/ 
B4B Nachrichten  / 
Das ist der neue Chefarzt der Kliniken Weißenhorn
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Neue Personalie

Das ist der neue Chefarzt der Kliniken Weißenhorn

 Riepl Christoph (2)
Der neue Chefarzt der Kliniken der Kreisspitalstiftung Christoph Riepl. Foto: Kliniken der Kreisspitalstiftung.
Von Ellen Köhler

Zum 01.01.2022 hat Dr. med. Christoph Riepl die Leitung der Abteilung für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie an den Kliniken der Kreisspitalstiftung übernommen. Genaueres über die neue Personalie.

Er folgt damit als neuer Chefarzt dem bereits ausgeschiedenen Prof. Dr. Eisele, der die Abteilung über 15 Jahre leitete. Dr. Riepl stammt aus dem Alb-Donau-Kreis und besuchte das Gymnasium in Ehingen. Er absolvierte sein Studium an der Universität Ulm und startet seine medizinische Laufbahn am Kreiskrankenhaus Biberach.


Die bisherige berufliche Laufbahn
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Nach der Promotion wechselte er 2002 an die Uniklinik Ulm, wo er 2008 zum Oberarzt und 2013 zum Leitenden Oberarzt berufen wurde. Im Laufe der Jahre konnte Expertise in der Kinder- und Alterstraumatologie, in der Endoprothetik (künstlicher Gelenkersatz), in der Behandlung von Schwerverletzten, in der Behandlung von Wirbelsäulen- und Beckenverletzungen sowie im Berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren (Arbeits- und Schulunfälle) erlangt werden. Im April 2016 wechselte er als Chefarzt an das Krankenhaus Winnenden, wo er die ehemaligen Abteilungen der Kreiskrankenhäuser Backnang und Waiblingen zu einer Abteilung eines Schwerpunktklinikums entwickelte. Ab 2020 wurden die Erfahrungen um die Tätigkeit im ambulanten Sektor (Orthopädie Traumatologie Friedrichsau Ulm) ergänzt, bevor er sich um die Chefarztstelle bei der Kreisspitalstiftung bewarb.


 Das sagt Riepl zu seiner neuen Position
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Ich trete die Chefarztstelle an, um dem Landkreis Neu-Ulm und den Kliniken der Kreisspitalstiftung mit meiner klinischen und organisatorischen Erfahrung ein umfassendes Behandlungsspektrum zu bieten. Auf diesem Wege soll den Patienten eine heimatnahe Behandlung ermöglicht und den umliegenden großen Häusern eine Mehrbelastung erspart werden“, sagt Riepl bei seiner Vorstellung.


 Die Folgen des demografischen Wandels 

Einer der wesentlichen Behandlungsschwerpunkte werden Verletzungen und Erkrankungen des älteren Skeletts sein: „Mobil zu sein ist ein menschliches Grundbedürfnis und gleichzeitig Bedingung sozialer Teilhabe an der Gesellschaft“, ist Dr. Riepl überzeugt.  Im Laufe der letzten 40 Jahre ist die Lebenserwartung in Deutschland um circa 10 Jahre gestiegen. Menschen werden jedoch nicht nur älter, sondern bleiben im Alter zunehmend mobil. Dadurch wächst die Gefahr von muskuloskelettalen Verletzungen und Erkrankungen. Die Kliniken der Kreisspitalstiftung bieten mit der geriatrischen Einrichtung das ideale Umfeld, um ältere Patienten entsprechend ihren Anforderungen zu behandeln. Dies betrifft ebenso die Behandlung und den Ersatz von Gelenken bei Verschleiß.


 Die weiteren Fachbereiche des neuen Chefarztes
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Aber auch die Bereiche Kindertraumatologie, Schwerverletztenversorgung, Wirbelsäulen- und Beckenverletzungen und das Berufsgenossenschaftliche Heilverfahren gehören zu dem umfassenden Behandlungsspektrum von Herr Dr. Riepl. Die Geschäftsleitung der Kliniken der Kreisspitalstiftung freut sich, mit Herrn Dr. Riepl einen sehr erfahrenen und vielseitigen Kollegen gewonnen zu haben und heißt ihn im Kreis der Chefarztkollegen sehr herzlich willkommen.

Artikel zum gleichen Thema