Wolfgang Tinzmann

5 Schlüsselfaktoren für Erfolg mit Gewerbeimmobilien

Wolfgang Tinzmann, Stadtsparkasse Augsburg. Foto: SSKA
Damit sich Investitionen in Gewerbeimmobilien bezahlt machen, braucht es mehr als eine gute Lage und eine schöne Idee. Starke Partner für Projektentwicklung und Finanzierung räumen bei Neubauten, Umbauten, Modernisierungen und Sanierungen die Hürden aus dem Weg.

1. Bei der Projektentwicklung gehören die Geldgeber mit an Bord

Wer eine Gewerbeimmobilie finanziert, verfügt in der Regel über reiche Erfahrung auf diesem Gebiet. Eine Sparkasse oder Bank, die sich regelmäßig auf dem Gebiet der Gewerbeimmobilien bewegt, verfügt über Einblicke und Erkenntnisse, die über den Horizont hinausreichen. Ihr Knowhow und Benchmarking erweisen sich zum Beispiel dort als wertvoll, wo es regionale oder branchenspezifische Gegebenheiten zu berücksichtigen gilt. Daher lohnt es sich stets, den örtlichen Marktführer zu identifizieren und die Zusammenarbeit zu suchen. Einem optimalen Einsatz der Finanzmittel zuliebe sollte er dieses Wissen frühestmöglich einbringen können. Auch sollte er beim fortlaufenden Controlling von Baufortschritt und Kostenentwicklung beteiligt sein. In der Regel verfügt gerade die regionale Hausbank über eine so tiefschürfende Kenntnis über Kunde und Markt, dass sie hier einen wertvollen Beitrag leisten kann.

2. Bei Bestandsimmobilien genießt Werterhalt hohe Priorität

Es ist heute nicht mehr damit getan, ein Objekt oberflächlich in Schuss zu halten oder zu sanieren, um den Wert der darin geborgenen Investitionen zu erhalten. Vielmehr sind verschiedene begleitende Maßnahmen gefragt, um dem Verschleiß durch Nutzung und der „natürlichen“ Alterung vorzubeugen. Als Faustregel darf gelten, dass man der Immobilie den gleichen Aufwand zum Fitness-Erhalt gönnt wie den darin arbeitenden Menschen und Maschinen. Bei Planung und Umsetzung der nötigen Maßnahmen und Investitionen kommt es auf eine Finanzierung an, die langfristig und flexibel zugleich angelegt ist, um auf Veränderungen am Markt und in der Gesetzgebung reagieren zu können.

3. Bei neuen Objekten gehören Wunsch und Wirklichkeit ausbalanciert…

Der Neubau gewerblicher Immobilien beeinflusst die Handlungsfähigkeit eines Unternehmens heute wie morgen. Zunächst gilt es die Mittel für das Investment zu erwirtschaften, dann das Objekt zu entwickeln und zu planen sowie schließlich seine Realisierung in den betrieblichen Alltag zu integrieren. Eine klassische Investitionsentscheidung, bei der es sich, wie bei allen anderen Investitionen auch, bezahlt macht, wenn man verlässliche, gut vernetzte Partner mit Marktkenntnis zur Seite hat – bei Planung und Ausführung genauso wie bei der Finanzierung. Nicht zuletzt diese Partner tragen mit ihrer Erfahrung und Kompetenz dazu bei, dass Wunsch und Wirklichkeit in der Balance bleiben.

4.  … um die Projektentwicklung zukunftssicher zu gestalten

Wer diese Partnerschaft nutzt, gibt der Projektentwicklung einen soliden Rahmen. Darin besteht dann Raum für Kreativität, Flexibilität und an Wirtschaftlichkeit orientiertem Arbeiten. Dies vermeidet die klassischen Fallen eines Alleingangs. Gleichzeitig legt es den Grundstein für alle weiteren Schritte und Maßnahmen, die für dieses Objekt in der Zukunft erforderlich sein können – oder sind.

5. Um Energie-Effizienz führt kein Weg mehr herum

Egal ob Eigennutzung, Vermietung oder Entwicklung für Dritte: Wer Gewerbeimmobilien gewinnbringend nutzen möchte, muss besonderes Augenmerk auf die Energie-Effizienz des Objekts legen. Dafür gibt es eine Reihe guter Gründe. Zum Beispiel die vielfältigen Förderinstrumente, etwa seitens der KfW, mit deren Hilfe sich die Kosten sowohl beim Neubau wie beim Umbau oder der Sanierung eingrenzen lassen. Bei einem Objekt mit kleinem ökologischen Fußabdruck ist aber auch die Qualität des Objekts für die darin lebenden oder arbeitenden Menschen sowie die Akzeptanz in Nachbarschaft und Öffentlichkeit besser. Ganzheitlich denkende Finanzierungspartner werden hier die vorhandenen Möglichkeiten ausloten und mit dem Eigentümer den Stand sowie die Möglichkeiten moderner Technik einsetzen.

Wolfgang Tinzmann
Stadtsparkasse Augsburg

Artikel teilen
nach oben