Thema der Woche

Scheidle & Partner: Rechts- und Steuerberatung in der Corona-Krise

Die Rechtsanwälte und Steuerberater der Wirtschaftskanzlei SCHEIDLE & PARTNER beraten in der Corona-Krise zielgenau und lösungsorientiert in speziellen Kompetenzteams Unternehmen und Freie Berufe.

Die aktuelle Corona-Krise, deren Ende derzeit noch nicht absehbar ist, stellt Großindustrie, mittelständische Betriebe und Freie Berufe vor eine Vielzahl wirtschaftlicher und rechtlicher Herausforderungen. Die Wirtschaftskanzlei Scheidle & Partner hat in der sich abzeichnenden größten Krise seit dem zweiten Weltkrieg unverzüglich auf die Bedürfnisse ihrer Mandanten reagiert und spezielle Beratungs-Teams aus Rechts- und Steuerexperten zusammengestellt, die kompetent und lösungsorientiert auf die drängendsten Rechts- und Steuerfragen im Zusammenhang mit Corona Antworten geben können sowie schon jetzt mittel- und längerfristige Auswirkungen der Krise vorbeugend in den Blick nehmen. Die aktuell drängendsten Themenbereiche sind dabei



  • Unterstützung bei der Beantragung staatlicher Soforthilfen;
  • Beratung in arbeitsrechtlichen Themen; Vorbeugung und Schutzmaßnahmen bei Infektionsfällen im Unternehmen; Vergütungszahlung bei behördlich angeordneter Betriebseinschränkung oder -schließung aufgrund Corona; Erstattung von Lohnfortzahlungskosten; Ausfall von Mitarbeitern aufgrund von Präventivmaßnahmen; Rechtsfragen zu Homeoffice, Dienstreisen oder Entsendungen; Rechtsfragen zu Eindämmungsmaßnahmen der Corona-Krise, zum Beispiel: Abbau von Überstunden, Nutzung von Arbeitszeitkonten, Anordnung von Betriebsferien, Einführung von Kurzarbeit, Ausweitung von Video- und Telefonkonferenzen, Erarbeitung von Notfallplänen;
  • Einstweiliger Rechtsschutz und Vorbeugung gegen drohende Betriebsschließungen (organisatorische Änderungen wie z. B. Belegschaftsreduzierung, Kontaktbeschränkungen oder Telearbeit);
  • Störung und Unterbrechung von Lieferbeziehungen; Rechtsfragen zu Höherer Gewalt oder ‚Force Majeure’, Unmöglichkeit und Störung der Geschäftsgrundlage; Befreiung von Leistungspflichten in laufenden Vertragsbeziehungen und Pflicht zur Ersatzbeschaffung, Abwehr von Schadenersatzpflichten; Vertragsanpassungen, Kündigungen oder Durchsetzung von Lieferverträgen;
  • Gesetzgeberische Änderungen im Mietrecht; Temporärer Kündigungsschutz für Pächter sowie Wohn-, und Gewerberaummieter; Fortbestand der Pacht-/Mietzahlungspflicht in der Corona-Krise;
  • Steuererleichterungen für Unternehmen in der Krise (Herabsetzung/Stundung von laufenden Vorauszahlungen, Stundung von Einkommen-, Körperschaft- und Gewerbesteuer, Erlass von Säumniszuschlägen, vorübergehender Verzicht auf Vollstreckungsmaßnahmen);
  • Prüfung bestehender Finanzierungsvereinbarungen; vertragliche oder gesetzliche Kündigungsrechte bei Darlehen und Sicherheiten wegen Verschlechterung der Vermögensverhältnisse;
  • Prüfung von Versicherungspolicen auf den Deckungs- und Risikoumfang;
  • Insolvenzrechtliche Fragestellungen (z.B. gesetzliche Änderungen bei der Insolvenzantragspflicht).

Die Scheidle-Experten in den Beratungsfeldern Arbeits- und Dienstvertragsrecht, Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Baurecht und Architektenrecht, Gesellschaftsrecht, Sanierung & Insolvenz, IT-Recht, Datenschutz- und Tele­kommunikations­recht, Vertrags­gestaltung und AGB, Wirtschafts- und Handelsrecht, Mietrecht, VerwaltungsrechtSteuergestaltung, Steuerverfahrensrecht und Steuerprozessrecht, Umsatzsteuerrecht und Umstrukturierung haben die aktuellen Maßnahmen des Gesetzgebers im Blick und stehen für aktuelle Fragen in der Corona-Krise ebenso zur Verfügung wie für die rechtzeitige Vorbereitung von Weichenstellungen nach Überwindung der Krise.

Artikel teilen
Thema der Woche

Scheidle & Partner: Rechts- und Steuerberatung in der Corona-Krise

Die Rechtsanwälte und Steuerberater der Wirtschaftskanzlei SCHEIDLE & PARTNER beraten in der Corona-Krise zielgenau und lösungsorientiert in speziellen Kompetenzteams Unternehmen und Freie Berufe.

Die aktuelle Corona-Krise, deren Ende derzeit noch nicht absehbar ist, stellt Großindustrie, mittelständische Betriebe und Freie Berufe vor eine Vielzahl wirtschaftlicher und rechtlicher Herausforderungen. Die Wirtschaftskanzlei Scheidle & Partner hat in der sich abzeichnenden größten Krise seit dem zweiten Weltkrieg unverzüglich auf die Bedürfnisse ihrer Mandanten reagiert und spezielle Beratungs-Teams aus Rechts- und Steuerexperten zusammengestellt, die kompetent und lösungsorientiert auf die drängendsten Rechts- und Steuerfragen im Zusammenhang mit Corona Antworten geben können sowie schon jetzt mittel- und längerfristige Auswirkungen der Krise vorbeugend in den Blick nehmen. Die aktuell drängendsten Themenbereiche sind dabei



  • Unterstützung bei der Beantragung staatlicher Soforthilfen;
  • Beratung in arbeitsrechtlichen Themen; Vorbeugung und Schutzmaßnahmen bei Infektionsfällen im Unternehmen; Vergütungszahlung bei behördlich angeordneter Betriebseinschränkung oder -schließung aufgrund Corona; Erstattung von Lohnfortzahlungskosten; Ausfall von Mitarbeitern aufgrund von Präventivmaßnahmen; Rechtsfragen zu Homeoffice, Dienstreisen oder Entsendungen; Rechtsfragen zu Eindämmungsmaßnahmen der Corona-Krise, zum Beispiel: Abbau von Überstunden, Nutzung von Arbeitszeitkonten, Anordnung von Betriebsferien, Einführung von Kurzarbeit, Ausweitung von Video- und Telefonkonferenzen, Erarbeitung von Notfallplänen;
  • Einstweiliger Rechtsschutz und Vorbeugung gegen drohende Betriebsschließungen (organisatorische Änderungen wie z. B. Belegschaftsreduzierung, Kontaktbeschränkungen oder Telearbeit);
  • Störung und Unterbrechung von Lieferbeziehungen; Rechtsfragen zu Höherer Gewalt oder ‚Force Majeure’, Unmöglichkeit und Störung der Geschäftsgrundlage; Befreiung von Leistungspflichten in laufenden Vertragsbeziehungen und Pflicht zur Ersatzbeschaffung, Abwehr von Schadenersatzpflichten; Vertragsanpassungen, Kündigungen oder Durchsetzung von Lieferverträgen;
  • Gesetzgeberische Änderungen im Mietrecht; Temporärer Kündigungsschutz für Pächter sowie Wohn-, und Gewerberaummieter; Fortbestand der Pacht-/Mietzahlungspflicht in der Corona-Krise;
  • Steuererleichterungen für Unternehmen in der Krise (Herabsetzung/Stundung von laufenden Vorauszahlungen, Stundung von Einkommen-, Körperschaft- und Gewerbesteuer, Erlass von Säumniszuschlägen, vorübergehender Verzicht auf Vollstreckungsmaßnahmen);
  • Prüfung bestehender Finanzierungsvereinbarungen; vertragliche oder gesetzliche Kündigungsrechte bei Darlehen und Sicherheiten wegen Verschlechterung der Vermögensverhältnisse;
  • Prüfung von Versicherungspolicen auf den Deckungs- und Risikoumfang;
  • Insolvenzrechtliche Fragestellungen (z.B. gesetzliche Änderungen bei der Insolvenzantragspflicht).

Die Scheidle-Experten in den Beratungsfeldern Arbeits- und Dienstvertragsrecht, Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Baurecht und Architektenrecht, Gesellschaftsrecht, Sanierung & Insolvenz, IT-Recht, Datenschutz- und Tele­kommunikations­recht, Vertrags­gestaltung und AGB, Wirtschafts- und Handelsrecht, Mietrecht, VerwaltungsrechtSteuergestaltung, Steuerverfahrensrecht und Steuerprozessrecht, Umsatzsteuerrecht und Umstrukturierung haben die aktuellen Maßnahmen des Gesetzgebers im Blick und stehen für aktuelle Fragen in der Corona-Krise ebenso zur Verfügung wie für die rechtzeitige Vorbereitung von Weichenstellungen nach Überwindung der Krise.

nach oben