Künstliche Intelligenz

AI Convention der IHK Schwaben: Zukunft geht nur gemeinsam

Wie kann Schwabens Wirtschaft von Künstlicher Intelligenz profitieren? Nur eine der zentralen Fragen auf der diesjährigen AI Convention. Die IHK Schwaben und externe Experten zeigten, wie KI in Unternehmen zum Einsatz kommt und kommen kann.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Was ist eigentlich KI? Künstliche Intelligenz. Artifizielle Intelligenz. Dazu hat fast jeder eine andere Ahnung. Mit Vorurteilen aufräumen, Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und Räume zur Anwendung schaffen – das wollte die IHK Schwaben am 5. März zum zweiten Mal mit der AI Convention in Augsburg. Rund 200 Gäste aus Unternehmerkreisen folgten der Einladung, um herauszufinden, wie Künstliche Intelligenz die Wirtschaft grundlegen verändern wird.

Die 2. AI Convention in der IHK Schwaben

Gemeinsam Künstliche Intelligenz umsetzen

Begrüßt wurden die Teilnehmer von IHK Schwaben Präsident Andreas Koptons „Digitalem Gewissen“: Robert Mayer. Der Vorsitzende des Digitalausschuss und des CIO-Networks machte deutlich: „KI kann in Deutschland nur wettbewerbsfähig sein, wenn wir alle zusammenarbeiten.“ Wir seien in der Situation, dass viele Länder „einfach weiter sind“. Um hier aufzuholen, müssen alle an einem Strang ziehen. Dabei verwies er auch auf den Anfang des Jahres, von der IHK Schwaben etablierten Hashtag #GemeinsamZukunft. „Wir haben Arbeit vor uns“, betonte Mayer. Gerade auch was das Mindset der Bevölkerung angehe. „Uns alle sollte die Z Frage bewegen, die Frage nach der Zukunft und die ist auf alle Fälle mit KI.“

Inspiration Talks rund um KI

Wie und wo – das waren Inhalte der Workshops und der Inspiration Talks. Milan Wiezorek von Google berichtete in seiner Keynote über die Demokratisierung von Machine Learning. Torsten Hartmann (Avantgarde Labs & BITKOM) sprach über „Das Periodensystem der Künstlichen Intelligenz“, Moritz und Maximilian Ernicke (Ernicke Patent- & Rechtsanwälte) referierten über „Patentschutz für künstliche Intelligenz“, während Wolfram Küter (Faurecia Clean Mobility) „Unternehmenserfolg mit KI + OR“ in dem Fokus rückte. Dr. Thomas Fraunholz (WOGRA) nahm die Angst vor KI bei seinem Vortrag „Methoden, Prozesse und Use Cases für den erfolgreichen Einstieg“.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Kickern und KI

Doch nicht nur Unternehmer und Branchen Spezialisten waren auf der AI Convetion zu finden. Auch Wirtschaftsreferentin Eva Weber besuchte die Veranstaltung. Im Gespräch und beim Kickern mit einem der Executive Veranstaltungs-Partnern und einem IHK Vertreter, erhielt sie Einblicke in das wichtige Zukunftsthema.

Hilfe zur Selbsthilfe mit und bei Künstlicher Intelligenz

Neben regionalen Unternehmen gab es auch Gäste von außerhalb. Darunter Lukas Kemkes (Mitgründer Creatext) aus Berlin. Künstliche oder eben Artifizielle Intelligenz sei ein enorm wichtiges Thema, gerade auch für Unternehmen. Dass die Kammer hier in Schwaben darüber informiert und Werkzeuge an die Hand gibt unterstütze er gerne mit einem Workshop. Im AI Makerspace konnten die Besucher darüber hinaus testen, was sich durch und von KI aus Bildern ableiten lässt. Felix Georg Müller (Start-up plus10) erläutert, wie man Produktionsanlagen mithilfe von KI optimiert. Und Julia König (Ehrenmüller GmbH) gab Tipps für den erfolgreichen KI-Einsatz in KMUs.

Gut ein Drittel der Teilnehmer gaben an, in ihrem Unternehmen Künstliche Intelligenz zu nutzen. Wie sieht es bei Ihnen aus? Wie digital ist Ihr Unternehmen? Jetzt an unserer Umfrage teilnehmen und 2 VIP Tickets für die Augsburger Panther (Saison 20/21) gewinnen!

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Künstliche Intelligenz

AI Convention der IHK Schwaben: Zukunft geht nur gemeinsam

Wie kann Schwabens Wirtschaft von Künstlicher Intelligenz profitieren? Nur eine der zentralen Fragen auf der diesjährigen AI Convention. Die IHK Schwaben und externe Experten zeigten, wie KI in Unternehmen zum Einsatz kommt und kommen kann.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Was ist eigentlich KI? Künstliche Intelligenz. Artifizielle Intelligenz. Dazu hat fast jeder eine andere Ahnung. Mit Vorurteilen aufräumen, Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und Räume zur Anwendung schaffen – das wollte die IHK Schwaben am 5. März zum zweiten Mal mit der AI Convention in Augsburg. Rund 200 Gäste aus Unternehmerkreisen folgten der Einladung, um herauszufinden, wie Künstliche Intelligenz die Wirtschaft grundlegen verändern wird.

Die 2. AI Convention in der IHK Schwaben

Gemeinsam Künstliche Intelligenz umsetzen

Begrüßt wurden die Teilnehmer von IHK Schwaben Präsident Andreas Koptons „Digitalem Gewissen“: Robert Mayer. Der Vorsitzende des Digitalausschuss und des CIO-Networks machte deutlich: „KI kann in Deutschland nur wettbewerbsfähig sein, wenn wir alle zusammenarbeiten.“ Wir seien in der Situation, dass viele Länder „einfach weiter sind“. Um hier aufzuholen, müssen alle an einem Strang ziehen. Dabei verwies er auch auf den Anfang des Jahres, von der IHK Schwaben etablierten Hashtag #GemeinsamZukunft. „Wir haben Arbeit vor uns“, betonte Mayer. Gerade auch was das Mindset der Bevölkerung angehe. „Uns alle sollte die Z Frage bewegen, die Frage nach der Zukunft und die ist auf alle Fälle mit KI.“

Inspiration Talks rund um KI

Wie und wo – das waren Inhalte der Workshops und der Inspiration Talks. Milan Wiezorek von Google berichtete in seiner Keynote über die Demokratisierung von Machine Learning. Torsten Hartmann (Avantgarde Labs & BITKOM) sprach über „Das Periodensystem der Künstlichen Intelligenz“, Moritz und Maximilian Ernicke (Ernicke Patent- & Rechtsanwälte) referierten über „Patentschutz für künstliche Intelligenz“, während Wolfram Küter (Faurecia Clean Mobility) „Unternehmenserfolg mit KI + OR“ in dem Fokus rückte. Dr. Thomas Fraunholz (WOGRA) nahm die Angst vor KI bei seinem Vortrag „Methoden, Prozesse und Use Cases für den erfolgreichen Einstieg“.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Kickern und KI

Doch nicht nur Unternehmer und Branchen Spezialisten waren auf der AI Convetion zu finden. Auch Wirtschaftsreferentin Eva Weber besuchte die Veranstaltung. Im Gespräch und beim Kickern mit einem der Executive Veranstaltungs-Partnern und einem IHK Vertreter, erhielt sie Einblicke in das wichtige Zukunftsthema.

Hilfe zur Selbsthilfe mit und bei Künstlicher Intelligenz

Neben regionalen Unternehmen gab es auch Gäste von außerhalb. Darunter Lukas Kemkes (Mitgründer Creatext) aus Berlin. Künstliche oder eben Artifizielle Intelligenz sei ein enorm wichtiges Thema, gerade auch für Unternehmen. Dass die Kammer hier in Schwaben darüber informiert und Werkzeuge an die Hand gibt unterstütze er gerne mit einem Workshop. Im AI Makerspace konnten die Besucher darüber hinaus testen, was sich durch und von KI aus Bildern ableiten lässt. Felix Georg Müller (Start-up plus10) erläutert, wie man Produktionsanlagen mithilfe von KI optimiert. Und Julia König (Ehrenmüller GmbH) gab Tipps für den erfolgreichen KI-Einsatz in KMUs.

Gut ein Drittel der Teilnehmer gaben an, in ihrem Unternehmen Künstliche Intelligenz zu nutzen. Wie sieht es bei Ihnen aus? Wie digital ist Ihr Unternehmen? Jetzt an unserer Umfrage teilnehmen und 2 VIP Tickets für die Augsburger Panther (Saison 20/21) gewinnen!

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben