SMC IT AG

Partner für digitale Prozesse und integrierte Lösungen – dynamisch, belastbar, grenzenlos

Rudolf Kotschi, Geschäftsführer von SMC IT. Foto: SMC IT AG

Der digitale Wandel ist in vollem Gange. Unternehmen sind daher gefordert, neue Businesslösungen zu implementieren. Dem Spruch „Wer nicht wirbt, stirbt“ könnte man heute auch noch „Wer nicht wandelt, versandelt“ zur Seite stellen.

Unternehmen brauchen für die digitale Zukunft einen starken IT-Partner mit Erfahrung, der kompetent berät sowie passgenaue Lösungen konzipiert und die Kosten im geplanten Rahmen hält. Die SMC IT AG mit Sitz in Augsburg sowie Standorten in München und Ettlingen ist so ein Spezialist. Kerngeschäft sind das Informations- und Prozessmanagement bei mittelständischen und größeren Unternehmen. Als Systemintegrator bietet SMC IT standardisierte Branchenlösungen, als Softwarehaus Softwarelösungen für individuelle Anforderungen und Digitalisierung der Prozesse.

Ein Rheinländer in Bayerisch – Schwaben

Nach seiner Bundeswehrkarriere gründete der Rheinländer Rudolf Kotschi vor 20 Jahren eine IT-Firma mit werteorientiertem Anspruch in Augsburg, da er hier großes Potenzial für nachhaltige IT-Lösungen sah. Er sollte Recht behalten und aus dem Ein-Mann- Betrieb wurde ein Unternehmen mit über 35 Mitarbeitern – heute gesteuert und geführt von Rudolf Kotschi, Dino Alt (Professional Services) und Elisabeth Körner (Vertrieb). Die rund 800 Auftraggeber sind zumeist Stammkunden, die auch nach Jahren noch auf ihre Software von SMC IT schwören. Dass gerade ein Rheinländer bei den Schwaben erfolgreich ist, empfindet Rudolf Kotschi sozusagen als „Ritterschlag“: Diese „mittelständischen Traditions- oder Familienunternehmen passen einfach zur SMC IT, da sie nachhaltige Lösungen wollen“, wie der Firmengründer resümiert.

Gütesiegel für integrierte Geschäftsprozesse

„Prozesse sind nur so gut wie ihre Schnittstellen oder so schlecht wie die Systembrüche“, bringt es Rudolf Kotschi auf den Punkt. Abhilfe schafft hier der SMC Integrationsserver, der Daten, Funktionen sowie Applikationen verbindet und so aus einzelnen Inseln einen integrierten Prozess macht. Somit werden alle relevanten Informationen für die Mitarbeiter verfügbar. Der SMC-Integrationsserver hat das Zertifikat „Software Made in Germany“ sowie „Innovationspreis-IT“ der Initiative Mittelstand“ erhalten – für Top-Qualität, Top-Service, Zukunftsfähigkeit und begeisterte Kunden.
Die SMC IT entwickelt im Bereich Middleware seit Jahren erfolgreich eigene Produkte und Individuallösungen und bringt jetzt ein noch leistungsfähigeres und anwenderfreundlicheres Upgrade zum SMC Integrationsserver, die SMC Middleware Suite, auf den Markt.

Ein Gespräch mit Vorstand Rudolf Kotschi:

Herr Kotschi, Ihre SMC Middleware Suite ist so einfach wie genial. Können Sie den Gedankengang dahinter kurz erläutern?

Rudolf Kotschi: Den Mittelstand prägt eine heterogene IT-Infrastruktur sowie die Notwendigkeit, bei steigendem Datenvolumen flexibel und schnell auf Marktveränderungen reagieren zu können. Dazu kommt die zunehmende Anforderung, externe Prozesse aus Online-Plattformen oder Shop-Systemen an die interne Prozesslandschaft anzubinden sowie neu generierte Informationen managen zu können. Individuelle Schnittstellen sind in der Herstellung teuer, wartungsintensiv und meist nur von IT-Spezialisten herstellbar. Die Anbindung einer externen Datenbank erhöht die Komplexität. Es sind neue Technologien gefordert. Wir haben mit der SMC Middleware Suite eine solche absolut „mittelstandstaugliche“ Plattform für Integrations- und Datenmanagementaufgaben geschaffen.

Was bedeutet mittelstandstauglich in diesem Zusammenhang?

Rudolf Kotschi: Um wettbewerbsfähig zu bleiben, darf sich die IT nicht in komplexen und ressourcenintensiven Codes verzetteln. Die Fachabteilungen müssen selber auch ohne Programmierkenntnisse Schnittstellen anpassen und Daten auswerten können. Die SMC Middleware Suite ist eine Standard Business Middleware, für die Hunderte vorkonfigurierte Adapter bzw. Schnittstellen zur Verfügung stehen. Partner oder Fachabteilungen laden sich einfach einen vorhandenen Adapter aus dem App-Store runter und passen diesen – wenn notwendig – über integrierte Assistenten an die individuellen Bedürfnisse selber an. Im Bereich der Analyse setzen wir auf bekannte Komponenten wie MS Excel oder MS Power BI. Über ein stetig wachsendes Partnernetzwerk stehen diese Leistungen auch regional zur Verfügung. Unsere Solution-Partner entwickeln eigene Adapter auf Basis der SMC Middleware Suite, die dann über den App-Store vermarktet werden können. Also leichte Bedienbarkeit, einfache Implementierung, mittelstandsgerechte Kosten für Lizenzen, Wartung und Systembetrieb sowie Empowering der Fachabteilungen. Mehrere produzierende Mittelständler sowie ein großer Discounter arbeiten bereits damit.

Kontakt: 

SMC IT AG
Pröllstr. 24
86157 Augsburg
Tel.: 0821 72062-0
Fax: 0821 72062-62
info(at)smc-it.de
www.smc-it.de

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
SMC IT AG

Partner für digitale Prozesse und integrierte Lösungen – dynamisch, belastbar, grenzenlos

Rudolf Kotschi, Geschäftsführer von SMC IT. Foto: SMC IT AG

Der digitale Wandel ist in vollem Gange. Unternehmen sind daher gefordert, neue Businesslösungen zu implementieren. Dem Spruch „Wer nicht wirbt, stirbt“ könnte man heute auch noch „Wer nicht wandelt, versandelt“ zur Seite stellen.

Unternehmen brauchen für die digitale Zukunft einen starken IT-Partner mit Erfahrung, der kompetent berät sowie passgenaue Lösungen konzipiert und die Kosten im geplanten Rahmen hält. Die SMC IT AG mit Sitz in Augsburg sowie Standorten in München und Ettlingen ist so ein Spezialist. Kerngeschäft sind das Informations- und Prozessmanagement bei mittelständischen und größeren Unternehmen. Als Systemintegrator bietet SMC IT standardisierte Branchenlösungen, als Softwarehaus Softwarelösungen für individuelle Anforderungen und Digitalisierung der Prozesse.

Ein Rheinländer in Bayerisch – Schwaben

Nach seiner Bundeswehrkarriere gründete der Rheinländer Rudolf Kotschi vor 20 Jahren eine IT-Firma mit werteorientiertem Anspruch in Augsburg, da er hier großes Potenzial für nachhaltige IT-Lösungen sah. Er sollte Recht behalten und aus dem Ein-Mann- Betrieb wurde ein Unternehmen mit über 35 Mitarbeitern – heute gesteuert und geführt von Rudolf Kotschi, Dino Alt (Professional Services) und Elisabeth Körner (Vertrieb). Die rund 800 Auftraggeber sind zumeist Stammkunden, die auch nach Jahren noch auf ihre Software von SMC IT schwören. Dass gerade ein Rheinländer bei den Schwaben erfolgreich ist, empfindet Rudolf Kotschi sozusagen als „Ritterschlag“: Diese „mittelständischen Traditions- oder Familienunternehmen passen einfach zur SMC IT, da sie nachhaltige Lösungen wollen“, wie der Firmengründer resümiert.

