fußner | kühne architekten

Alles beginnt mit einer Vision

Frank Kühne und Christin Fußner. Foto: Andreas Reisewitz
Frank Kühne und Christian Fußner sind vor allem für eines bekannt: Gebäude, die man so noch nicht gesehen hat. Die Architekten des Büros fußner | kühne architekten in Friedberg setzen bei ihren Projekten auf Kreativität – und je nach Kundenwunsch auch manchmal auf Extravaganz.

Seit der Bürogründung 2007 ist das Team um Christian Fußner und Frank Kühne kontinuierlich mit seinen Projekten gewachsen. Mit Sitz in Friedberg entwirft, plant und realisiert das Architekturbüro heute nicht nur Wohnbauprojekte, sondern auch öffentliche und gewerbliche Bauten. Durch die Entwicklung neuer Baufelder, wie zum Beispiel in Friedberg Süd, konnte das Büro bereits mehrfach die Grundlagen einer nachhaltigen Bebauung schaffen.

Alles beginnt mit einer Vision. Und von dieser Vision getragen, entwickelt das Team einen durchgängigen Entwurf von der Fassade über die Bauweise bis hin zur Innenraumgestaltung.

Zahlreiche ausgezeichnete Bauvorhaben

Über die Jahre hinweg haben sich fußner | kühne architekten einen guten Ruf als innovatives Architekturbüro geschaffen. Begonnen hatte alles mit der Teilnahme an der Fernsehreihe „Traumhäuser“ des Bayerischen Rundfunks. Dem folgten, dank seiner hochwertigen Bauten, zahlreiche Auszeichnungen wie „Besser Bauen im Wittelsbacher Land“. Für sich spricht auch die regelmäßige Honorierung unterschiedlichster Bauvorhaben durch die „Architektouren“ der Bayerischen Architektenkammer. „Grundlage unserer Architektur ist der Blick für den Kontext, in dem wir bauen. Dazu gehören das kreative Umsetzen der Bauherrenwünsche in eine prägnante Form und der sensible und durchdachte Einsatz der Baumaterialien“, sagt Christian Fußner.

Im Fokus: Gewerbebau!

„Der individuelle Entwurf hochwertiger Einfamilienhäuser wird uns immer wichtig bleiben. Aber auch das positive Feedback zahlreicher Besucher seit der Eröffnung der Ausstellungsräume der Finstral AG, bestärken unseren Fokus auf den Gewerbebau“, so Frank Kühne. Nachdem das Büro den städtebaulichen Rahmen für das Baufeld in Derching geschaffen hatte, wurde zudem der Entwurf des Büros für den repräsentativen Hauptsitz der Stadtbäckerei Scharold realisiert. Den Architekten ist neben einem stimmigen Entwurf auch die detailgenaue Umsetzung der Idee ein großes Anliegen. Dieses konnten sie bereits bei der neuen Zentrale des Bayerischen Roten Kreuzes und insbesondere im Zuge der Generalsanierung des denkmalgeschützten „Priesterhauses Herrgottsruh“ in Friedberg unter Beweis stellen. Für den Fensterspezialisten Finstral und sein großes „Schaufenster“ an der A8 hatte man für die Metall-Glas-Fassade eine Detaillösung mit Sonderzulassung entwickelt.

Auszeichnungen der vergangenen 10 Jahre

  • vom BR begleitetes Bauvorhaben 2009 im Rahmen der TV-Serie „Traumhäuser“
  • Preisträger bei „Besser Bauen im Wittelsbacher Land“ 2010
  • Vorzeigeprojekte bei den Architektouren 2007, 2009, 2012 - 2017
  • Houzzbesuch 2017
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben