Dipl.-Ing. Peter Kragler, Kragler Immobilien

Wie viel Zeit sollte man für die Suche neuer Büros einplanen?

Wachsende Firmen benötigen oft mehr Bürofläche. Aber wie viel Vorlaufzeit sollten Unternehmer für die Suche nach einer neuen Büroimmobilie einplanen?

B4B Leser fragt: Mit welchem Vorlauf empfehlen Sie Unternehmen, sich mit der Suche nach neuen Büroräumen zu beschäftigen?

Peter Kragler von Kragler Immobilien, Experte für Immobilienfragen, antwortet:

Die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten ist vor allem bei größeren oder sehr expansiven Unternehmen ein komplexer und langwieriger Prozess. Der ideale Zeitpunkt, um sich mit konkreten Immobilien zu beschäftigen ist dabei stark abhängig vom Status der internen Überlegungen und dem gewünschten Bezugszeitpunkt. Im Vorfeld einer Auswahl an in Frage kommender Räumlichkeiten gilt es, den internen Bedarf aus verschiedenen Perspektiven zu definieren.

Viele Firmen beginnen mit einer Bestandsaufnahme: Neben der Anzahl an Mitarbeitern und deren Verteilung auf Räume verschiedener Größe sind auch weitere Nutzflächen zu berücksichtigen. Abhängig von der vorherrschenden Arbeitskultur ist eine Abwägung zwischen einer möglichst effizienten Gestaltung der Flächen und einer Raumplanung mit einer gewissen Wohlfühlatmosphäre vorzunehmen. So können beispielsweise zusätzliche Lounge-, Sozial- und Aufenthaltsflächen, Rückzugsräume für fokussierte Tätigkeiten und aktivitätsorientierte Bereiche geplant werden.

Die voraussichtliche Entwicklung der Organisation als Ganzes ist ebenso, wie auch der Anteil an Remote-Arbeitsplätzen bei der Ermittlung des Flächenbedarfs zu berücksichtigen. Durch ein flexibles Arbeitsplatzkonzept lassen sich in der Regel Präsenz-Arbeitsplätze einsparen.

Unterstützung durch Insider sinnhaft

Dieser grobe Flächenbedarf hilft in Kombination mit einer Einschränkung des Suchgebietes und dem anvisierten Zeitfenster des Einzugs für eine Vorselektion an in Frage kommender Immobilien. Weitere Anforderungen – etwa im Hinblick auf die Qualität der Räumlichkeiten, die IT-Infrastruktur, Nachhaltigkeitsaspekte oder die Parkplatzsituation vor Ort – runden das Suchprofil ab.

Falls das Hauptaugenmerk auf rein funktionalen, zweckdienlichen Flächen liegt, empfiehlt es sich, mit der eigenen Recherche etwa drei bis zwölf Monate vor dem gewünschten Bezugstermin zu beginnen. Derartige Objekte werden dann bereits im Markt publiziert und die Erstrecherche kann online erfolgen.

Sofern spezifische Anforderungen an die Flächen bestehen, ein Neubauobjekt präferiert wird, auf einen besonderen Stil beziehungsweise ein gewisses Ambiente Wert gelegt wird und/ oder mit einem größeren Vorlauf nach einem neuen Standort gesucht wird, empfiehlt sich der Kontakt zu einem gewerblichen Immobilienexperten mit vollständigem, regionalen Marktüberblick etwa 9 bis 24 Monate vor gewünschtem Bezugstermin. Passende Projekte werden meist noch nicht oder nicht aussagekräftig publiziert, sodass die Suche über Brancheninsider erfolgen muss.

Sie haben Rückfragen an Immobilienexperte Peter Kragler? Dann nehmen Sie jetzt direkt Kontakt auf.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Dipl.-Ing. Peter Kragler, Kragler Immobilien

Wie viel Zeit sollte man für die Suche neuer Büros einplanen?

Wachsende Firmen benötigen oft mehr Bürofläche. Aber wie viel Vorlaufzeit sollten Unternehmer für die Suche nach einer neuen Büroimmobilie einplanen?

B4B Leser fragt: Mit welchem Vorlauf empfehlen Sie Unternehmen, sich mit der Suche nach neuen Büroräumen zu beschäftigen?

Peter Kragler von Kragler Immobilien, Experte für Immobilienfragen, antwortet:

Die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten ist vor allem bei größeren oder sehr expansiven Unternehmen ein komplexer und langwieriger Prozess. Der ideale Zeitpunkt, um sich mit konkreten Immobilien zu beschäftigen ist dabei stark abhängig vom Status der internen Überlegungen und dem gewünschten Bezugszeitpunkt. Im Vorfeld einer Auswahl an in Frage kommender Räumlichkeiten gilt es, den internen Bedarf aus verschiedenen Perspektiven zu definieren.

Viele Firmen beginnen mit einer Bestandsaufnahme: Neben der Anzahl an Mitarbeitern und deren Verteilung auf Räume verschiedener Größe sind auch weitere Nutzflächen zu berücksichtigen. Abhängig von der vorherrschenden Arbeitskultur ist eine Abwägung zwischen einer möglichst effizienten Gestaltung der Flächen und einer Raumplanung mit einer gewissen Wohlfühlatmosphäre vorzunehmen. So können beispielsweise zusätzliche Lounge-, Sozial- und Aufenthaltsflächen, Rückzugsräume für fokussierte Tätigkeiten und aktivitätsorientierte Bereiche geplant werden.

Die voraussichtliche Entwicklung der Organisation als Ganzes ist ebenso, wie auch der Anteil an Remote-Arbeitsplätzen bei der Ermittlung des Flächenbedarfs zu berücksichtigen. Durch ein flexibles Arbeitsplatzkonzept lassen sich in der Regel Präsenz-Arbeitsplätze einsparen.

Unterstützung durch Insider sinnhaft

Dieser grobe Flächenbedarf hilft in Kombination mit einer Einschränkung des Suchgebietes und dem anvisierten Zeitfenster des Einzugs für eine Vorselektion an in Frage kommender Immobilien. Weitere Anforderungen – etwa im Hinblick auf die Qualität der Räumlichkeiten, die IT-Infrastruktur, Nachhaltigkeitsaspekte oder die Parkplatzsituation vor Ort – runden das Suchprofil ab.

Falls das Hauptaugenmerk auf rein funktionalen, zweckdienlichen Flächen liegt, empfiehlt es sich, mit der eigenen Recherche etwa drei bis zwölf Monate vor dem gewünschten Bezugstermin zu beginnen. Derartige Objekte werden dann bereits im Markt publiziert und die Erstrecherche kann online erfolgen.

Sofern spezifische Anforderungen an die Flächen bestehen, ein Neubauobjekt präferiert wird, auf einen besonderen Stil beziehungsweise ein gewisses Ambiente Wert gelegt wird und/ oder mit einem größeren Vorlauf nach einem neuen Standort gesucht wird, empfiehlt sich der Kontakt zu einem gewerblichen Immobilienexperten mit vollständigem, regionalen Marktüberblick etwa 9 bis 24 Monate vor gewünschtem Bezugstermin. Passende Projekte werden meist noch nicht oder nicht aussagekräftig publiziert, sodass die Suche über Brancheninsider erfolgen muss.

Sie haben Rückfragen an Immobilienexperte Peter Kragler? Dann nehmen Sie jetzt direkt Kontakt auf.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben