Christoph von Külmer

Reels, Tik Tok und Webinare: Social Media Marketing-Trends 2021

Welche Social Media Marketing-Trends Bayerisch-Schwaben 2021 nicht verpassen sollte, verrät Christoph von Külmer, Geschäftsführer der SportBrain Social Media & Web Agentur.

Das Jahr 2020 ist vorüber. Zeit, einen Blick in die Zukunft zu werfen! Vor allem im Marketing und Vertrieb ist es wichtig, neue Technologien und Plattformen, neue Content-Formate und die Vorlieben der Nutzer im Auge zu behalten. Damit Sie wissen, was 2021 auf Sie zukommt, habe ich in diesem Artikel die wichtigsten Social Media Marketing-Trends für das kommende Jahr unter die Lupe genommen.

Trend 1: Virtuelle Events

Das Jahr 2020 hat uns alle vor viele Herausforderungen gestellt. Eine der Branchen, die am stärksten zu kämpfen hatte, war und ist die Event-Branche. Abstandsregeln und Hygiene-Vorschriften machten reale Events unmöglich. Die Alternative: virtuelle Events und Webinare! Auch in den nächsten Jahren werden uns virtuelle Veranstaltungen weiter begleiten – schließlich eröffnen sie zahlreiche neue Möglichkeiten in der Eventgestaltung und bringen Vorteile wie Kosten- und Zeitersparnis mit sich.

Trend 2: TikTok

TikTok ist eine 2016 gegründete chinesische Video-Plattform. User können dort kurze Videos aufnehmen, bearbeiten, mit Musik unterlegen und mit anderen teilen.

Um TikTok kommt 2021 keiner mehr herum. Um sich bewusst zu machen, wie relevant die Video-Plattform mittlerweile ist, hilft ein Blick auf die Nutzerzahlen. Aktuell hat die App weltweit über 800 Millionen Nutzer und ist damit das siebtmeist genutzte Social Network weltweit. Snapchat (397 Millionen Nutzer), Pinterest (367 Millionen Nutzer) und Twitter (326 Millionen Nutzer) hat TikTok damit weit abgehängt.

Nächstes Jahr können wir erwarten, dass TikTok einen festen Platz in der Marketing-Strategie vieler Unternehmen bekommen wird. 2020 wurde die App von vielen noch belächelt – 2021 müssen Unternehmen TikTok aber ernst nehmen, denn 800 Millionen Nutzer lasen sich nun mal nicht ignorieren.

Trend 3: Instagram Reels

Das Einzige, das den Höhenflug von TikTok 2021 bremsen könnte, sind Instagram Reels. Reels sind eine Funktion innerhalb der App Instagram, bei der Nutzer kurze, unterhaltsame Videos erstellen und entdecken können. Die maximal 15 Sekunden langen Clips können mit Musik oder Effekten unterlegt werden.

Diese Beschreibung kommt Ihnen bekannt vor? Zurecht: Die Reels sind Instagrams Pendant zu TikTok. Facebook hat in der Vergangenheit schon öfter Funktionen beliebter Apps in die eigenen Plattformen integriert. Besonders gut gelungen ist bei den Storys, die Instagram von Snapchat übernommen hatte. Während die Funktion Instagram noch beliebter machte, ging es für Snapchat danach bergab.

Wie sich das Ganze im Fall von TikTok entwickelt, bleibt abzuwarten. Grundsätzlich gilt für Reels aber die gleiche Prognose wie für TikTok: Die kurzen, kreativen Videos werden bei den Nutzern immer beliebter – und daher auch für Unternehmen relevant.

Trend 4: Videos

Eigentlich kann man es anhand der bereits vorgestellten Trends bereits erkennen: Video-Content ist und bleibt auf der Überholspur. In den letzten Jahren hat sich immer deutlicher herauskristallisiert,

dass Videos zu den beliebtesten Inhalten der Social Media-Nutzer gehören. Laut einer Studie von Cisco werden bis 2022 ganze 82 % aller Online-Inhalte Videos sein. Ob kurze Clips wie bei Instagram Reels oder auf TikTok, Storys, Webinare oder How To-Videos: Bewegtbild wird die Social Media-Plattformen zukünftig dominieren.

Unternehmen sollten daher spätestens nächstes Jahr mit der Nutzung von Videoinhalten beginnen, um im Bereich der sozialen Medien relevant zu bleiben.

Trend 5: Social Learning

In den vergangenen Jahren haben sich die sozialen Netzwerke von reinen Kommunikations- und Unterhaltungsplattformen zu Plattformen entwickelt, auf denen auch tagesaktuelle Themen, Weiterbildung und Expertenwissen eine wichtige Rolle spielen.

Informative Inhalte machen heute einen immer größeren und beliebteren Teil des Social Media-Contents aus. YouTube-Videos zu wissenschaftlichen Themen, Webinare und Lerninhalte, How To-Videos oder Infografiken sind hier nur einige Beispiele.

Unternehmen sollten 2021 verstärkt informative Inhalte in ihren Content-Mix integrieren. Dabei ist aber zu beachten, dass diese Inhalte nicht trocken sein dürfen. Vielmehr gilt es, informative Inhalte ansprechend zu verpacken – in Webinare, kurze Videos (TikTok oder Reels) oder optisch ansprechende Postings!

Trend 6: Social Shopping

Auch Social Shopping wird 2021 noch wichtiger werden. Darunter versteht man die Möglichkeit, direkt über Social Media-Plattformen Produkte zu verkaufen und zu kaufen. Nutzer können beispielsweise auf Instagram ein Produkt entdecken und den Kauf dann direkt in der App abschließen. Sie müssen dafür weder die Social Media-Plattform verlassen, noch einen Online-Shop besuchen und dort nach dem Produkt suchen. Der Kauf läuft so natürlich wesentlich schneller und einfacher ab – das bedeutet höhere Conversion Rates und mehr Kaufabschlüsse.

Jedes Unternehmen, das physische Produkte verkauft, sollte sich 2021 mit den Möglichkeiten von Social Shopping auseinandersetzen. So kompliziert und aufwendig, wie es sich anhört, ist es gar nicht!

Trend 7: Chatbots

Wie viele Trends zeichnet sich aus dieser bereits seit mehreren Jahren ab: Chatbots und KI werden 2021 noch wichtiger!

Noch immer denken viele Unternehmen, dass Chatbots teuer und aufwendig sind. Das ist mittlerweile aber gar nicht mehr der Fall. Vor allem einfach Service-Chatbots lassen sich inzwischen sehr einfach umsetzen und werden so für Unternehmen jeder Größe erschwinglich!

„Nicht jeder Trend ist für jeden gemacht, dennoch sollte man darüber Bescheid wissen“ – so lautet mein Motto in Sachen Trends. Natürlich sollen und müssen Sie nicht jeden Trend sofort umsetzen. Aber seien Sie ruhig mutig und gehen Sie mal den ein oder anderen neuen Weg – im Marketing lohnt sich das in vielen Fällen. 

Ihr Christoph von Külmer

SportBrain

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Christoph von Külmer

Reels, Tik Tok und Webinare: Social Media Marketing-Trends 2021

Welche Social Media Marketing-Trends Bayerisch-Schwaben 2021 nicht verpassen sollte, verrät Christoph von Külmer, Geschäftsführer der SportBrain Social Media & Web Agentur.

Das Jahr 2020 ist vorüber. Zeit, einen Blick in die Zukunft zu werfen! Vor allem im Marketing und Vertrieb ist es wichtig, neue Technologien und Plattformen, neue Content-Formate und die Vorlieben der Nutzer im Auge zu behalten. Damit Sie wissen, was 2021 auf Sie zukommt, habe ich in diesem Artikel die wichtigsten Social Media Marketing-Trends für das kommende Jahr unter die Lupe genommen.

Trend 1: Virtuelle Events

Das Jahr 2020 hat uns alle vor viele Herausforderungen gestellt. Eine der Branchen, die am stärksten zu kämpfen hatte, war und ist die Event-Branche. Abstandsregeln und Hygiene-Vorschriften machten reale Events unmöglich. Die Alternative: virtuelle Events und Webinare! Auch in den nächsten Jahren werden uns virtuelle Veranstaltungen weiter begleiten – schließlich eröffnen sie zahlreiche neue Möglichkeiten in der Eventgestaltung und bringen Vorteile wie Kosten- und Zeitersparnis mit sich.

Trend 2: TikTok

TikTok ist eine 2016 gegründete chinesische Video-Plattform. User können dort kurze Videos aufnehmen, bearbeiten, mit Musik unterlegen und mit anderen teilen.

Um TikTok kommt 2021 keiner mehr herum. Um sich bewusst zu machen, wie relevant die Video-Plattform mittlerweile ist, hilft ein Blick auf die Nutzerzahlen. Aktuell hat die App weltweit über 800 Millionen Nutzer und ist damit das siebtmeist genutzte Social Network weltweit. Snapchat (397 Millionen Nutzer), Pinterest (367 Millionen Nutzer) und Twitter (326 Millionen Nutzer) hat TikTok damit weit abgehängt.

Nächstes Jahr können wir erwarten, dass TikTok einen festen Platz in der Marketing-Strategie vieler Unternehmen bekommen wird. 2020 wurde die App von vielen noch belächelt – 2021 müssen Unternehmen TikTok aber ernst nehmen, denn 800 Millionen Nutzer lasen sich nun mal nicht ignorieren.

