B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Nur noch mit grüner Plakette in die Ulmer Innenstadt Stadt Ulm
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Stadt Ulm

Nur noch mit grüner Plakette in die Ulmer Innenstadt Stadt Ulm

 Ab 2013 dürfen nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette in die Umweltzone einfahren, © Klaus Eppele - F

Ab Anfang 2013 müssen gelbe Plaketten draußen bleiben. Grund ist die nächste Stufe der Umweltzone. Fahrzeuge mit einer gelben Plaketten dürfen dann nicht mehr in die Umweltzone einfahren. Die Stadt Ulm schreibt alle, von der neuen Regelung betroffenen Fahrzeughalter an.

Bei Einführung der Umweltzone war es allen Fahrzeugen mit einer roten, gelben oder grünen Plakette erlaubt, in die Umweltzone einzufahren. Das war 2009. Einige Zeit später wurden Fahrzeuge mit einer roten Plakette aus der Umweltzone verbannt. Aktuell dürfen also nur noch Fahrzeuge mit einer grünen oder gelben Plakette in die Ulmer Umweltzone einfahren. Für Fahrzeuge mit einer gelben Plakette ist die Innenstadt jedoch am Anfang nächsten Jahres tabu. Von da an sind nur noch Fahrzeuge mit einer grünen Plakette berechtigt in die Umweltzone einzufahren.

Stadt informiert Fahrzeughalter über Neuregelung

Die Stadt Ulm bereitet sich auf die Neuregelung vor: Allein in Ulm sind rund 4.000 Fahrzeughalter von dieser Regelung, die das Regierungspräsidium Tübingen zum 1. Januar 2013 angekündigt hat, betroffen. Die Stadt will alle betroffenen Fahrzeughalter über die neue Regelung informieren und schreibt Sie daher persönlich an. „Bitte lassen Sie die abgastechnische Nachrüstung Ihres Fahrzeugs überprüfen", heißt es in dem Brief. Die Zulassungsstelle weist in dem Schreiben auch auf die Möglichkeit einer Ausnahmegenehmigung hin, falls das Fahrzeug nicht nachrüstbar ist. Allerdings schreibt der Gesetzgeber für diese Ausnahmen einen engen Rahmen vor: So muss eine Ersatzbeschaffung unwirtschaftlich sein und es müssen weitere wichtige, individuell darzulegende Gründe für eine Ausnahmegenehmigung sprechen. Diese gebührenpflichtige Genehmigung gilt dann für ein Jahr.

Weitere Informationen: www.ulm.de, Stichwort „Umweltzone“