SPONSORED POST Ingo Scherbel

Neu gedacht – neu gemacht.

Mit neuen Eventformaten, attraktiven Coworking-Spaces und zahlreichen Wirtschafts-Netzwerken ist Augsburg auf dem besten Weg, sich als Metropole einer selbstbewussten Gründerregion zu etablieren. fly-tech Prokurist Ingo Scherbel weiß, warum es sich auch für etablierte Unternehmen lohnt, sich in diesem innovativen Umfeld neu zu erfinden und den Schritt ins Abenteuer Start-Up zu wagen.

Anfang des Jahres wurde die fly-tech Cloud GmbH gegründet, für die Sie als Prokurist verantwortlich zeichnen. Was hat es mit dieser neuen Firma auf sich?

Ingo Scherbel: Die fly-tech Cloud GmbH ist eine 100% Tochter der fly-tech IT GmbH & Co. KG. Im Gegensatz zum Mutterunternehmen, das mit einem modular aufgebauten und breit gefächerten Portfolio primär den regionalen Markt bedient, bietet die fly-tech Cloud GmbH mit "DOMUS Cloud Solution" aktuell nur ein einziges - branchenspezifisch relevantes - Produkt an, das allerdings im gesamten Bundesgebiet vertrieben wird. Dabei stellen wir das Portfolio der DOMUS Software AG (Marktführerin im Bereich Immo-Software) als innovative Mietlösung direkt aus der Cloud zur Verfügung. Die Hausverwaltungen haben damit flexibel und unabhängig von allen Standorten aus und mit jedem Endgerät Zugriff auf ihren eigenen IT-Arbeitsplatz.

Warum haben Sie sich dazu entschlossen, diese Erweiterung des fly-tech Portfolios als autarkes Start-Up zu organisieren?

Dafür waren hauptsächlich strukturelle Faktoren ausschlaggebend. Wir betreten mit der fly-tech Cloud GmbH echtes Neuland im Bereich Branchenbindung, Unternehmens-Kooperation und bundesweitem Vertrieb. Wir erschließen dabei eine völlig neue Zielgruppe und nutzen dafür großflächig neue Kommunikationskanäle. Für uns war schnell klar, dass sich zwar unsere Fachkompetenzen, jedoch keine "alten Muster" auf die Tochterfirma übertragen lassen würden.

Welche Vorteile hat das Arbeiten im Start-Up-Kontext?

Genau wie in der fly-tech GmbH & Co. KG, basiert die Arbeitsphilosophie der Cloud-Tochter auf einem mitarbeiterzentrierten New Work Ansatz, in dem eine ausgefeilte technologische Infrastruktur, ein agiles Management, eine kompetenzorientierte, wertschätzende Führungskultur und eine ausgeglichene Work-Life Balance gelungen ineinander greifen. Durch die projektbezogene Mitarbeit im Cloud-Kontext können sich die Mitglieder des fly-tech Teams noch stärker als sonst kreativ einbringen, unternehmerisches Handeln einüben und über den eigenen Tellerrand blicken. Das fördert die Motivation und kommt am Ende beiden Unternehmen gleichermaßen zu Gute.

Das heißt Start-Up und etabliertes Unternehmen profitieren voneinander?

Natürlich. Nicht umsonst versucht man ja in zahlreichen Veranstaltungsformaten GründerInnen und Mittelstand an einen Tisch zu bekommen. Im Start-Up Kontext gelten neue Regeln. Alles ist dynamisch, die Abstimmungswege kurz, die Resultate direkt spürbar. Sicherlich ist auch die Fehlertoleranz höher, was der Kreativität und Gruppendynamik gut tut. Diese Aufbruchstimmung beflügelt das Team. Gleichzeitig profitiert unser Start-Up natürlich von der Erfahrung und Expertise des Mutterunternehmens.

Im Zeitalter der globalen Vernetzung, der konstanten Veränderung und digitalen Transformation sind Tugenden wie Agilität und Wandelbarkeit so wichtig wie nie zu vor. Mit der fly-tech Cloud GmbH probieren wir uns in einem neuen Kontext aus und geben dem Prozess und allen daran Beteiligten einen Vertrauensvorschuss, indem wir sie in einem Start-Up-Kontext „einfach machen“ lassen. Bisher sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden und möchten andere UnternehmerInnen aus unserer Wirtschaftsregion ermutigen, ebenfalls den Schritt nach vorn zu wagen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
SPONSORED POST Ingo Scherbel

Neu gedacht – neu gemacht.

Mit neuen Eventformaten, attraktiven Coworking-Spaces und zahlreichen Wirtschafts-Netzwerken ist Augsburg auf dem besten Weg, sich als Metropole einer selbstbewussten Gründerregion zu etablieren. fly-tech Prokurist Ingo Scherbel weiß, warum es sich auch für etablierte Unternehmen lohnt, sich in diesem innovativen Umfeld neu zu erfinden und den Schritt ins Abenteuer Start-Up zu wagen.

Anfang des Jahres wurde die fly-tech Cloud GmbH gegründet, für die Sie als Prokurist verantwortlich zeichnen. Was hat es mit dieser neuen Firma auf sich?

Ingo Scherbel: Die fly-tech Cloud GmbH ist eine 100% Tochter der fly-tech IT GmbH & Co. KG. Im Gegensatz zum Mutterunternehmen, das mit einem modular aufgebauten und breit gefächerten Portfolio primär den regionalen Markt bedient, bietet die fly-tech Cloud GmbH mit "DOMUS Cloud Solution" aktuell nur ein einziges - branchenspezifisch relevantes - Produkt an, das allerdings im gesamten Bundesgebiet vertrieben wird. Dabei stellen wir das Portfolio der DOMUS Software AG (Marktführerin im Bereich Immo-Software) als innovative Mietlösung direkt aus der Cloud zur Verfügung. Die Hausverwaltungen haben damit flexibel und unabhängig von allen Standorten aus und mit jedem Endgerät Zugriff auf ihren eigenen IT-Arbeitsplatz.

Warum haben Sie sich dazu entschlossen, diese Erweiterung des fly-tech Portfolios als autarkes Start-Up zu organisieren?

Dafür waren hauptsächlich strukturelle Faktoren ausschlaggebend. Wir betreten mit der fly-tech Cloud GmbH echtes Neuland im Bereich Branchenbindung, Unternehmens-Kooperation und bundesweitem Vertrieb. Wir erschließen dabei eine völlig neue Zielgruppe und nutzen dafür großflächig neue Kommunikationskanäle. Für uns war schnell klar, dass sich zwar unsere Fachkompetenzen, jedoch keine "alten Muster" auf die Tochterfirma übertragen lassen würden.

Welche Vorteile hat das Arbeiten im Start-Up-Kontext?

Genau wie in der fly-tech GmbH & Co. KG, basiert die Arbeitsphilosophie der Cloud-Tochter auf einem mitarbeiterzentrierten New Work Ansatz, in dem eine ausgefeilte technologische Infrastruktur, ein agiles Management, eine kompetenzorientierte, wertschätzende Führungskultur und eine ausgeglichene Work-Life Balance gelungen ineinander greifen. Durch die projektbezogene Mitarbeit im Cloud-Kontext können sich die Mitglieder des fly-tech Teams noch stärker als sonst kreativ einbringen, unternehmerisches Handeln einüben und über den eigenen Tellerrand blicken. Das fördert die Motivation und kommt am Ende beiden Unternehmen gleichermaßen zu Gute.

Das heißt Start-Up und etabliertes Unternehmen profitieren voneinander?

Natürlich. Nicht umsonst versucht man ja in zahlreichen Veranstaltungsformaten GründerInnen und Mittelstand an einen Tisch zu bekommen. Im Start-Up Kontext gelten neue Regeln. Alles ist dynamisch, die Abstimmungswege kurz, die Resultate direkt spürbar. Sicherlich ist auch die Fehlertoleranz höher, was der Kreativität und Gruppendynamik gut tut. Diese Aufbruchstimmung beflügelt das Team. Gleichzeitig profitiert unser Start-Up natürlich von der Erfahrung und Expertise des Mutterunternehmens.

Im Zeitalter der globalen Vernetzung, der konstanten Veränderung und digitalen Transformation sind Tugenden wie Agilität und Wandelbarkeit so wichtig wie nie zu vor. Mit der fly-tech Cloud GmbH probieren wir uns in einem neuen Kontext aus und geben dem Prozess und allen daran Beteiligten einen Vertrauensvorschuss, indem wir sie in einem Start-Up-Kontext „einfach machen“ lassen. Bisher sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden und möchten andere UnternehmerInnen aus unserer Wirtschaftsregion ermutigen, ebenfalls den Schritt nach vorn zu wagen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben