Digitales Marketing von A bis Z

Thomas Klumpp: „J“ wie „Jobvideos“

Thomas Klumpp, Media Consultant vom vmm wirtschaftsverlag. Foto: Bernd Jaufmann
Die Schüler von heute sind unsere Fach- und Führungskräfte von morgen. Um die besten Auszubildenden für ihr Unternehmen zu gewinnen, suchen Firmen in der Region Augsburg und Schwaben händeringend nach neuen Wegen, um Schulabgänger für sich zu begeistern. Thomas Klumpp, Media Consultant vom vmm wirtschaftsverlag in Augsburg, zeigt in unserer Reihe Digitales Marketing von A bis Z dafür neue Wege auf.

Kurze, informative und authentische Videos sind das Medium der jungen Generation – und das können Unternehmen für sich nutzen. Diese sind die Antwort auf eine wachsende Problematik: Schwäbischen Firmen entgehen gute Bewerber, weil viele Jugendliche sich unter den mitunter komplizierten Bezeichnungen der insgesamt 156 bei der IHK registrierten Ausbildungsberufe wenig vorstellen können.

Die Hauptdarsteller im Jobvideo: Echte Azubis

In zielgruppengerechten Webvideos schildern Auszubildende ihren Ausbildungsalltag und erklären ihr Berufsbild: kurz, prägnant, YouTube-optimiert und ohne Schnickschnack. So lassen sich Schulabgänger für einen Job begeistern, den sie bisher vielleicht nur vom Hörensagen kennen. Das bringt den Unternehmen neue Auszubildende und den Schülern ein klares und authentisches Bild von ihrem künftigen Traumjob.

Unternehmen haben damit  eine Plattform, auf der sie ihre Firma und ihr Ausbildungsangebot der youtube-affinen Zielgruppe vorstellen können – und künftige Auszubildenden gewinnen über ihr gewohntes Medium einen Eindruck von der Berufswelt und können bei ihren potentiellen Arbeitgebern ganz unkompliziert hinter die Kulissen schauen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Digitales Marketing von A bis Z

Thomas Klumpp: „J“ wie „Jobvideos“

Thomas Klumpp, Media Consultant vom vmm wirtschaftsverlag. Foto: Bernd Jaufmann
Die Schüler von heute sind unsere Fach- und Führungskräfte von morgen. Um die besten Auszubildenden für ihr Unternehmen zu gewinnen, suchen Firmen in der Region Augsburg und Schwaben händeringend nach neuen Wegen, um Schulabgänger für sich zu begeistern. Thomas Klumpp, Media Consultant vom vmm wirtschaftsverlag in Augsburg, zeigt in unserer Reihe Digitales Marketing von A bis Z dafür neue Wege auf.

Kurze, informative und authentische Videos sind das Medium der jungen Generation – und das können Unternehmen für sich nutzen. Diese sind die Antwort auf eine wachsende Problematik: Schwäbischen Firmen entgehen gute Bewerber, weil viele Jugendliche sich unter den mitunter komplizierten Bezeichnungen der insgesamt 156 bei der IHK registrierten Ausbildungsberufe wenig vorstellen können.

Die Hauptdarsteller im Jobvideo: Echte Azubis

In zielgruppengerechten Webvideos schildern Auszubildende ihren Ausbildungsalltag und erklären ihr Berufsbild: kurz, prägnant, YouTube-optimiert und ohne Schnickschnack. So lassen sich Schulabgänger für einen Job begeistern, den sie bisher vielleicht nur vom Hörensagen kennen. Das bringt den Unternehmen neue Auszubildende und den Schülern ein klares und authentisches Bild von ihrem künftigen Traumjob.

Unternehmen haben damit  eine Plattform, auf der sie ihre Firma und ihr Ausbildungsangebot der youtube-affinen Zielgruppe vorstellen können – und künftige Auszubildenden gewinnen über ihr gewohntes Medium einen Eindruck von der Berufswelt und können bei ihren potentiellen Arbeitgebern ganz unkompliziert hinter die Kulissen schauen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben