Umwelt-Service Mannert GmbH

Am Puls der Zeit

Die Gersthofener Umwelt-Service Mannert GmbH, kurz UMSEMA, setzt auf Umweltdienstleistungen, ergänzt um soziales und ökologisches Engagement. Und sichert Kontinuität mit einem rechtzeitigen Wechsel in der Geschäftsführung.

Bereits in der dritten Generation führt die Familie Mannert das Unternehmen, eine Zeit, in der es sich vom Generalisten in Fragen Müllentsorgung zum Spezialisten für Nachhaltigkeit und Umweltdienstleistungen gewandelt hat. Jetzt steht der Führungswechsel an, Heinz Mannert übergibt den Staffelstab an langjährige und vertraute Mitarbeiter. Markus Müller wird neuer Geschäftsführer, Georg Spengler Prokurist. Wie Mannert sagt, „Eigengewächse“, mit denen er in der Vergangenheit entscheidende Weichen gestellt habe. Dass er so frühzeitig die Kontinuität sichern kann, hat mit der Unternehmenskultur zu tun: Mitarbeiter werden konsequent an Aufgaben herangeführt, um selbst Verantwortung zu übernehmen.

Neues Dokumenten- Managementzentrum

Und die Verantwortung der neuen Doppelspitze ist umfassend: Die UMSEMA bietet ein breites Portfolio an Dienstleistungen, dank seiner fünf eigenständigen Gesellschaften mit rund 350 Mitarbeitern. Für Entsorgung, Abfallwirtschaft, Kanalservice sowie Reinigung und Sanierung ist Fischer + Hohner der Ansprechpartner, documentus Bayern hat sich auf Akten- und Datenvernichtung sowie Archivierung und Dokumentenlagerung spezialisiert. DIFI Dienstleistungen berät Kunden zu Abfallmanagement und -logistik und die mobilen Toiletten von mobi Sanitärsysteme sorgen für Sauberkeit, auf Baustellen genauso wie auf Veranstaltungen oder privaten Feiern. Hinzu kommen Beratungs- und Consultingmaßnahmen im Bereich Umwelt- und Datenschutz, annähernd flächendeckend in ganz Bayern. Der jüngste Entwicklungsschritt: das neue Dokumenten-Managementzentrum in Gablingen. Hier entstand auf einer Fläche von 16.000 Qua­dratmetern ein Verwaltungs- und Schulungsgebäude mit 1.200 Quadratmetern und ein hochmodernes Hochregallager mit 5.000 Quadratmetern, das bei Bedarf auf 10.000 Quadratmeter erweiterbar ist.

Leuchtende Kinderaugen

Mit dem wirtschaftlichen Erfolg eng verbunden ist das soziale Engagement der UMSEMA: Seit 2018 unterstützt das Unternehmen den Gersthofener Verein Kinderweihnachtswunsch. An jedem 1. November startet er die Aktion „Ein Geschenk für Kinderlachen und leuchtende Kinderaugen“ und sammelt Spenden und Gaben, um kleine, persönliche Weihnachtswünsche von Kindern und Jugendlichen in sozialen Einrichtungen wahr werden zu lassen. Inzwischen ist die UMSEMA einer der Hauptsponsoren des Vereins und ermöglicht so übers ganze Jahr hinweg Aktionen für Kindereinrichtungen. Weitere soziale Projekte der UMSEMA im Jahr 2019 sind etwa das Sponsoring eines Klettergerüsts für den städtischen Kindergarten Spatzennest in Leipheim oder die Unterstützung der Boccia-Junioren-Nationalmannschaft während der Europameisterschaft im Oktober in Gersthofen.

Bienen und Bildung

Im Rahmen ihres Bienenschutzengagements unterstützt die UMSEMA die Imker-AG des Gymnasiums Olching beim Aufbau ihrer Schul­imkerei mit drei Bienenvölkern. Die Schüler lernen Nutzen und Lebenskreislauf der Bienen kennen und konnten bereits den ersten Honig ernten, den die UMSEMA unter dem Motto „Bienen und Bildung“ zu Weihnachten verschenkt. Weiterhin besitzt die Imker-AG zwei Stockwaagen – eine von der UMSEMA gesponsort -, die das Gewicht der Bienenvölker und damit deren Vitalität kontrollieren können. Die Ergebnisse stehen im Internet auch Hobbyimkern in der Region zur Verfügung. Eine weitere Bienenschutz-Initiative der UMSEMA ist die eigene Blüh- und Streuobstwiese auf dem Gelände des neuen Dokumenten-Managementzentrums in Gablingen. Ab Frühjahr 2020 sollen hier heimische Gräser, Kräuter, Stauden und Streuobstbäume den von Bienen und Insekten benötigten Naturraum schaffen.

Engagement für Azubis

Die Themen Umwelt, Energie und Ressourcen schreibt UMSEMA groß, besonders für die Auszubildenden. Elf so genannte Energie- und Ressourcenscouts sind seit einem Jahr im Firmenverbund unterwegs, um Energieeinspar- und Ökologie-Projekte zu entwickeln und selbstständig umzusetzen. UMSEMA und die IHK Schwaben haben einen gemeinsamen Workshop durchgeführt, der die Azubis ausbildete. Ein nächster Workshop ist für die neue Generation Azubis im nächsten Jahr geplant. Aber nicht nur in puncto Ökologie überzeugt der UMSEMA-Nachwuchs. Auch beruflich, wie etwa der Industriekaufmann-Auszubildende Ralph Wenninger. Er gehört zu den besten Absolventen des Wirtschaftsraums Augsburg/Nordschwaben, geehrt von der IHK Schwaben auf ihrer jährlichen Auszeichnungsfeier im Oktober. 

Umwelt-Service Mannert GmbH

Am Puls der Zeit

Die Gersthofener Umwelt-Service Mannert GmbH, kurz UMSEMA, setzt auf Umweltdienstleistungen, ergänzt um soziales und ökologisches Engagement. Und sichert Kontinuität mit einem rechtzeitigen Wechsel in der Geschäftsführung.

Bereits in der dritten Generation führt die Familie Mannert das Unternehmen, eine Zeit, in der es sich vom Generalisten in Fragen Müllentsorgung zum Spezialisten für Nachhaltigkeit und Umweltdienstleistungen gewandelt hat. Jetzt steht der Führungswechsel an, Heinz Mannert übergibt den Staffelstab an langjährige und vertraute Mitarbeiter. Markus Müller wird neuer Geschäftsführer, Georg Spengler Prokurist. Wie Mannert sagt, „Eigengewächse“, mit denen er in der Vergangenheit entscheidende Weichen gestellt habe. Dass er so frühzeitig die Kontinuität sichern kann, hat mit der Unternehmenskultur zu tun: Mitarbeiter werden konsequent an Aufgaben herangeführt, um selbst Verantwortung zu übernehmen.

Neues Dokumenten- Managementzentrum

Und die Verantwortung der neuen Doppelspitze ist umfassend: Die UMSEMA bietet ein breites Portfolio an Dienstleistungen, dank seiner fünf eigenständigen Gesellschaften mit rund 350 Mitarbeitern. Für Entsorgung, Abfallwirtschaft, Kanalservice sowie Reinigung und Sanierung ist Fischer + Hohner der Ansprechpartner, documentus Bayern hat sich auf Akten- und Datenvernichtung sowie Archivierung und Dokumentenlagerung spezialisiert. DIFI Dienstleistungen berät Kunden zu Abfallmanagement und -logistik und die mobilen Toiletten von mobi Sanitärsysteme sorgen für Sauberkeit, auf Baustellen genauso wie auf Veranstaltungen oder privaten Feiern. Hinzu kommen Beratungs- und Consultingmaßnahmen im Bereich Umwelt- und Datenschutz, annähernd flächendeckend in ganz Bayern. Der jüngste Entwicklungsschritt: das neue Dokumenten-Managementzentrum in Gablingen. Hier entstand auf einer Fläche von 16.000 Qua­dratmetern ein Verwaltungs- und Schulungsgebäude mit 1.200 Quadratmetern und ein hochmodernes Hochregallager mit 5.000 Quadratmetern, das bei Bedarf auf 10.000 Quadratmeter erweiterbar ist.

Leuchtende Kinderaugen

Mit dem wirtschaftlichen Erfolg eng verbunden ist das soziale Engagement der UMSEMA: Seit 2018 unterstützt das Unternehmen den Gersthofener Verein Kinderweihnachtswunsch. An jedem 1. November startet er die Aktion „Ein Geschenk für Kinderlachen und leuchtende Kinderaugen“ und sammelt Spenden und Gaben, um kleine, persönliche Weihnachtswünsche von Kindern und Jugendlichen in sozialen Einrichtungen wahr werden zu lassen. Inzwischen ist die UMSEMA einer der Hauptsponsoren des Vereins und ermöglicht so übers ganze Jahr hinweg Aktionen für Kindereinrichtungen. Weitere soziale Projekte der UMSEMA im Jahr 2019 sind etwa das Sponsoring eines Klettergerüsts für den städtischen Kindergarten Spatzennest in Leipheim oder die Unterstützung der Boccia-Junioren-Nationalmannschaft während der Europameisterschaft im Oktober in Gersthofen.

Bienen und Bildung

Im Rahmen ihres Bienenschutzengagements unterstützt die UMSEMA die Imker-AG des Gymnasiums Olching beim Aufbau ihrer Schul­imkerei mit drei Bienenvölkern. Die Schüler lernen Nutzen und Lebenskreislauf der Bienen kennen und konnten bereits den ersten Honig ernten, den die UMSEMA unter dem Motto „Bienen und Bildung“ zu Weihnachten verschenkt. Weiterhin besitzt die Imker-AG zwei Stockwaagen – eine von der UMSEMA gesponsort -, die das Gewicht der Bienenvölker und damit deren Vitalität kontrollieren können. Die Ergebnisse stehen im Internet auch Hobbyimkern in der Region zur Verfügung. Eine weitere Bienenschutz-Initiative der UMSEMA ist die eigene Blüh- und Streuobstwiese auf dem Gelände des neuen Dokumenten-Managementzentrums in Gablingen. Ab Frühjahr 2020 sollen hier heimische Gräser, Kräuter, Stauden und Streuobstbäume den von Bienen und Insekten benötigten Naturraum schaffen.

Engagement für Azubis

Die Themen Umwelt, Energie und Ressourcen schreibt UMSEMA groß, besonders für die Auszubildenden. Elf so genannte Energie- und Ressourcenscouts sind seit einem Jahr im Firmenverbund unterwegs, um Energieeinspar- und Ökologie-Projekte zu entwickeln und selbstständig umzusetzen. UMSEMA und die IHK Schwaben haben einen gemeinsamen Workshop durchgeführt, der die Azubis ausbildete. Ein nächster Workshop ist für die neue Generation Azubis im nächsten Jahr geplant. Aber nicht nur in puncto Ökologie überzeugt der UMSEMA-Nachwuchs. Auch beruflich, wie etwa der Industriekaufmann-Auszubildende Ralph Wenninger. Er gehört zu den besten Absolventen des Wirtschaftsraums Augsburg/Nordschwaben, geehrt von der IHK Schwaben auf ihrer jährlichen Auszeichnungsfeier im Oktober. 

nach oben