Gütesiegel für integrierte Geschäftsprozesse

„Prozesse sind nur so gut wie ihre Schnittstellen oder so schlecht wie die Systembrüche“, bringt es Rudolf Kotschi auf den Punkt. Abhilfe schafft hier der SMC Integrationsserver, der Daten, Funktionen sowie Applikationen verbindet und so aus einzelnen Inseln einen integrierten Prozess macht. Somit werden alle relevanten Informationen für die Mitarbeiter verfügbar. Der SMC-Integrationsserver hat das Zertifikat „Software Made in Germany“ sowie „Innovationspreis-IT“ der Initiative Mittelstand“ erhalten – für Top-Qualität, Top-Service, Zukunftsfähigkeit und begeisterte Kunden.
Die SMC IT entwickelt im Bereich Middleware seit Jahren erfolgreich eigene Produkte und Individuallösungen und bringt jetzt ein noch leistungsfähigeres und anwenderfreundlicheres Upgrade zum SMC Integrationsserver, die SMC Middleware Suite, auf den Markt.

Ein Gespräch mit Vorstand Rudolf Kotschi:

Herr Kotschi, Ihre SMC Middleware Suite ist so einfach wie genial. Können Sie den Gedankengang dahinter kurz erläutern?

Rudolf Kotschi: Den Mittelstand prägt eine heterogene IT-Infrastruktur sowie die Notwendigkeit, bei steigendem Datenvolumen flexibel und schnell auf Marktveränderungen reagieren zu können. Dazu kommt die zunehmende Anforderung, externe Prozesse aus Online-Plattformen oder Shop-Systemen an die interne Prozesslandschaft anzubinden sowie neu generierte Informationen managen zu können. Individuelle Schnittstellen sind in der Herstellung teuer, wartungsintensiv und meist nur von IT-Spezialisten herstellbar. Die Anbindung einer externen Datenbank erhöht die Komplexität. Es sind neue Technologien gefordert. Wir haben mit der SMC Middleware Suite eine solche absolut „mittelstandstaugliche“ Plattform für Integrations- und Datenmanagementaufgaben geschaffen.

Was bedeutet mittelstandstauglich in diesem Zusammenhang?

Rudolf Kotschi: Um wettbewerbsfähig zu bleiben, darf sich die IT nicht in komplexen und ressourcenintensiven Codes verzetteln. Die Fachabteilungen müssen selber auch ohne Programmierkenntnisse Schnittstellen anpassen und Daten auswerten können. Die SMC Middleware Suite ist eine Standard Business Middleware, für die Hunderte vorkonfigurierte Adapter bzw. Schnittstellen zur Verfügung stehen. Partner oder Fachabteilungen laden sich einfach einen vorhandenen Adapter aus dem App-Store runter und passen diesen – wenn notwendig – über integrierte Assistenten an die individuellen Bedürfnisse selber an. Im Bereich der Analyse setzen wir auf bekannte Komponenten wie MS Excel oder MS Power BI. Über ein stetig wachsendes Partnernetzwerk stehen diese Leistungen auch regional zur Verfügung. Unsere Solution-Partner entwickeln eigene Adapter auf Basis der SMC Middleware Suite, die dann über den App-Store vermarktet werden können. Also leichte Bedienbarkeit, einfache Implementierung, mittelstandsgerechte Kosten für Lizenzen, Wartung und Systembetrieb sowie Empowering der Fachabteilungen. Mehrere produzierende Mittelständler sowie ein großer Discounter arbeiten bereits damit.

Kontakt: 

SMC IT AG
Pröllstr. 24
86157 Augsburg
Tel.: 0821 72062-0
Fax: 0821 72062-62
info(at)smc-it.de
www.smc-it.de

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben