Rosenberger-OSI GmbH & Co. OHG Optical Solutions & Infrastructure

Ein kompetenter Partner für die digitale Transformation

Zukunftsfähige IT-Infrastruktur erfordert langjährigeErfahrung und Innovationsgeist.

Die digitale Transformation ist in aller Munde. Diese zu meistern, stellt eine große Herausforderung für viele Einrichtungen und Unternehmen dar. Dabei nehmen insbesondere die Verkabelungs-Infrastrukturen von Rechenzentren und Gebäuden einen großen Stellenwert ein. Um die permanent steigenden Datenmengen und Datenraten bedingt durch die wachsende Bedeutung des Internet of Things und Big Data sowie von Next-Gen-Technologien wie Künstliche Intelligenz, Machine Learning oder On-Demand Diensten meistern zu können, müssen aktive und passive Komponenten stetig erweitert respektive erneuert werden. Hier sind zukunftsweisende Technologien und Spezialwissen gefragt.

Innovationskraft gepaart mit langjähriger Erfahrung

Um ein Rechenzentrum zukunftssicher zu gestalten, sind sowohl eine hohe Kompetenz als auch Innovationskraft gefragt. Rosenberger OSI bietet seinen Kunden beides. Durch mehr als 25 Jahre Erfahrung weiß der Verkabelungsspezialist genau, welche Herausforderungen sich in der Rechenzentrums-Verkabelung ergeben. Gleichzeitig wird aber auch großen Wert darauf gelegt, die ganzheitlichen Systemlösungen permanent zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Dieses hohe Engagement in die Forschung ermöglicht es dem Unternehmen einzigartige und zukunftsweisende Technologien auf dem Markt anzubieten. Ein Beispiel hierfür ist PreCONNECT® LOTUS, ein selbstreinigender LWL-Kontakt, durch den unvorhersehbare Downtimes, die durch Verschmutzungen entstehen, der Vergangenheit angehören. Die einzigartige Beschichtung der LWL-Oberflächen wirkt wie der Lotus-Effekt in der Natur: Die Kontaktstellen sind schmutz,- feuchtigkeits- und fettabweisend.

Darüber hinaus hat auch in diesem Jahr das prämierte IDP (Identification Patch Cord) für Aufmerksamkeit in der Branche gesorgt. Diese neue Produktlösung macht die sichere Identifizierung von Patchkabelenden einfacher und schneller und leistet dadurch einen großen Beitrag zur Verfügbarkeit der IT-Anwendungen im Rechenzentrum.

Das IDP kommt bei dem sogenannten „Umpatchen“ zum Einsatz. Dies bezeichnet den Vorgang, wenn im Rechenzentrum beispielsweise beim Anschluss von neuen Komponenten Patchverbindungen gezogen oder neu angeschlossen werden müssen. Hierbei besteht die Gefahr, dass es zu Unterbrechungen der aktiven Datenübertragung durch das Ziehen des falschen Patchkabels kommen kann. Die Folge wäre für Unternehmen fatal: Die Unterbrechung der aktiven Datenübertragung und damit Datenverluste, die kostenintensiv werden können.

Die Digitalisierung verändert die Arbeitsplätze

Doch nicht nur Rechenzentren, sondern auch die Arbeitswelt an sich unterliegt einer dynamischen Entwicklung. Flexibilität ist ein wesentliches Merkmal der Arbeitswelt 4.0, weshalb auch hier die Verkabelung mitspielen muss. Realisieren lassen sich die neuen Arbeitsplatzkonzepte einfach und kostengünstig beispielsweise mit PerCONNECT® EcoFlex’IT TM. Durch die nutzerfreundliche Konzeption ist diese innovative neue Verkabelungslösung auch im laufenden Betrieb einfach zu installieren. Die Erweiterung und Umstrukturierung kann ohne Störung von Arbeitsabläufen erfolgen und es können ohne großen Aufwand individuelle Arbeitsplätze für Gruppen oder Teams realisiert werden, wie sie in modernen Arbeitsweisen gefordert sind.

Nachhaltigkeit in der Gebäudeverkabelung

Vor dem Hintergrund der Diskussion um den drohenden Klimawandel erlangt neben der Flexibilität auch Nachhaltigkeit in der IT-Branche einen immer höheren Stellenwert. Um die Green IT voranzutreiben, setzt

Rosenberger OSI auf langlebigere, wirtschaftliche Materialien, die einen hohen Datendurchsatz bieten. Mit PerCONNECT® EcoFlex’ITTM lässt sich beispielsweise die Menge aller Kupfer-Kabel, die für eine Büro- oder Gebäudeverkabelung notwendig sind, drastisch reduzieren. So wird im Vergleich zu einer klassisch strukturierten Verkabelung für die Produktion der Kupferkabel nur ungefähr 31,25 % der Energie benötigt.

Spezialwissen ist gefragt

Egal ob Rechenzentrum oder Bürogebäude: Bei der IT-Infrastruktur sind höchste Sorgfalt, ein umfassendes Know-how und die Verfügbarkeit der erforderlichen Ressourcen entscheidend. Denn die immer anspruchsvolleren IT-Applikationen sind zunehmend weniger fehlertolerant und erfordern dadurch auch hinsichtlich der Verkabelung eine absolut kompromisslose Qualität und spezifische technologische Kenntnisse. Eine kompetente Beratung macht hier den Unterschied. Vor diesem Hintergrund bietet Rosenberger OSI komplette Service-Pakete aus einer Hand. Die Verkabelungsspezialisten übernehmen die Planung, Produktion, Installation und Inbetriebnahme der Aktiv- und Passivtechnik und ist für seine Kunden ein „One-Stop-Shop-Partner“, der alles aus einer Hand bietet, was für die IT-Infrastruktur gebraucht wird. So können sich Unternehmen auf ihrem Weg zur Digitalisierung voll auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Rosenberger-OSI GmbH & Co. OHG Optical Solutions & Infrastructure

Ein kompetenter Partner für die digitale Transformation

Zukunftsfähige IT-Infrastruktur erfordert langjährigeErfahrung und Innovationsgeist.

Die digitale Transformation ist in aller Munde. Diese zu meistern, stellt eine große Herausforderung für viele Einrichtungen und Unternehmen dar. Dabei nehmen insbesondere die Verkabelungs-Infrastrukturen von Rechenzentren und Gebäuden einen großen Stellenwert ein. Um die permanent steigenden Datenmengen und Datenraten bedingt durch die wachsende Bedeutung des Internet of Things und Big Data sowie von Next-Gen-Technologien wie Künstliche Intelligenz, Machine Learning oder On-Demand Diensten meistern zu können, müssen aktive und passive Komponenten stetig erweitert respektive erneuert werden. Hier sind zukunftsweisende Technologien und Spezialwissen gefragt.

Innovationskraft gepaart mit langjähriger Erfahrung

Um ein Rechenzentrum zukunftssicher zu gestalten, sind sowohl eine hohe Kompetenz als auch Innovationskraft gefragt. Rosenberger OSI bietet seinen Kunden beides. Durch mehr als 25 Jahre Erfahrung weiß der Verkabelungsspezialist genau, welche Herausforderungen sich in der Rechenzentrums-Verkabelung ergeben. Gleichzeitig wird aber auch großen Wert darauf gelegt, die ganzheitlichen Systemlösungen permanent zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Dieses hohe Engagement in die Forschung ermöglicht es dem Unternehmen einzigartige und zukunftsweisende Technologien auf dem Markt anzubieten. Ein Beispiel hierfür ist PreCONNECT® LOTUS, ein selbstreinigender LWL-Kontakt, durch den unvorhersehbare Downtimes, die durch Verschmutzungen entstehen, der Vergangenheit angehören. Die einzigartige Beschichtung der LWL-Oberflächen wirkt wie der Lotus-Effekt in der Natur: Die Kontaktstellen sind schmutz,- feuchtigkeits- und fettabweisend.

Darüber hinaus hat auch in diesem Jahr das prämierte IDP (Identification Patch Cord) für Aufmerksamkeit in der Branche gesorgt. Diese neue Produktlösung macht die sichere Identifizierung von Patchkabelenden einfacher und schneller und leistet dadurch einen großen Beitrag zur Verfügbarkeit der IT-Anwendungen im Rechenzentrum.

Das IDP kommt bei dem sogenannten „Umpatchen“ zum Einsatz. Dies bezeichnet den Vorgang, wenn im Rechenzentrum beispielsweise beim Anschluss von neuen Komponenten Patchverbindungen gezogen oder neu angeschlossen werden müssen. Hierbei besteht die Gefahr, dass es zu Unterbrechungen der aktiven Datenübertragung durch das Ziehen des falschen Patchkabels kommen kann. Die Folge wäre für Unternehmen fatal: Die Unterbrechung der aktiven Datenübertragung und damit Datenverluste, die kostenintensiv werden können.

Die Digitalisierung verändert die Arbeitsplätze

Doch nicht nur Rechenzentren, sondern auch die Arbeitswelt an sich unterliegt einer dynamischen Entwicklung. Flexibilität ist ein wesentliches Merkmal der Arbeitswelt 4.0, weshalb auch hier die Verkabelung mitspielen muss. Realisieren lassen sich die neuen Arbeitsplatzkonzepte einfach und kostengünstig beispielsweise mit PerCONNECT® EcoFlex’IT TM. Durch die nutzerfreundliche Konzeption ist diese innovative neue Verkabelungslösung auch im laufenden Betrieb einfach zu installieren. Die Erweiterung und Umstrukturierung kann ohne Störung von Arbeitsabläufen erfolgen und es können ohne großen Aufwand individuelle Arbeitsplätze für Gruppen oder Teams realisiert werden, wie sie in modernen Arbeitsweisen gefordert sind.

Nachhaltigkeit in der Gebäudeverkabelung

Vor dem Hintergrund der Diskussion um den drohenden Klimawandel erlangt neben der Flexibilität auch Nachhaltigkeit in der IT-Branche einen immer höheren Stellenwert. Um die Green IT voranzutreiben, setzt

Rosenberger OSI auf langlebigere, wirtschaftliche Materialien, die einen hohen Datendurchsatz bieten. Mit PerCONNECT® EcoFlex’ITTM lässt sich beispielsweise die Menge aller Kupfer-Kabel, die für eine Büro- oder Gebäudeverkabelung notwendig sind, drastisch reduzieren. So wird im Vergleich zu einer klassisch strukturierten Verkabelung für die Produktion der Kupferkabel nur ungefähr 31,25 % der Energie benötigt.

Spezialwissen ist gefragt

Egal ob Rechenzentrum oder Bürogebäude: Bei der IT-Infrastruktur sind höchste Sorgfalt, ein umfassendes Know-how und die Verfügbarkeit der erforderlichen Ressourcen entscheidend. Denn die immer anspruchsvolleren IT-Applikationen sind zunehmend weniger fehlertolerant und erfordern dadurch auch hinsichtlich der Verkabelung eine absolut kompromisslose Qualität und spezifische technologische Kenntnisse. Eine kompetente Beratung macht hier den Unterschied. Vor diesem Hintergrund bietet Rosenberger OSI komplette Service-Pakete aus einer Hand. Die Verkabelungsspezialisten übernehmen die Planung, Produktion, Installation und Inbetriebnahme der Aktiv- und Passivtechnik und ist für seine Kunden ein „One-Stop-Shop-Partner“, der alles aus einer Hand bietet, was für die IT-Infrastruktur gebraucht wird. So können sich Unternehmen auf ihrem Weg zur Digitalisierung voll auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben