Baupartner in Bayerisch-Schwaben

Kuhn Bau: Die Projektentwickler für Büro- und Industriebau

Das Firmengebäude Systronik Elektronik und Systemtechnik in Illmensee. Foto: Kuhn Bau GmbH
Die Kuhn Bau in Bad Wurzach ist Projektentwickler für Industrie- und Bürogebäude. Von der Planung bis zur schlüsselfertigen Übergabe erhält der Kunde alles aus einer Hand – digital gesteuert, termingerecht und zum Festpreis.

Es gehe ihm um wirtschaftlich sinnvolle Lösungen, sagt Pascal Pohl, Mitglied der Geschäftsführung der Kuhn Bau. Eine solide Beratung des Kunden, abgestimmt auf dessen individuellen Bedürfnisse, mache den Anfang jedes Projektprozesses. Was plant der Kunde, welches Grundstück steht ihm zur Verfügung, welchen Anforderungen muss der Bau genügen und wie soll das Energiemanagement aussehen?

Fragen, die intensive Gespräche klären und die Kuhn Bau in ein schlüsselfertiges Gesamtkonzept gießt. Das kann das Unternehmen, weil es sozusagen kompetenz­autark ist – dank des Know-hows der Projektentwickler, Architekten, Projektmanager und Ingenieure, die das Unternehmen selbst ­beschäftigt. Zur Baurealisierung verfügt Kuhn Bau als Generalunternehmer über ein Netzwerk von starken Partnern, das jedes benötigte Gewerk – egal ob einfach oder hohen ingenieurstechnischen Ansprüchen genügend – abdeckt. Und der derzeitigen Handwerkerauslastung zum Trotz eine termingerechte Abwicklung garantieren kann.

Hauseigenen Innovationen sorgen für Einsparungen beim Kunden

Kuhn Bau investiert, um mit der Zeit zu gehen. Energieeffizienz und Nachhaltigkeit sind Themen, die auch den Bau von Gewerbeimmobilien maßgeblich prägen. Zusammen mit Partnern entwickelte Kuhn Bau ein Luft-Wärmepumpen-System zum Heizen und Kühlen auf Niedrigenergiestandard. Eine Mehrinvestition für den Bauherrn sei es durchaus, sagt Pascal Pohl, doch sie ­amortisiere sich schnell. Durch Einsparung von Energiekosten und einer potenziellen Produkti­vitätssteigerung durch stets maßvoll temperiertes Klima in den Gebäuden.

Ähnlich ist Kuhn Bau auf dem Feld der Digi­talisierung tätig, etwa mit modernen Ge­bäude-Steuerungssystemen, die dem Unternehmer erlaubten, selbst „von China aus“, wie ­Pascal Pohl sagt, sein Gebäude zu kontrollieren. Wie sich ein Projekt wirtschaftlich darstellt, ermittelt das Unternehmen mit präzisen Machbarkeits- und Investitionsstudien vorab, die dem Kunden zeigen, was auf ihn in Zukunft zukommt. Ein Vorgehen, das für jedes Projekt von Kuhn Bau gälte, so Pascal Pohl. Es gehe um Vertrauen und Verlässlichkeit, weshalb diese Studien für den Kunden auch kostenlos sind. Hinzu komme Kalkulationssicherheit dank des Festpreises, mit dem er seine Projekte auszeichnet.

Digitaler Partner: Mit BIM und Virtual Reality auf der Baustelle

Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind auch für Kuhn Bau selbst Kernthemen. Man entwickle interne Abläufe, Prozesse und Technologien stetig weiter, sagt Pascal Pohl, um den eigene CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Erfahrungen, die Kuhn Bau auch Kunden für deren Projekte weitergibt. In der Auftragsbearbeitung sind CAD und das Building Information Modelling (BIM) seit Langem selbstverständlich. Zur Visualisierung von Entwürfen und Planungen setzt das Unternehmen zusätzlich Virtual-Reality-Brillen ein. Digital ist auch die Bauabwicklung, ausgedruckte Pläne gibt es so gut wie gar nicht mehr. Unternehmen und Gewerkspartner kommunizieren zu weiten Teilen online. Wichtiger jedoch sind digitale Kontrolle und Steuerung der Baustellenfunktionen sowie die Soll-Ist-Vergleiche der Bauzeit – für eine jederzeit termingerecht und transparente Übergabe des Objekts an den Kunden.

33 Jahre Bau und Entwicklungserfahrung

Kuhn Bau ist ein mittelständisches Unternehmen, aktiv in der weiteren Region um Bad Wurzach in Baden-Württemberg und Bayern. Es zählt 19 Mitarbeiter, die rund 30 Millionen Euro Umsatz jährlich erwirtschaften. Sein Portfolio umfasst nicht nur das schlüsselfertige Erstellen von Büro- und Industriebauten, auch Facility-Management, Finanzierungsfragen oder Grundstücksvermittlung gehören dazu.

Doch im Zentrum steht die 33-jährige Bauerfahrung des 1986 gegründeten Unternehmens, mehr als 1.000 Objekte hat es in dieser Zeit realisiert. Heute sind es rund 20 bis 25 im Jahr – Bürogebäude, Produktionsgebäude, Industriehallen, Sportstätten Logistik- oder Einkaufszentren. Überwiegend mittelständische Firmen, so Pascal Pohl, aber auch Konzerne fragten die Leistungen von Kuhn Bau nach. Nahezu für jede Branche gäbe es entsprechende Referenzen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Baupartner in Bayerisch-Schwaben

Kuhn Bau: Die Projektentwickler für Büro- und Industriebau

Das Firmengebäude Systronik Elektronik und Systemtechnik in Illmensee. Foto: Kuhn Bau GmbH
Die Kuhn Bau in Bad Wurzach ist Projektentwickler für Industrie- und Bürogebäude. Von der Planung bis zur schlüsselfertigen Übergabe erhält der Kunde alles aus einer Hand – digital gesteuert, termingerecht und zum Festpreis.

Es gehe ihm um wirtschaftlich sinnvolle Lösungen, sagt Pascal Pohl, Mitglied der Geschäftsführung der Kuhn Bau. Eine solide Beratung des Kunden, abgestimmt auf dessen individuellen Bedürfnisse, mache den Anfang jedes Projektprozesses. Was plant der Kunde, welches Grundstück steht ihm zur Verfügung, welchen Anforderungen muss der Bau genügen und wie soll das Energiemanagement aussehen?

Fragen, die intensive Gespräche klären und die Kuhn Bau in ein schlüsselfertiges Gesamtkonzept gießt. Das kann das Unternehmen, weil es sozusagen kompetenz­autark ist – dank des Know-hows der Projektentwickler, Architekten, Projektmanager und Ingenieure, die das Unternehmen selbst ­beschäftigt. Zur Baurealisierung verfügt Kuhn Bau als Generalunternehmer über ein Netzwerk von starken Partnern, das jedes benötigte Gewerk – egal ob einfach oder hohen ingenieurstechnischen Ansprüchen genügend – abdeckt. Und der derzeitigen Handwerkerauslastung zum Trotz eine termingerechte Abwicklung garantieren kann.

Hauseigenen Innovationen sorgen für Einsparungen beim Kunden

Kuhn Bau investiert, um mit der Zeit zu gehen. Energieeffizienz und Nachhaltigkeit sind Themen, die auch den Bau von Gewerbeimmobilien maßgeblich prägen. Zusammen mit Partnern entwickelte Kuhn Bau ein Luft-Wärmepumpen-System zum Heizen und Kühlen auf Niedrigenergiestandard. Eine Mehrinvestition für den Bauherrn sei es durchaus, sagt Pascal Pohl, doch sie ­amortisiere sich schnell. Durch Einsparung von Energiekosten und einer potenziellen Produkti­vitätssteigerung durch stets maßvoll temperiertes Klima in den Gebäuden.

Ähnlich ist Kuhn Bau auf dem Feld der Digi­talisierung tätig, etwa mit modernen Ge­bäude-Steuerungssystemen, die dem Unternehmer erlaubten, selbst „von China aus“, wie ­Pascal Pohl sagt, sein Gebäude zu kontrollieren. Wie sich ein Projekt wirtschaftlich darstellt, ermittelt das Unternehmen mit präzisen Machbarkeits- und Investitionsstudien vorab, die dem Kunden zeigen, was auf ihn in Zukunft zukommt. Ein Vorgehen, das für jedes Projekt von Kuhn Bau gälte, so Pascal Pohl. Es gehe um Vertrauen und Verlässlichkeit, weshalb diese Studien für den Kunden auch kostenlos sind. Hinzu komme Kalkulationssicherheit dank des Festpreises, mit dem er seine Projekte auszeichnet.

Digitaler Partner: Mit BIM und Virtual Reality auf der Baustelle

Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind auch für Kuhn Bau selbst Kernthemen. Man entwickle interne Abläufe, Prozesse und Technologien stetig weiter, sagt Pascal Pohl, um den eigene CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Erfahrungen, die Kuhn Bau auch Kunden für deren Projekte weitergibt. In der Auftragsbearbeitung sind CAD und das Building Information Modelling (BIM) seit Langem selbstverständlich. Zur Visualisierung von Entwürfen und Planungen setzt das Unternehmen zusätzlich Virtual-Reality-Brillen ein. Digital ist auch die Bauabwicklung, ausgedruckte Pläne gibt es so gut wie gar nicht mehr. Unternehmen und Gewerkspartner kommunizieren zu weiten Teilen online. Wichtiger jedoch sind digitale Kontrolle und Steuerung der Baustellenfunktionen sowie die Soll-Ist-Vergleiche der Bauzeit – für eine jederzeit termingerecht und transparente Übergabe des Objekts an den Kunden.

33 Jahre Bau und Entwicklungserfahrung

Kuhn Bau ist ein mittelständisches Unternehmen, aktiv in der weiteren Region um Bad Wurzach in Baden-Württemberg und Bayern. Es zählt 19 Mitarbeiter, die rund 30 Millionen Euro Umsatz jährlich erwirtschaften. Sein Portfolio umfasst nicht nur das schlüsselfertige Erstellen von Büro- und Industriebauten, auch Facility-Management, Finanzierungsfragen oder Grundstücksvermittlung gehören dazu.

Doch im Zentrum steht die 33-jährige Bauerfahrung des 1986 gegründeten Unternehmens, mehr als 1.000 Objekte hat es in dieser Zeit realisiert. Heute sind es rund 20 bis 25 im Jahr – Bürogebäude, Produktionsgebäude, Industriehallen, Sportstätten Logistik- oder Einkaufszentren. Überwiegend mittelständische Firmen, so Pascal Pohl, aber auch Konzerne fragten die Leistungen von Kuhn Bau nach. Nahezu für jede Branche gäbe es entsprechende Referenzen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben