sprechen, die ohne mein Zutun öffentlich geworden sind. Oder über das, was mir von meinen Mandanten freigegeben wird. Wenn es soweit ist, fragen Sie gerne nochmals nach. Ich werde gerne sehen, was ich Ihnen dann verraten darf. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Über „Die Höhle der Löwen“ bei VOX

Im VOX-Format „Die Höhle der Löwen“ präsentieren die Kandidaten ihre Erfindungen oder Geschäftsideen fünf erfolgreichen Unternehmern, den sogenannten „Löwen“.

Bei den „Löwen“ handelt es sich um den Spezialisten für Non-Food-Bereich Ralf Dümmel, die erfolgreiche Unternehmerin, Juristin und Politikerin Dagmar Wöhrl, den Wirtschaftler Carsten Maschmeyer, die Unternehmerin Judith Williams, den Unternehmer Dr. Georg Kofler sowie Nils Glagau, den Geschäftsführer des Familienunternehmens Orthomol. Seit 2020 gehört Investor und Unternehmer Nico Rosberg zur Runde und ersetzt das „Die Höhle der Löwen“-Urgestein Frank Thelen. Die sieben millionenschweren Unternehmer wechseln sich auf den fünf „Löwen“-Stühlen ab. So präsentieren die Gründer ihre Ideen immer fünf Investoren.

Gelingt es den Kandidaten, einen oder mehrere „Löwen“ von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen, bekommen sie von ihnen das nötige Startkapital oder Unterstützung bei der Expansion ihres Unternehmens. Im Gegenzug erhalten die Investoren Unternehmensanteile, die sich natürlich möglichst bald rentieren sollen. Denn die sieben Unternehmer aus „Die Höhle der Löwen“ investieren ihr eigenes Kapital - und das nur in die Ideen, von denen sie hundertprozentig überzeugt sind.

Diejenigen, die ihre Erfindung oder Geschäftsidee nicht erfolgsversprechend verkaufen können, haben in der „Höhle der Löwen“  müssen mit leeren Händen nach Hause gehen. „Die Höhle der Löwen“ ist international erfolgreich und läuft in den USA unter dem Titel „Shark Tank“, in Großbritannien als „Dragons' Den“.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben