B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
HWK Ulm: Alte Rollenbilder im Handwerk adé
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Einschätzung

HWK Ulm: Alte Rollenbilder im Handwerk adé

 PM_11_Mehr Chefinnen im regionalen Handwerk
Jeder fünfte Handweksbetrieb zwischen Ostalb und Bodensee ist weiblich geführt. Bild: Aktion Modernes Handwerk.

Jeder fünfte Handwerksbetrieb zwischen Ostalb und Bodensee ist weiblich geführt. Der Frauenanteil unter den Auszubildenden liegt bei knapp 20 Prozent. Warum im das regionalen Handwerk ein Umdenken nötig ist und welche Rolle der digitale Wandel dabei spielt.

Handwerksberufe bieten auch für Frauen gute Möglichkeiten zur Entwicklung der eigenen Karriere – ob als Chefin, Meisterin, Mitarbeiterin, Gesellin oder Auszubildende.


 „Eine schöne Entwicklung“
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Wenn man bedenkt, dass es noch bis Anfang der 1990er Jahre verboten war, dass Frauen Bau-Handwerksberufe erlernen, ist das jetzt eine schöne Entwicklung“, sagt Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm. Immer mehr Frauen zwischen Ostalb und Bodensee setzen sich in ehemals als reine Männerberufe verstandenen Gewerken durch: Etwa als Malerin und Lackiererin (34 im Kammergebiet), Fleischerin (19), Elektrotechnikerin (18) oder Parkettlegerin (15).


 Traditionelle Rollenverteilung immer noch vorherrschend

Allerdings sind sie immer noch deutlich häufiger in den kreativen und dienstleistungsnahen Gewerken beschäftigt. So machen sich etwa die Hälfte aller weiblichen Inhaberinnen im Friseur-, im Maßschneider- oder im Kosmetikerhandwerk selbstständig.


 Der digitale Wandel bringt viele Veränderungen
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Dabei eröffnen sich für Handwerkerinnen gerade jenseits der traditionellen Muster gute Perspektiven. Hier ist ein Umdenken erforderlich – auch bei Eltern, Lehrern und in der Gesellschaft insgesamt. Mit dem digitalen Wandel werden auch die körperlichen Belastungen handwerklicher Berufe geringer. Gleichzeitig wächst der Bedarf an kreativem, kommunikativem und gestaltendem Potential.


Die Mint- Berufe im Handwerk
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Handwerkskammer Ulm will zusammen mit den Handwerksbetrieben noch mehr junge Frauen für eine handwerkliche Ausbildung begeistern. Denn die Berufsaussichten im Handwerk sind für Mädchen und Frauen so gut wie nie. Und auch im Handwerk gibt es so genannte Mint-Berufe. Beispielsweise in den Gewerken Elektroniker, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik oder Metallbauer sind die Handwerkerinnen und Handwerker nah dran an den Zukunftsthemen unseres Landes. Sie gestalten mit. Das gilt auch für Mädchen und Frauen, deren Fähigkeiten in diesen Berufsfeldern liegen. Zu den Mint-Berufen gehören die Arbeitsbereiche rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

 

 

 

 

Artikel zum gleichen Thema