engineering people

engineering people. supporting experts.

Bild: engineering people GmbH
engineering people bietet seinen Kunden vielfältige technische Dienstleistungen in den Bereichen Engineering und IT. Das Unternehmen ist zuletzt deutlich gewachsen und mittlerweile an dreizehn Standorten, von der Nordsee bis zu den Alpen, vertreten.

In Bayerisch-Schwaben erweitert das Team des Niederlassungsleiters Michael Häuer das Angebot zusätzlich mit speziell für den Kunden angepassten Mess- und Testlaboren. Wie Unternehmen davon profitieren können, verrät er im Interview:

Herr Häuer, was beinhaltet das Angebot Ihres Unternehmens in Bayerisch-Schwaben?

Michael Häuer: Wir verstehen uns als technischer Full-Service-Dienstleister. Wir unterstützen unsere Kunden bedarfsgerecht in jeder Projektphase, von der ersten Idee bis zum serienreifen Produkt. Sie brauchen Verstärkung für Ihr Team vor Ort? Dann haben wir die richtigen Spezialisten aus Bereichen wie Entwicklung, Konstruktion, Software, Testing und IT. Wenn Sie dagegen fertige Konstruktionen benötigen, dann sind Sie bei unseren Competence Centern genau richtig. Präzise Messergebnisse und Studien erhalten Sie aus unseren hauseigenen Laboren. Abgerundet wird das Angebot durch die Bereiche Risikobeurteilung, Dokumentation und CE, angeboten von der ep Technische Dokumentation.

Was sind die größten Vorteile?

Häuer: Unsere Kunden sind sehr unterschiedlich, dementsprechend individuell sind auch unsere Lösungen für die jeweilige Aufgabenstellung. Wir bieten maßgeschneiderte Lösungen und schaffen dadurch wichtige Flexibilität, die bei sich schnell wandelnden Märkten und Anforderungen den Erfolg sichert. Erreicht wird das nicht zuletzt durch eine ehrliche Partnerschaft, die wir in jeder Zusammenarbeit pflegen und von der beide Seiten langfristig profitieren.

engineering people betreibt auch Mess- und Test­labore?

Häuer: Ja genau. Das ist ein neuer Bereich, hier am Standort Augsburg, auf den wir besonders stolz sind. Damit reagieren wir auf den großen Bedarf unserer Kunden in diesem Segment. So entstanden dieses Jahr bereits Labore für Unternehmen unterschiedlichster Geschäftsfelder. Das Besondere ist, dass wir nicht auf eine einzelne Branche festgelegt sind. Lösungen von der Stange entsprechen nur selten dem, was der Kunde tatsächlich benötigt. Wir analysieren deshalb im ersten Schritt den genauen Bedarf. Anschließend wird ein kundenspezifisches Konzept erstellt, das genau auf das gewünschte Ergebnis abgestimmt ist.

Können Sie uns aktuelle Beispiele für Projekte in Ihren Messlaboren nennen?

Häuer: Natürlich. In einem aktuellen Projekt führen wir umfangreiche Kameraintegrationstests im Bereich Haushaltsgeräte durch. Aber auch im Automotive-Umfeld sind unsere Spezialisten derzeit sehr gefragt, etwa bei Tests von Steuergeräten für einen Automobilzulieferer. Neben elektrischen Funktionstests werden die Einheiten auch intensiven Thermoschutztests unterzogen, bei denen die Auswirkungen unterschiedlichster Temperatureinflüsse auf die Steuergeräte analysiert werden. Der Vorteil für den Kunden ist ganz klar, dass er sich nicht um Dinge wie Personal oder Infrastruktur kümmern muss und zum Schluss einen fertigen Testbericht inklusive aller Messungen erhält.

Für solche Projekte werden doch sicher spezialisierte Fachleute benötigt, die heutzutage nur schwer zu finden sind?

Häuer: Da haben Sie Recht. Da sind wir aber als Ingenieurgesellschaft bestens aufgestellt. Die richtigen Mitarbeiter für technisch anspruchsvolle Jobs zu finden gehört ganz klar zu unseren Kernkompetenzen. Bereits sehr früh haben wir uns um Themen wie Employer Branding und zukunftsweisende Recruiting-Kanäle Gedanken gemacht, das zahlt sich jetzt aus und auch unsere Kunden profitieren von diesem Know-how.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben