B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Happy End für Gläubiger der J.G. Scheerle KG
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
J.G. Scheerle KG

Happy End für Gläubiger der J.G. Scheerle KG

 Insolvenzverwalter Tobias Sorg schließt Insolvenzverfahren der J.G. Scheerle KG erfolgreich ab, Foto: fotolia.de

Nach dreieinhalb Jahren ist es endlich soweit: Insolvenzverwalter Tobias Sorg konnte das Insolvenzverfahren der J.G. Scheerle KG, einem Unternehmen der Rimmele Gruppe, mit einer überdurchschnittlich hohen Quote für die Gläubiger abschließen. Damit endet eine tragische Geschichte. 

Happy End für die Gläubiger der zur Rimmele Firmengruppe gehörenden J.G. Scheerle KG. Sie erhielten einen überdurchschnittlich hohen Anteil ihrer angemeldeten Forderungen zurück. Die J.G. Scheerle KG hat vor rund dreieinhalb Jahren Insolvenz anmelden müssen. Am heutigen Donnerstag, 22.08.2013 konnte der Ulmer Insolvenzverwalter Tobias Sorg das Insolvenzverfahren mit einer überdurchschnittlich hohen Quote von über 60 Prozent für die Gläubiger abschließen.

Insolvenzverwalter übertrifft übliche Quote deutlich

Für die Gläubiger der insolventen J.G. Scheerle KG bedeutet dies eine Auszahlung der beim Insolvenzverwalter angemeldeten Forderungen von über 60 Prozent. Das ist kein Vergleich zu den sonst üblichen durchschnittlichen Befriedigungsquoten bei Insolvenzverfahren. Dies liegt nämlich bei unter 5 Prozent. Damit hat Tobias sorg eine weitere Firma des insolventen Ziegelherstellers Rimmele aus dem schwäbischen Ehingen erfolgreich abgewickelt.

2009 musste die J.G. Scheerle KG Insolvenz anmelden

Die Ziegelei blickte im Jahr 2009, als am 01. Dezember 2009 ein Insolvenzverfahren über die Gesellschaften der Rimmele /Scheerle Firmengruppe  beantragt werden musste, auf eine über 100-jährige Firmengeschichte zurück. Bei der J.G. Scheerle KG war bis zuletzt der Abbau des Grundrohstoffes für die Ziegelproduktion angesiedelt. Außerdem betrieb das Tochterunternehmen der Traditionsziegelei Rimmele eine Tongrube bei Mengen im Landkreis Sigmaringen.

Weltmarktführer kauft Firmengruppe

Bei der Schwestergesellschaft der Traditionsziegelei Rimmele war bis zuletzt der Abbau des Grundrohstoffes für die Ziegelproduktion angesiedelt. Dazu betrieb die J.G. Scheerle KG eine Tongrube bei Mengen im Landkreis Sigmaringen. Mit der Sanierung des Unternehmens wurde damals die SORG Insolvenzverwaltung beauftragt. Tobias Sorg nahm sich dem Unternehmen an und stellte sie Finanzierung zur Wiederaufnahme des Betriebs sicher. Mit Erfolg: Anfang 2010 konnte die J.G. Scheerle KG an den Weltmarktführer, die Wienerberger AG verkauft werden. Auch die Tongrube sowie der Abbaubetrieb fanden in der Wienerberger AG einen neuen Eigentümer.  Zuletzt arbeiteten noch 60 Mitarbeiter bei der Firmengruppe.

Verkauf war Grundstein für gute Quote

Mit dem Verkauf war die Rohstoffversorgung und somit die Möglichkeit zur Weiterproduktion in Ehingen gesichert. „Durch die Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebes Ende 2009 und die dadurch möglich gemachte Übertragung an Wienerberger haben wir den Grundstein für das überdurchschnittlich gute Ergebnis gelegt“, zieht Insolvenzverwalter Tobias Sorg Bilanz. „Besonderer Dank gilt neben den Mitarbeitern auch den Mitgliedern des Gläubigerausschusses, darunter Vertreter der Banken, Krankenkassen und der Lieferanten, die den Ablauf des Verfahrens maßgeblich 

Artikel zum gleichen Thema