Trend 3: Instagram Reels

Das Einzige, das den Höhenflug von TikTok 2021 bremsen könnte, sind Instagram Reels. Reels sind eine Funktion innerhalb der App Instagram, bei der Nutzer kurze, unterhaltsame Videos erstellen und entdecken können. Die maximal 15 Sekunden langen Clips können mit Musik oder Effekten unterlegt werden.

Diese Beschreibung kommt Ihnen bekannt vor? Zurecht: Die Reels sind Instagrams Pendant zu TikTok. Facebook hat in der Vergangenheit schon öfter Funktionen beliebter Apps in die eigenen Plattformen integriert. Besonders gut gelungen ist bei den Storys, die Instagram von Snapchat übernommen hatte. Während die Funktion Instagram noch beliebter machte, ging es für Snapchat danach bergab.

Wie sich das Ganze im Fall von TikTok entwickelt, bleibt abzuwarten. Grundsätzlich gilt für Reels aber die gleiche Prognose wie für TikTok: Die kurzen, kreativen Videos werden bei den Nutzern immer beliebter – und daher auch für Unternehmen relevant.

Trend 4: Videos

Eigentlich kann man es anhand der bereits vorgestellten Trends bereits erkennen: Video-Content ist und bleibt auf der Überholspur. In den letzten Jahren hat sich immer deutlicher herauskristallisiert,

dass Videos zu den beliebtesten Inhalten der Social Media-Nutzer gehören. Laut einer Studie von Cisco werden bis 2022 ganze 82 % aller Online-Inhalte Videos sein. Ob kurze Clips wie bei Instagram Reels oder auf TikTok, Storys, Webinare oder How To-Videos: Bewegtbild wird die Social Media-Plattformen zukünftig dominieren.

Unternehmen sollten daher spätestens nächstes Jahr mit der Nutzung von Videoinhalten beginnen, um im Bereich der sozialen Medien relevant zu bleiben.

Trend 5: Social Learning

In den vergangenen Jahren haben sich die sozialen Netzwerke von reinen Kommunikations- und Unterhaltungsplattformen zu Plattformen entwickelt, auf denen auch tagesaktuelle Themen, Weiterbildung und Expertenwissen eine wichtige Rolle spielen.

Informative Inhalte machen heute einen immer größeren und beliebteren Teil des Social Media-Contents aus. YouTube-Videos zu wissenschaftlichen Themen, Webinare und Lerninhalte, How To-Videos oder Infografiken sind hier nur einige Beispiele.

Unternehmen sollten 2021 verstärkt informative Inhalte in ihren Content-Mix integrieren. Dabei ist aber zu beachten, dass diese Inhalte nicht trocken sein dürfen. Vielmehr gilt es, informative Inhalte ansprechend zu verpacken – in Webinare, kurze Videos (TikTok oder Reels) oder optisch ansprechende Postings!

Trend 6: Social Shopping

Auch Social Shopping wird 2021 noch wichtiger werden. Darunter versteht man die Möglichkeit, direkt über Social Media-Plattformen Produkte zu verkaufen und zu kaufen. Nutzer können beispielsweise auf Instagram ein Produkt entdecken und den Kauf dann direkt in der App abschließen. Sie müssen dafür weder die Social Media-Plattform verlassen, noch einen Online-Shop besuchen und dort nach dem Produkt suchen. Der Kauf läuft so natürlich wesentlich schneller und einfacher ab – das bedeutet höhere Conversion Rates und mehr Kaufabschlüsse.

Jedes Unternehmen, das physische Produkte verkauft, sollte sich 2021 mit den Möglichkeiten von Social Shopping auseinandersetzen. So kompliziert und aufwendig, wie es sich anhört, ist es gar nicht!

Trend 7: Chatbots

Wie viele Trends zeichnet sich aus dieser bereits seit mehreren Jahren ab: Chatbots und KI werden 2021 noch wichtiger!

Noch immer denken viele Unternehmen, dass Chatbots teuer und aufwendig sind. Das ist mittlerweile aber gar nicht mehr der Fall. Vor allem einfach Service-Chatbots lassen sich inzwischen sehr einfach umsetzen und werden so für Unternehmen jeder Größe erschwinglich!

„Nicht jeder Trend ist für jeden gemacht, dennoch sollte man darüber Bescheid wissen“ – so lautet mein Motto in Sachen Trends. Natürlich sollen und müssen Sie nicht jeden Trend sofort umsetzen. Aber seien Sie ruhig mutig und gehen Sie mal den ein oder anderen neuen Weg – im Marketing lohnt sich das in vielen Fällen. 

Ihr Christoph von Külmer

SportBrain

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben