Christoph von Külmer

8 (neue) LinkedIn-Funktionen, die Unternehmen kennen sollten

Wenn es bei Facebook oder Instagram neue Funktionen gibt, macht das unter Marketern immer schnell die Runde. Zahlreiche Blogs, Websites und Newsletter widmen sich den News und Updates rund um die populären Social Media-Plattformen, was dazu führt, dass kaum eine Neuerung unbemerkt bleibt.

Anders sieht es jedoch bei den kleineren Plattformen aus. Wer beispielsweise up to date bleiben will, was auf der momentan angesagtesten Business-Plattform LinkedIn geschieht, hat es weniger einfach und muss schon gut aufpassen, dass keine Neuigkeit an ihm vorbeigeht. Wie schnell kann es da passieren, dass Funktionen übersehen werden, die für das eigene Unternehmen eigentlich spannend und sinnvoll wären!

Damit Ihnen in Sachen LinkedIn-Funktionen nichts entgeht, habe ich mir in diesem Beitrag einige neue, nicht ganz so neue und zukünftige LinkedIn-Funktionen angeschaut, die Unternehmen unbedingt kennen sollten. Einige davon sind Ihnen sicher schon bekannt – aber vielleicht finden Sie hier ja auch die ein oder andere neue Funktion, die Sie für mehr Sichtbarkeit für Ihr Unternehmen umsetzen können.

1.  Wichtige Beiträge für mehr Sichtbarkeit anpinnen

Sie haben ein besonders wichtiges Update, das Sie auf Ihrem Profil länger prominent halten möchten? Sie können einen bereits veröffentlichten Beitrag in Ihrem Unternehmensprofil einfach über die drei Punkte in der rechten oberen Ecke oben in Ihren Feed fixieren.

2. Ihr Unternehmensprofil mit einem Slogan aufwerten

Logo, Titelbild, Beschreibung – diese Funktionen kennt jeder Administrator einer LinkedIn-Unternehmensseite. Doch wussten Sie, dass Sie das LinkedIn-Profil Ihres Unternehmens auch mit einem einprägsamen Slogan aufwerten können? Dazu in der Admin-Ansicht einfach das Unternehmensprofil aufsuchen, auf Bearbeiten klicken und einen bis zu 120 Zeichen langen Slogan einfügen.

3. Videos posten und für mehr Bewegung im Feed sorgen

Erst vor etwa einem Jahr implementierte LinkedIn eine Funktion zum Video-Direktupload. Unternehmen können nun Videos mit einer Länge von bis zu 10 Minuten hochladen, die später im Feed automatisch starten. Um ein Video zu teilen, wählen Sie sich einfach in die Admin-Ansicht Ihres Unternehmensprofils ein, klicken im „Posten“-Feld auf die Videokamera und laden Ihr Video hoch. Ist das Video hochgeladen, können Sie auf den kleinen Stift klicken und auch noch den Titel des Videos festlegen sowie das Vorschaubild ändern!

4. Videos mit Untertiteln erfolgreicher machen

Eine relativ neue Funktion für Videos ist die Möglichkeit, Untertitel hinzuzufügen. Das funktioniert über die Bearbeiten-Funktion des im Posting-Entwurf hochgeladenen Videos. Neben den oben beschriebenen Optionen können Sie hier auch eine .srt-Datei hochladen. Da die meisten Videos in den sozialen Netzwerken ohne Ton angeschaut werden, sind Untertitel immer dann ein Muss, wenn über die Audiospur wichtige Informationen transportiert werden!

5. Videos direkt aus Vimeo teilen

Wir bleiben beim Thema Videos, denn LinkedIn bietet in diesem Bereich noch eine sehr nützliche, neue Funktion an. Zahlende Vimeo-Kunden sollen auf der Plattform hochgeladene Videos schon bald direkt auf ihre LinkedIn-Unternehmensseiten teilen können. Das ist nicht nur zeitsparend und praktisch, sondern auch ein Hinweis auf die Zukunft von LinkedIn: Die Plattform richtet sich offenbar zunehmend auf Video-Content aus!

6. Mit Fokusseiten mehr Menschen erreichen

Eine nicht allzu oft genutzte, aber in vielen Fällen sehr hilfreiche Funktion sind Fokusseiten. Unternehmen, die ein Business-Profil auf LinkedIn besitzen, können diese speziellen Seiten kostenlos erstellen. Fokusseiten ermöglichen es, genauer auf einzelne Produkte, Dienstleistungen oder Events einzugehen und sind automatisch an die übergeordnete Unternehmensseite geknüpft. Generell richten sie sich an bestimmte Zielgruppen und sollten auch auf diese zugeschnitten werden.

Fokusseiten zu erstellen eignet sich dann, wenn Sie verschiedene Leistungen oder Produkte Ihres Unternehmens präsentieren möchten oder Ihre Follower über ein regelmäßig stattfindendes Event informieren möchten. Microsoft beispielsweise nutzt verschiedene Fokusseiten für unterschiedliche Produkte wie Microsoft Office.

7. Auf LinkedIn Events erstellen

Auf Xing spielen Business-Veranstaltungen eine große Rolle. Umso verwunderlicher ist es, dass LinkedIn aktuell keine einfache Möglichkeit bietet, Events zu erstellen. Doch es gibt gute Neuigkeiten: Anfang November verkündete die Plattform, an einer neuen Event-Funktion zu arbeiten, die den Nutzern schon bald zur Verfügung stehen soll.

Ähnlich wie bei Facebook-Veranstaltungen sollen LinkedIn-Mitglieder dann Events erstellen und Kontakte dazu einladen können. Außerdem können Teilnehmer sich über Veranstaltungen austauschen.

8. Stories posten

Stories sind nur etwas für Facebook und Instagram? Nicht mehr lange! LinkedIn testet in den USA aktuell eine eigene Story-Funktion. Genau wie auch bei anderen Netzwerken können darüber Fotos und kurze Videos gepostet werden, die nach einer Weile automatisch wieder verschwinden.

Die Funktion richtet sich (zunächst) vor allem an Studenten. Diese sollen über die Stories die Möglichkeit haben, ihre akademischen und praktischen Erfahrungen zu teilen und so das Interesse von Personalern zu wecken. Was LinkedIn sonst noch mit der Story-Funktion vorhat, ist noch unklar – für Unternehmen könnte es aber durchaus spannend sein, hier die Augen offenzuhalten!

Ihr Christoph von Külmer

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben